Mein Abschied von Windows Mobile

Nein, wirklich freiwillig erfolgte der Umstieg nicht. Vor einiger Zeit – und gefühlt ohnehin einer der letzten, wenn ich mich so umschaue – bin ich auf Android gewechselt. Nach über 10 Jahren Windows Mobile…

WP_20170330_14_53_31_Rich_LI.jpg

Ausschlaggebend war, und ich glaube das ist verständlich, die App Situation für Windows Mobile und die offensichtliche Aufgabe des Bereichs seitens Microsoft. Bei den Apps war es bei mir unter anderem Alexa, Philips Hue, N26 und Fallout Shelter . Letzteres gibt es mittlerweile zwar für Windows 10 und Xbox (mit Gamerscore) aber nicht für Windows Mobile. Aber wo ich die dann SIM-Karte gewechselt habe: Lyft, das ist ein ähnlicher Dienst wie Uber. Dann gab es noch einige Microsoft Applikationen, die ebenfalls nicht für die eigene Plattform zur Verfügung standen…

Die Gewohnheit

Bin mir unsicher, wie ich manche Unzufriedenheit bewerten soll, denn sicher ist einiges wie auch bei Windows ausschließlich Gewöhnung. Man gewöhnt sich ja angeblich an alles. Für die Einstellmenüs, deren Verschachtelung und wo man denn jetzt was umstellt, brauche ich einfach noch etwas Zeit.

Anderes ist darauf zurückzuführen, dass ich von einem Top-Fast-Flaggschiff Lumia 950XL auf ein Midrange- (oder gar Einsteiger-) Handy gewechselt bin, dem Huawei P9 Lite. Nicht falsch verstehen, das Preis-/Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet, und selbst beim Vergleich mit dem ursprünglich doppelt bis dreifach so teuren 950XL kann ich dem P9 lite etwas abgewinnen: Der Akku hält länger und der Fingerabdrucksensor ist einfach super angenehm. Die Kamera ist trotzdem am Lumia um Welten besser. Dennoch wundern mich einige Dinge… mir ist mitunter rätselhaft, wie Android so einen Markanteil erreichen konnte (ja, ich weiß, …). Teilweise wäre Microsoft vielfach „weiter“ gewesen.

Echt jetzt? Datenträgerbereinigung?

Temporäre Dateien und Caches einmal pro Woche leeren? Browser Tabs schließen, weil es sonst ruckelt? Apps schließen, weil das ganze System kaum noch reagiert? Da war ich doch von Windows Mobile anderes gewohnt. In Edge hatte ich manchmal 20-30 Tabs offen (es war mir immer egal) und dutzende Apps. Keine gute Idee auf meinem Android.

Screenshot_2017-03-10-11-00-31

 

Updates

Selbstverständlich habe ich keine aktuelle Version auf dem Handy. Android 7.0 ist für das P9 Lite zwar immerhin angekündigt, was alleine schon fast als Sensation erscheint für ein Non-Flagship- und „im-Markt-befindlichen“ Device. Aber eben nicht verfügbar.

So lange bleiben viele (hunderte?) Sicherheitslücken auch nur theoretisch gefixt. Fein, dass Google feststellt, dass die meisten der bekanntgewordenen CIA-Backdoors gefixt wären. Hilft mir jetzt auch nichts. Irgendeine Version von XDA-Developers drauffrickeln? Ja, hab ich gerne gemacht. Bei Windows Mobile 5 und 6. An einer anderen Stelle gibt es aber Updates ohne Ende. Manchmal bis zu 40 App-Updates PRO TAG. Hier mal wieder 24 Updates:

Screenshot_2017-03-09-17-34-31.png

Kann der Grund dafür sein, dass Apps im Google Play Store besser geranked werden, wenn es häufig Updates gibt? Auch wenn der Grund ein anderer ist als die App-Updates, so ist es doch auch eine Anmerkung wert: Ich habe im Februar zum ersten Mal seit Jahren das mobile Datenvolumen verbraucht und das 10 Tage vor Monatsende.

Apps

Hier spielt Android die ganze Stärke aus, auch das Microsoft Angebot ist umfassend. Keine Beschwerde meinerseits, gibt nichts was es nicht gibt. Die Rechte, die die Apps allerdings verlangen (und zwar durch die Bank) sind auch ein Hammer. Genau diesen würde ich gerne jemanden um die Ohren schmeißen, wenn er von Datenschutz redet und ein „normales“ Android hat, sprich: Nicht gerootet und mit extra Rechtesystem ausgestattet. Bei den ersten zwei, drei App Installation war ich also ziemlich erschrocken, aber man gewöhnt sich ja an alles. Zugriff auf das Telefon? JA. SD-Karte? JA. Kontakte? JA. Ius primae noctis,… wird alles brav abgenickt.

Es gibt aber auch Apps, die mir unter Windows Mobile deutlich besser gefallen haben, darunter die 9gag App von Rudy Huyn und Office Lens von Microsoft, das unter Android keinen Mehrfach-Scan kann. Wollte fünf Flipcharts abfotografieren. Habe wieder Windows Mobile gebootet. (Ok, das läuft eher unter „Einzelschicksal“).

Warum kein iPhone

Ich kann dem iPhone einiges abgewinnen. Die antiquierte Oberfläche gehört nicht dazu, jedoch hat Apple als einziger Hersteller den Update-Prozess überwiegend im Griff. Man kann sich darauf verlassen, dass die Geräte zeitnahe aktualisiert werden, zumindest jene aus den letzten Jahren. Unabhängig davon, welchen Provider man nutzt.

Allerdings: Ich hätte gerne eine homogene Plattform zu Hause, d.h. die Familienmitglieder kommen nach und nach ebenfalls in den Genuss eines Betriebssystemwechsels. Tochter Nr. 1 wollte zwar zuerst nicht, aber kaum in der neuen Schule, schon gab’s die eine oder andere App nicht für Windows Phone (…). Damit war das Thema durch. Jetzt kommt das Sicherheitsargument GEGEN iPhone (ja, auch das gibt es): Ich mag eigentlich die Kinder nicht mit 1000 EUR Devices ausstatten. Schon gar nicht, wenn sie U-Bahn fahren. Da gibt es doch die eine oder andere Station, wo sehr viele Personen mit zu viel Tagesfreizeit nach lukrativen Gelegenheiten Ausschau halten. Gefährlich genug, dass sie weiblich sind. Zudem darf ihnen das Handy auch mal herunterfallen – es sind Kinder. Kurzum: Eher ein günstiger(er) Androide…

Familien- bzw. Kinderschutz? Fehlanzeige bei Android.

Dafür fehlt es mir an anderer Ecke bei Android: So etwas wie die Family Safety gibt es nicht. Kinderschutz bei Google ist offensichtlich das Alterslimit beim Google Account selbst, was bedeutet, dass man beim Alter lügen muss. Sieht man also ein Kind mit Android unter 13… jup, kann gar nicht sein, denn unter 13 dürft man eigentlich keinen Google Account haben. Das war und ist bei Microsoft um Dimensionen besser gelöst.

Google zieht nun langsam mit einigen Jahren Verspätung nach, ein Beta Programm gibt es hier: https://families.google.com/familylink/ (via TNW)

familylink.pngAllerdings wie so oft: US only. Ja, das ist nicht nur bei Microsoft so, Google kann das auch.

googlefamily.png

Bei Android heute und in Österreich, bedeutet das extra 50 EUR/Jahr für das Abo einer Parental Controls Software um auf ein ähnliches Sicherheitsniveau zu kommen, das Microsoft Out-of-the-Box bereits bietet. Eine Übersicht findet hier bei Toms Guide.

Vielleicht hat jemand bessere Tipps?

Das nächste Device

Mal sehen, was es als nächstes wird, ich liebäugle derzeit mit einem Samsung Galaxy S8. Alternativ was auch immer OnePlus macht. Oder das Huawei P10? Eigentlich wollte ich ursprünglich das Note 7 haben, das habe ich auf der letzten IFA in der Hand gehabt, hat mir sofort gefallen. Ich wusste ja nicht, welches Risiko ich hier eingehe! Zum Glück haben wir keine Samsung Waschmaschine. Huch. Doch?! Nehm ich mir eben etwas aus dem Kühlschrank, der ist von LG.

Und irgendwo keimt die rational nicht zu erklärende Hoffnung immer noch, dass tief in den Kellern unter dem Campus in Redmond an dem „ultimativen Device“ gebaut wird. Für eine Welt mit rosa Einhörnern die Feenstaub (…). Nachdem aber in den letzten Jahren nicht mal der Verdacht einer positiven Andeutung in diese Richtung gekommen ist, scheint dieses Thema durch zu sein.

Wie man merkt, glücklich bin ich nicht.

Artikel enthält Partner-Links.

19 Kommentare

  • Ich glaub der letzte Satz trifft nicht nur auf Dich zu! 😦

  • Also nach der Ankündigung von Gestern das Microsoft auch „customized“ Samsung S8 Handys verkaufen wird ist glaube der letzte Keim der Hoffnung jedes Windows Mobile Fans gestorben.

    Ich wechsle meine SIM zwischen iPhone und HP Elite alle paar Tage hin und her. iPhone wegen der fast durch die Bank besseren Microsoft Apps und HP Elite weil mir das Windows Tile Interface jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht zaubert weil ich es soo viel persönlicher und interaktiver finde als starre iPhone Icons.

    Wir haben sogar als Firma eine Zeit lange auf WindowsPhone, dann ja Windows Mobile gesetzt und als Microsoft das Segment offensichtlich aufgegeben hatte uns um einen Wechsel bemühen müssen.

    Denke egal was Microsoft im Keller in Redmond da zaubern soll, die Firmenkunden wie wir haben das Vertrauen mal für die nächsten Jahre verloren.

    • Das ist leider auch typisch: Auf der einen Seite weiß man, wie wichtig Vertrauen ist und wie schwer man sich das erkämpfen muss (da geht es um die Cloud) und auf der anderen Seite schlägt man Kunden ganz offen ins Gesicht und verzichtet auf auch nur den letzten Rest von Glaubwürdigkeit. Was leider nicht gesehen wird: Die Dinge sind nicht im „Silo“. Wenn man einen Kunden bei A enttäuscht, dann wird er bei B nicht plötzlich vergessen haben, was ihm angetan wurde. Tja. Ist manchmal auch als Mitarbeiter nicht leicht, den „Trusted Advisor“-Status beim Kunden zu halten.

  • Ich bin auch „leider“ umgestiegen und habe mich für das ZTE Axon entschieden, bin vom Device her sehr zufrieden. Kamera ist super, auch Fingerprint und tolle Lautsprecher für Musik.

  • Hi Georg,
    ich kann das nur zu gut verstehen. Und auch nach ca. 1 Jahr mit iPhone habe ich mich noch immer nicht daran gewöhnt und sehne mich nach meinem Windows Phone zurück. Außer bei den Apps 🙂
    Aber was solls, selbst die Zukunft war früher besser. Und eines kann uns trösten: jetzt haben wir wieder einen Grund, möglichst viele unterschiedliche Devices auszuprobieren, weil…..wir müssen ja testen, was mit dem alten Windows Phone mithalten kann 🙂

    Ich hätt ja eine Auge auf das neue Nokia geworfen – auch schon wegen der gemeinsamen Vergangenheit und so…

  • Zum Glück musste ich noch nicht umsteigen – ist wüsste nicht was. Hab aber zugegeben noch WP 8.1 mit 41 Megapixel – damit sollte klar sein welches Smartphone es ist…

  • Ich hatte jetzt ein P9 Lite und hab mir jetzt ein 950 besorgt.

    Genau umgekehrt.

  • Für mich bleibt das Lumia 950XL mein primärer Daily Driver. Trotz App-Armut habe ich dort eigentlich alles was ich wirklich brauche – und für Spielereien reichen auch mein altes Samsung S4 (ja, mit Android 7 von XDA) oder mein altes iPhone 5. Schliesslich hat meine Jeans mehr als nur eine Hosentasche.

  • Ich hoffe, mein Lumia 950 bleibt noch lange am Leben … Ich hatte seinerzeit ein Samsung Galaxy S2 und war damals happy damit, möchte aber jetzt zum überfrachteten Quietschbunt-Android mit seiner Versionsfragmentierung nicht mehr zurück und ein DAU-gesichertes überteuertes iPhone mit schlecht abgekupferter Flat-Optik kommt auch nicht in Frage. Und die .NET-Plattform ist mir auch sehr nahe. Gott sei Dank habe ich nicht den App-Bedarf, oft spielt man sich mit Apps eh nur aus Neugier und verwendet die App nie wieder – und „Teen“ für gewisse „Hipster“-Apps bin ich auch schon lange nicht mehr 😉
    Ich bin auch unglücklich wie ungeschickt MS sich hier verhält.

  • Glashaus for Android

    Also doch noch ein Throwback Thursday, quasi am Freitag. Es war einmal: Microsoft Windows Mobile 😀

    Georg hat geschroben gehabt:

    > In Edge hatte ich manchmal 20-30 Tabs offen (es war mir immer egal) und dutzende Apps.

    Hast wohl alle verfügbaren Apps für Windows Mobile doppelt geöffnet gehabt 😉

  • Habe gerade zum Testen das HTC 10 – neben meinem altbewährten 950XL (naja, so alt ist es dann auch wieder nicht). Davor x Generationen bis zurück zum MDA II (ich glaub, das war mein erstes WM Gerät). Für mich gibt es nach, wie vor nur einen Grund, warum wir heute nicht 80% Windows Devices haben – es hatte damals die Fernsicht für einen „Store“ gefehlt.
    Zu Android – es hat sicher seine Vorteile, vor allem den tollen Fingerprint Sensor beim HTC10 und die Apps. Das große ABER ist jedoch Google und die permanente „Gefahr“, was „die“ wissen, bei welchen Mails sie mitlesen usw. Und – die oben besprochene „Rechteaufgabe“ bei den Apps. Wer segnet Taschenlampenapps ab, die auf Kontakte zugreifen – und Ähnliches…
    Ich hoffe auch stark auf Märchen, rosa Einhörner und Feen – und auf ein Gerät, wo einmal die Konkurrenz staunt und bei dem MS mal alles richtig macht (fast wie bei der Surface Reihe).

  • Ich bin beim Honor 6x durch Zufall in Android reingerutscht. Allein der Fingerprintsensor hat es mir dabei sowas von angetan, da ich öfters mal eben schnell aufs Handy schaue und da ist die PIN Eingabe immer müssig gewesen und der Iris Sensor des 950 … nun ja, lassen wir das mal 😉

    Die Windows Live Tiles vermisse ich nicht im Geringsten bei den gazen Widgets, die Android so bietet, da sieht man wenigstens mehrere N-TV Schlagzeilen und nicht nur die Top News und auch die letzten Emails kann ich überfliegen, ohne die App öffnen zu müssen.

    Der mobile Datenverbrauch ist bei mir übrigens erheblich runter gegangen, dadurch, das ich z.B. Feedly nicht mehr über den Browser, sondern per App lesen kann und auch die Email App ist erheblich sparsamer im Datenverbrauch! Bei WP war ich schon am überlegen, mein 1GB aufzustocken, weils am Ende des Monats immer arg knapp war und jetzt habe ich noch locker Reserven von 200MB und mehr.

    Aber es stimmt schon, alles ist auch bei Android nicht perfekt und die X Updates pro Tag sind schon ein wenig lästig.

    • Cache leeren / Dateien löschen: War bei mir bisher auf keinem Gerät nötig. Leider werden bei Android genau so wie bei Windows (Desktop) überflüssige Optimierungstipps verbreitet und gerne auch mal als Bloatware vorinstalliert. Könnte es sowas gewesen sein? Prinzipiell sollte auch das schließen von Apps unter diese Kategorie fallen; Ich bin mir allerdings nicht sicher in wie weit Hintergrundaktivität von Apps mit im Task Switcher offenem Programm zusammenhängt – echte Hintergrundaktivitäten sollten ohnedies von diesem unabhängig sein.

      Updates: Ich dachte eigentlich, dass die Standardmäßig nur über WLAN heruntergeladen werden. Jedenfalls ist bei Google Play die Option dafür vorhanden. Die Benachrichtigungen sollten sich für Updates, die keinen Benutzereingriff benötigen, allerdings abschalten lassen. Ansonsten kann man immernoch Benachrichtigungen der Play App ganz blockieren…

      • Natürlich ist es Bloatware, in diesem Fall wohl von Huawei, vorinstalliert. Aber Tombstoning bzw. das fehlen davon ist schon eine architekturbedingte Schwäche des Systems. Hat auch Vorteile, Hintergrundprogramme können laufen (anders bzw. leichter als bei Windows Mobile).

        Updates: Korrekt, laden bei WLAN, habe auch gesagt, dass das nicht der Grund für die Überschreitung des Datenvolumens war. Auch stören mich die Benachrichtigungen nicht, ich wudnere mich nur ob der schieren Anzahl,…

      • Heiliger Bimbam!

        Wegen des Volumens: Hast du zufällig den Android Download Booster aktiviert? Dann lädt er größere Dateien im WLAN Netz zeitgleich auch per Mobile Daten. In Frage käme auch der Intelligente Netzwechsel bei WLAN, dann schaltet Android bei aktivierter Option in das Mobile Daten Netz, wenn das WLAN Netz instabil ist. Sind beide Optionen aus, gibt es auch keine unangenehmen Volumenüberraschungen (außer natürlich der Klassiker, daß der Google Play Store Dienst per Hintergrunddaten Unmengen Traffic generiert).

  • Ich bleib wohl bei meinem Lumia 930 bis es zerbröselt bzw. der Akku nicht mal bis zum Mittagessen reicht. Die Apps, die ich brauche, hat es…

  • Cloud_Connected

    Habe mir vor einigen Monaten bewusst das Lumia 950 geholt; hatte mich auch bei Androidgeräten umgeschaut, aber nichts gleichwertiges zu einem vernünftigen Preis gefunden. Mit der App Situation bei W10Mobile komme ich aktuell gut klar, und das werde ich solange, bis MS Win10 auf ARM bzw. neue Hardware (Surface Phone o. ä.) bringt.

  • Also ich habe – selbst als Brillenträger – mit Windows Hello beim 950 nur gute Erfahrungen gemacht und möchte es nicht mehr missen! Vor allem weil es eine „erwachsene“ Biometrie ist mit Tiefensensor und Hashing-Verfahren und nicht nur irgendein Placebo, welches sich leicht aushebeln lässt.

    Haben sie sich bei Android jetzt endlich verbessert mit einem echten Fingerprintsensor oder nur wieder simpel Foto ziehen? In der Vergangenheit hat es Berichte gegeben (c’t) wo die Handy-Hersteller aus Bequemlichkeit den Fingerprint-Driver nicht richtig im Betriebssystem isoliert haben – und Hacker konnten dann quasi mit einem Graustufenbild des Abdrucks stiften gehen (genau, als BILD – nicht als irgendein Hash oder so) … Bzw. die Sache mit nachgemachten Fingerprints auch bei iPhone …

    Also ich bin derzeit nur geneigt, Windows Hello zu vertrauen (solange Microsoft das mit der Realsense-Kamera nicht wieder verwässert, wie es wegen „Verbreiterung der Kompatibilität“ mal geheißen hat). Also wenn jemand wo einen Hacker-Test von Windows Hello als Artikel/Link hat wäre ich sehr interessiert dran.

    Aber grade Android mit seiner Fragmentierung als Achillesferse Nummer 1 wüsste ich nicht, welchem Hersteller man jetzt eine saubere Biometrie-Implementierung zutrauen soll/darf.

  • Ich bin da voll bei Dir Georg, auch ich habe mich wegen der App-Armut zumindest mal auf ein zweites Gleis bewegt, in meinem Fall IOS, und es vergeht kein Tag an dem ich mich nicht über mein iPhone ärgere.
    Ja, die Apps sind toll – aber die Business-Tauglichkeit was Mails und Termine und Kontaktsuche im Exchange Backend betrifft sind jeden Tag ein Ärgernis für mich. Am Ende laufe ich mit beiden Telefonen rum, dem iPhone 7 und dem 950XL…
    In Sachen Kinderschutz kann ich jedem, dessen Kinder aus verständlichen Gründen mit Androiden rumlaufen Screentime ans Herz legen (https://screentimelabs.com/) – ja, kostet was, kann aber auch wirklich was!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s