Vom Schilling zum Euro #tbt #Throwback

Dieser #ThrowbackThursday  gehört dem Schilling, bis zum 1. Jänner 2002 die Währung in Österreich. Vor mittlerweile mehr als 15 Jahren wurde auf den Euro umgestellt. Mit dem etwas ungeraden Kurs von 13,7603 –  das hab ich mir gemerkt! Zur Umstellung gab es für die Bevölkerung verschiedene Hilfestellung, so haben z.B. Banken die Werbemöglichkeit genutzt und diese Multimedia-CDs produziert:

EURO.jpg

Die Bank Austria, heute eine italienische Bank, hat bereits 1997 die im Bild links befindliche CD produzieren lassen. „Made with Macromedia“. Generell konnte man aber sagen, dass Software-Entwickler die Chance wahr genommen haben und so nach erfolgreichem Betätigungsfeld durch das Y2K-Problem gleich wieder großflächig tätig werden konnten um die Währungsanpassung in Software oder Reports hinzubekommen. Dann erfolgte in manchen Branchen eine Durststrecke, erst die Registrierkassenpflicht hat wieder für einen Schwung gesorgt.

Ich gebe es auch zu, ich habe lange gebraucht, um nicht mehr umzurechnen. Ist ja auch reichlich schwach, denn man hat im Gefühl ja immer den Preis von 2001, ohne Inflation oder andere Faktoren. Den Starbucks-Kaffee um 5 EUR, das wären ja in Schilling… ach Du Backe. So hoch war die Inflation aber nicht, oder? Spaß beiseite, als EU- und Euro-Fan finde ich toll quer durch Europa reisen zu können und die Preise ohne Umrechnung vergleichen zu können.

Aufheben oder wegschmeißen? Also… die CDs kommen weg, die Schilling, die ich über die Jahre gefunden habe, trage ich (irgendwann) mal zur Nationalbank.

8 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s