HowTo: Videos in PowerPoint richtig verwenden

Egal ob männlich oder weiblich, oder wie IT-nahe oder ferne man ist, manche Dinge sollten im Jahr 2016 bei einer Präsentation nicht passieren – weil sie peinlich sind. Hier meine Top-3-Ärgernisse für Zuhörer, wenn Videos bei einer Präsentation gezeigt werden und wie man sie verhindert.

Zum Hintergrund: Mein Beruf bringt es mit sich, dass ich auch viele Präsentationen sehe. Da gibt es vieles, das ich mir von anderen abschauen kann, weil es besser gemacht wird – und so manches das mich stört. Hier meine ganz persönliche Liste, wenn’s um das Thema Videos geht. Gleich in ein Video verpackt:

Hmm. Und ich sollte lernen wie man PowerPoint richtig schreibt.

Ärgernis Nr. 1 – Video nicht in PowerPoint eingebettet

Wir haben 2016, es ist als Zuhörer irgendwie unspannend jemandem zuzusehen, wie er/sie PowerPoint verlässt um dann im File Explorer oder am Desktop ein Video zu suchen, das dann im Fenstermodus abspielt,… Nicht falsch verstehen, es ist keine Katastrophe, aber es zeigt einfach, dass der/die Vortragende die Basics nicht beherrscht.

powerpoint_video.png

Tipp:
Das Video einbetten. Zusätzliche Empfehlung: Die Slide auf Autoplay, damit man den Play-Button nicht mit der Maus suchen muss. Ist ganz einfach und hilft bei der Präsentation auch ungemein.

Ärgernis Nr. 2 – YouTube Video bei schwacher Internetverbindung

Alleine in den letzten zwei Wochen konnte ich das in vier verschieden Städten in drei Ländern beobachten: Der/Die Vortragende will unbedingt ein YouTube-Video zeigen. Doch gibt es eine geheime Weltverschwörung, in dem Moment, wo ein YouTube-Video abgespielt wird, fällt das Internet aus oder lahmt. Es ruckelt, man sieht nur den Ladekringel und hört dann ein entschuldigendes Gestammel. Was auch immer das Video gezeigt hätte, man wird es nicht erfahren,…

Tipp:
Das Video vorab herunterladen. Dann ist man unabhängig von der Internetverbindung und kann professionell zeigen, was immer man zeigen wollte. Der Download geht je nach Plattform sehr leicht, z.B. bei Channel 9:

channel9.png

Bei Plattformen wie YouTube braucht es einen Downloader. Meine Empfehlung wäre die Software, die ich auch im Video gezeigt habe:  „Hyper for YouTube“.

hyper.png

Hier geht’s zum Download im Windows Store.

Der Tipp ist leider nicht unproblematisch, YouTube gestattet den Download in seinen Nutzungsbestimmungen nicht. Hier muss man selbst entscheiden, ob man als Vortragende/r peinlich dastehen möchte, oder eben die Nutzungsbestimmungen von YouTube beachtet. Abgesehen von den YouTube-Bestimmungen wäre auch noch rechtlich die Frage, ob man das Video überhaupt zeigen darf. Vermutlich hat man dazu gar nicht die Rechte. Das ist aber unabhängig davon zu betrachten, ob denn nun von YouTube gestreamed wird, oder man eine Offline-Kopie angefertigt hat.

Ärgernis Nr. 3 – Nicht getestete Präsentation

Punkt 3 kommt nicht in meinem Video vor, aber ist schnell erklärt. Man kann von einer Präsentatorin oder einem Präsentator erwarten, dass er/sie die Präsentation zumindest einmal durchgeklickt hat um zu sehen, wie/was/wann passiert und auch der Test, ob das auch mit dem Equipment vor Ort funktioniert.

Oh, da ist jetzt kein Ton?

Zu Hause/gestern/im anderen Raum hat das aber geklappt (…).

Schon klar. Nun muss man keinesfalls Tontechniker oder PowerPoint-Spezialist sein,…

Tipp:
Etwas früher am Veranstaltungsort oder im Raum sein, das Gerät anschließen, und die Präsentation zumindest schnell mal durchklicken. Passt die Auflösung, hört man den Ton? Ja? Dann ab zum Kaffee. Nein? Dann entsprechend selbst lösen oder die Person finden, die es kann. Liebe KollegInnen, das gilt auch für interne Meetings. 10 Minuten zu spät kommen und dann klappt‘s nicht, macht einen schlechten Eindruck für einen Technologiekonzern. Ich sag’s ja nur.

Andere Meinungen oder Feedback?

Das war ja jetzt nur eine persönliche Liste und nur auf den Punkt Video bezogen. Was stört sonst noch, was wäre Deine Top-Liste?

 

Ein Kommentar

  • Hallo,

    was mich gerade etwas verwundert, ist die Alterseinstufung des YouTube Downloaders. Laut Store ist es PEGI 3, aber allein im Screenshot im Store ist Giana Sisters: Twisted Dreams zu erkennen, welches eine Freigabe PEGI7 hat. Das man Zugriff über das Programm auf YouTube hat, geh ich mal davon aus, dass man alle Videos, welche nicht mit 18+ gekennzeichnet sind, darüber abrufen kann.

    Aus den Store Richtlinien:

    „11.11.3
    Wenn Ihre App Inhalte (z. B. von Benutzern erstellte Inhalte, Verkaufsinhalte oder andere webbasierte Inhalte) bereitstellt, die möglicherweise für eine höhere Altersfreigabe als die zugewiesene geeignet ist, müssen Sie Benutzern die Möglichkeit bieten, durch Verwendung eines Inhaltsfilters oder Anmeldung mit einem bereits vorhandenen Konto dem Empfang solcher Inhalte zuzustimmen.“

    Habe sie mir jetzt installiert und der Content der mir gezeigt wird entspricht mit Sicherheit nicht PEGI 3.

    Hast Du da irgendeinen näheren Einblick, wie dies zu verstehen ist? Ich dachte immer das Rating bezieht sich auf alle durch eine App dargestellten Inhalte (inklusive Werbung!), wie kann dann hier ein Rating von PEGI 3 vorliegen?

    Danke für die Beantwortung!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s