Windows 10 Virtual Labs für IT Pros

Mag ja lustig sein, Änderungen an der Konfiguration am Live-System durchzuführen, mal sehen was ein Typo so ausmacht… aber vielleicht sollte man das doch mal in einer Testumgebung üben. Eine solche stellt Microsoft für Windows 10 zur Verfügung.Speziell für IT-Pros und Microsoft Partner gedacht, beworben und gekündigt auf der Microsoft Ignite stehen diese kampferprobten Szenarien zur Verfügung um Deployment Blocker gekonnt aus dem Weg zu räumen, Herz was willst Du mehr?

lab1.png

Zugang ist einfach, man geht auf die Webseite und klickt auf Launch des gewünschten Szenarios. Dann dauert es, weil die virtuelle Umgebung eingerichtet wird, einige Minuten später kann man dann schon loslegen.

lab2.png

Diese Labs stehen derzeit zur Verfügung:

  • Deploy and manage Windows as a service
  • Deploy Windows Information Protection
  • Deploy Device Guard
  • Deploy Credential Guard
  • Enable and secure a remote workforce by joining Windows 10 to Azure Active Directory
  • Simplify Windows 10 deployment by using provisioning packages
  • Upgrade in place to Windows 10 by using MDT and Configuration Manager
  • Customize the Windows 10 Start menu and taskbar during deployment
  • Set up Windows Store for Business to deploy apps in your enterprise
  • Use Internet Explorer Enterprise Mode to fix compatibility issues

Hier geht es zu den Windows 10 Labs: https://aka.ms/w10virtuallabs

Weitere Labs stehen unter https://technet.microsoft.com/en-us/virtuallabs bereit.

2 Kommentare

  • Mag ja lustig sein, Änderungen an der Konfiguration am Live-System durchzuführen, mal sehen was ein Typo so ausmacht… aber vielleicht sollte man das doch mal in einer Testumgebung üben.

    hmmm … oder man will durch die Testumgebung Technikern eine Möglichkeit geben die Auswirkungen eines abgelaufenen SSL Zertifikates zu überprüfen, ohne damit die Live-Umgebung lahm zu legen:

    https://azure.microsoft.com/en-us/blog/windows-azure-service-disruption-from-expired-certificate/

    Im Glashaus sitzen und so …

    • Das ist ja das nette an den Cloud Systemen: Amazon wird aus dem Typo gelernt haben und überprüft wohl, wo ähnliche Fehler möglich sind. So wie vielleicht eine andere Firma den Fehler von 2013 zum Anlass genommen hat, um auch hier die Prozesse entsprechend zu verbessern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s