223 Gründe für Windows 7 Benutzer zum Windows 10 Upgrade

Im folgenden Bild sieht man viele, viele Gründe für Windows 10. Gepostet hat diesen Windows 7 Screenshot ein User an der Facebook-Wall von Windows, zusammen mit Feedback.

updatefreude

(Quelle)

Frage: Wer hat sich eure Update-Scheiße ausgedacht und wo finde ich diesen Menschen um ihm wirklich gott-verdammt ernsthafte Schmerzen zuzufügen?!

Nun, … gewöhnlich ignoriere ich Personen, die offenbar wenig Erziehung haben, dafür aber Menschen bedrohen. Scheint in letzter Zeit bei Facebook immer üblicher zu werden. Aber in diesem Fall fehlt bei dem mileubedingten Gefühlsausbruch nicht die notwendige Reife: Er hat recht.

Wer seinen PC selten nutzt oder frisch aufsetzt, hat nicht selten mit mehreren hundert Updates zu kämpfen. Und deswegen…

Windows 10.

Kumulative Updates. Immer aktuell.

Dann klappts auch wieder mit der Freundin. Oder Sim City, habe das gesamte Feedback dann nicht mehr so richtig gelesen. Wer will, hier bitte schön:

Folgende Situation:...
 Es ist Samstag, eh die ganze Woche nicht wirklich Zeit gehabt, Freundin ist nicht da, du hast Zeit mal wieder so wie früher zu zocken!!! *YEEES* Denkst du dir!

 Altes Laptop rausgekramt, Windows 7 drauf gekracht, Treiber-Probleme gelöst (das es sowas überhaupt noch gibt 0o), merken dass die Maschine etwas langsam ist, vllt. könnte man ja noch schnell runter zum EDV-Laden und einen weiteren RAM-Riegel kaufen. Dazu, kam ich aber auf die Idee auf den "Herunterfahren"-Knopf zu drücken. Dieser kleine Schlingel hat aber die Eigenart, dass er einfach manchmal nicht herunterfährt, sondern einfach mal einem Stunden lang gehörig die Laune versaut!

 So auch hier, am heutigen Tag an meinem Laptop und auf dem Foto!
 Ich warte nun schon seit 5 Stunden, dass die Updates fertig sind. 

 Also noch mal: SEIT FÜNF FUCKING STUNDEN!!!

 F Ü N F!!!

 Fünf Stunden in denen meine selten und kostbare Freizeit einfach so verpufft für auf n scheiß Update warten, dass ich sowieso nicht brauche um ein behämmertes Sim City 4 zu spielen, für dass ich nicht mal online sein muss (zum Treiber suchen hingegen schon). 

 Alter, wer kam auf diese behämmerte Idee, dem User nicht die Möglichkeit zu lassen, Updates dann auszuführen wann er Zeit dafür hat?!?!? WER???

 Ich war noch nicht mal in dem scheiß EDV-Laden bisher weil ich mein Laptop nicht aufschrauben will, so lange es läuft.

 Ich habe in der Zwischenzeit auf der Fedora-Kiste auch noch 176 Updates auf 2 GHZ und 2 GB RAM durchgeführt in 11 Minuten! (Und hatte dabei immer noch die gott verdammte Möglichkeit das Update abzubrechen, für den Fall, dass ich es jetzt gerade nicht gebrauchen kann).

 Ich bin so geschissen sauer, ich würde meinen Laptop am liebsten mit purer Gewalt zerstören, jedoch kann die arme Hardware auch nixs für sau dämliche Software, zu der man auch noch gezwungen wird.

 Ich mein, eure fabrizierte Dreckscheiße ist so weit verbreitet, dass man um den Mist schon nicht drumherum kommt, egal wo man hinkommt, man wird davon genervt. Ihr tragt damit auch eine gewisse Verantwortung! Ihr könnt nicht einfach Software releasen, die Leute dazu bringt ihren Laptop zerstören zu wollen!!! DAS GEHT EINFACH NICHT! man man man ...

 Und jetzt? 
 Mal abgesehen, dass ich eh nur wieder eine patziger, unfreundliche oder inkompetente Antwort erhalte, was jetzt? Mein Samstag ist versaut, in den Laden kann ich dann auch erst in ner Woche wieder, vorausgesetzt ich habe genügend Zeit ... 

 Da eh nix sinnvolles von euch zurück kommt, lasst mich euch wenigstens beleidigen! IHR LUFTPUMPEN!!!

 Und schauts auch endlich mal, dass ihr es schafft die richtigen Rücksendescheine für eure nicht-funktionieren Tablets an eure Kunden zu geben. Meine Freundin wartet seit über SECHS MONATEN auf den Umtausch ihres Geräts und ihr schafft es nicht ein paar Mails zu bearbeiten!

 Wah, am liebsten würd ich vorbei fahren oder ne Kampagne im Internet starten oder so was ...

 und dabei wollte ich eigentlich echt nur einen chilligen Nachmittag lang mal wieder Sim City 4 spielen ... NOT EVEN FUCKING MORE!!!

32 Kommentare

  • Danke für die Bestätigung. Bisher hat man ja nur Gerüchte gehört, dass die Rate der Windows 7 Benutzer, welche auf Windows 10 „upgraden“ eher gering sein soll, ein Artikel wie dieser ist die bestmögliche Bestätigung.

    Wenn Georg Binder einen „Bitte, Bitte, macht das Update auf Windows 10, es ist eh so ur super“ Artikel verfassen muss, dann sind die Zahlen wohl noch schlechter als vermutet.

    Aber passt ja wunderbar ins Bild:
    – Windows 10 Update wird ungefragt heruntergeladen (bitte nicht wieder die Geschichte mit dem „Sicherheitsupdate“)
    – Windows 10 Upgrade als einziges wichtiges Update angezeigt (war ein Fehler, komisch, sowas ist vorher nie passiert)
    – man kann plötzlich auch mit dem alten Key direkt Windows 10 installieren

    Und zum Artikel selbst: zwanghaft einen lächerliche Grund zu suchen um Windows 10 in einem guten Licht dastehen zu lassen sollte sogar unter Herrn Binders Niveau sein. Eine Windows 7 Install Disk, die die Updates integriert hat und gut ist’s.

    Und klar: das absolute Killerargument für jemanden, der täglich seinen PC verwendet.

    Viel wichtiger als dass ich als Privatanwender mit der Home Version keine Kontrolle mehr habe, welche Updates eingespielt werden, dass ich Datenübertragungen an Microsoft an verschiedensten Stellen und unter diffusen Namen finden und nur zum Teil abstellen kann, das Look-and-Feel nicht nach einem System aussieht sondern zusammengebastelt aus 3 verschiedenen.

    Ja Herr Binder, ich empfinde Mitleid mit Ihnen, scheint nicht leicht zu sein, für dieses Produkt Begeisterung zu entfachen.

    • Gehen wir auf deine Argumente ein:

      „Eine Windows 7 Install Disk, die die Updates integriert hat und gut ist’s.“
      Ja, würde seit x Windows Versionen funktionieren. Kann das der Benutzer? Ganz offenbar nicht, siehe dieser Artikel (oder hunderttausende andere ähnlich lautende Meldungen). Es gäbe genug Anleitungen im Netz (oder auch im aktuellen c’t), aber das ist letzlich nur für eine kleine Anzahl an Benutzern tatsächlich durchführbar. Hier wäre eher der Kritikpunkt: Warum kommt das erst jetzt? Und natürlich verstehe ich Dich: Du möchtest offenbar Windows 10 schlecht reden, aber der Verfasser des Feedbacks hätte sich das glaube ich (wegen seiner Freundin und Sim City) offenbar schon gewünscht…

      „Viel wichtiger als dass ich als Privatanwender mit der Home Version keine Kontrolle mehr habe, welche Updates eingespielt werden“
      Also: Der Benutzer, der es nicht schafft eine Installdisk nach Anleitung zu erstellen, soll aber jetzt in der Lage sein, ein Update zu bewerten. Lassen wir mal Windows beiseite und nehmen ein Beispiel, wo der Benutzer volle Kontrolle über die Updates hat und diese UNBEDINGT selbst einspielen MUSS – nämlich WiFi-Router. Vermutlich ist die Anzahl im unteren einstelligen Bereich von Netgear oder DLink Router Kunden, die tatsächlich die Firmware ihres Devices aktualisiert haben. Und somit komplett ungeschützt, teils mit aus dem Internet erreichbaren Adminkonsolen ihre Daten frei im Zugriff haben. Man kann also sagen (empirisch abgesichert): Der Endbenutzer ist weder technisch noch organisatorisch in der Lage, die scheinbare Kontrolle über Updates tatsächlich auszuüben. Auch hier: Ich verstehe den vermeintlichen Kontrollverlust, aber sachlich begründbar ist er nicht. Es ist eine Emotion und damit nicht zu ignorieren, aber ich hoffe, das Microsoft da nicht einknickt.

      „Datenübertragungen an Microsoft an verschiedensten Stellen und unter diffusen Namen finden und nur zum Teil abstellen kann“
      Hier würde ich aber auch gerne Windows 7 und Windows 10 nebeneinander vergleichen. Wo findet der Benutzer wohl prominenter die Optionen zur Konfiguration der Datenschutzeinstellungen?

      „Look and Feel unterschiedlich“
      Ja, so wie es auch bei früheren Versionen war. Offenbar war es z.B mal Mode, über den Font-Dialog herzuziehen, der direkt von Win 3.11 zu stammen schien, dann ist der nachgezogen worden,… alles berechtigte Kritik und je nach Priorität ändert man das auch. Nur dass man ab Windows 10 nicht mehr 3 Jahre auf das nächste Windows warten muss.

      Anyway, was ich bemerke: PANIK bei jenen, die Windows 10 nicht wollen. PANIK. PANIK. Deswegen der Tipp: Ganz ruhig bleiben, ein bisserl was dazulernen und auf Windows 10 gehen. Oh und nicht „Bitte, bitte“, sondern „Damit ist Dein Problem gelöst“. Wie beisspielsweise wenn mal wieder 223 Updates anstehen.

      • Ich stimme dem Kommentar voll zu. Selbst in der Familie 4 Rechner auf Windows 10 Pro umgestellt. Update und anschließende Neuinstallation, es traten bei keinem Rechner und deren Benutzern Probleme auf.

      • DirectX 12 hast vergessen Georg gerade für Spieler bringt das einen entsprechenden Mehrwert. Selbst bei DX 11 Games bekommst mehr FPS was eventuell eine höhere Qualitätsstufe bei NON HIGH END GPUs sein könnte. Sollte man probieren.

        hahahahaha den FB Kommentar habe ich damals live gelesen da konnte ich mich mir auch keinen Kommentar verkneifen.

        Gut jene die an WIN 7 hängen sollten vielleicht mal ihre Emotionen in einen Luftballon packen ihn schweben lassen und dann objektiv WIN 10 anschauen.

        Nach Hause telefoniert haben alte Betriebsysteme ebenfalls. WIN 10 erlaubt den User dies jetzt immerhin zu steuern.
        Vieles ist über die Registry oder Policys gesteuert.

        http://www.oo-software.com/de/shutup10
        Es darf jeder der ANGST hat und sich dadurch sicherer fühlt das SHUT UP 10 Tool runterladen (wenn ihr schon ein Tool nehmt dann dieses – immerhin von einem MS GOLD Partner zur Verfügung gestellt)
        Bei den Tools im Netz aber aufpassen da sind viele unseriöse zum Download. Das Tool ändert hauptsächlich lokale Gruppenrichtlinien.
        Man bedenke aber dass aber damit verbundene Features nicht zur Verfügung stehen (zB Cortana) sollte man zu viel abdrehen.

        Das einzige was mich bei WIN 10 nervt ist dass dass man „Benutzerdefinierte Installation“ bewusst so klein geschrieben hat dass die meisten die von Microsoft gewünschte Express Installation durchführen. Aber ok …… wer lesen kann🙂

  • Pingback: Anonymous

  • Eigentlich kann man unter Windows 7 sehr wohl entscheiden, dass beim Herunterfahren/Neustart keine Updates installiert werden. Ist aber nicht vorausgewählt und demnach ebenfalls für viele unbekannt oder/und schwer zu finden.

    Meiner Meinung nach macht Windows 10 (inkl. Pro/Enterprise) das Update nur in Teilbereichen besser. Pro kann zwar noch als Privatanwender erworben werden, aber spätestens mit Enterprise ist die Zielrichtung auf Firmen klar. Ok, Ausnahme Uni’s – da soll man ebenfalls Enterprise beziehen können. Jedenfalls ist für mich vieles noch offen und nicht immer besser. …aber!, die Zeit wird es zeigen wohin die Reise führt und was wie wo dann wirklich funktioniert. Bewertbar ist es IMHO sowieso erst hinterher nach entsprechender Erfahrung/Nutzung.

    • Enterprise war schon seit je her für Firmen und nicht für Privatkunden.
      Das sagt schon die Endung „Enterprise“ aus.

      und wenn man auch Updates unter der Win 10 Home Variante verschieben will – es gibt auch die Möglichkeiten. Bisserl Google quälen hilft hier ungemein weiter…

      Sicher, oberer Fall zeigt wieder einmal überdeutlich wie schlimm es mit Updates ist unter Windows 7. Klar, gebe ich recht! Wer ärgert sich nicht, wenn man frisch ein Windows 7 aufsetzen muss!?
      Auf der anderen Seite frag ich mich: Warum setzt er ein Windows 7 auf und fährt zig Updates, wenn er nur ein wenig zocken will? Warum muss überhaupt Windows neu aufgesetzt werden? Er schreibt selbst: „Altes Laptop rausgekramt, Windows 7 drauf gekracht, Treiber-Probleme gelöst …“

      Öhm… ich frag mich, seit wann Win7 den Benutzer zwingt Updates zu machen…😉

      So viele Fragen… so wenig Antworten…

      • Das ist schon richtig. „Früher“ hat es einmal Ultimate gegeben, was im Grunde eine Enterprise Version war. Je nach Verwendungszweck gab es auch dafür Gründe. Aber das war nicht mein Grund für diese Erwähnung, sondern nur, dass mir Teilbereiche gefallen und andere wieder nicht. Dies ist dabei auch unterschiedlich zwischen den Versionen. Was für die Home gut sein kann, kann für die Enterprise vielleicht weniger ideal sein.

        Klarerweise subjektiv, aber trotzdem ist Windows 10 kein schlechtes System. So wie XP Zeit zum Reifen brauchte oder Windows 7 als Nachfolger von Windows Vista wird auch Windows 10 laufend noch besser werden. Aktuell macht man damit nicht wirklich etwas falsch. Das mit den Updates ist IMHO kein wirkliches Problem. Wenn das nicht so aufgebauscht wird, dann wird es den 0815 User weder stören noch als böse empfinden.

        Das mit dem Datenschutz überwiegt für mich schon eher, da es zwar eher besser geworden ist, aber perfekt noch lange nicht. Aber das ist in den USA etwas anders – da tut sich keiner so viel hervor – ist keine Entschuldigung für eines der Unternehmen, aber die Kultur/Empfinden ist dahingehend etwas anders. Wo man bei uns Verwundernung bzgl. Datenschutz empfinden mag, ist dort eher Verwunderung darüber, dass es bei uns Verwundernung auslöst. Aber IMHO ist das ebenfalls ein politisches Thema, da es auch gesetzlich klarere Regeln benötigen würde. Dann müsste auch klarer werden was nun wirklich wo verarbeitet wird. Ist dann aber auch wieder schwerer zu definieren, da Telemetrieemfang „schnell“ programmiert werden kann. Die Dokumentation aber oft eher nachgezogen wird und das dabei auch mühsam werden kann.

  • Genau um diesen Punkt geht es.
    Einmal kurz zocken, E-Mails lesen, durchs Internet surfen, PC ausschalten.
    Die notwendigen Updates werden niemals installiert, weil Millionen User entweder nicht wissen, dass ein System aktuell gehalten werden muss, damit man einigermaßen sicher seine Tätigkeiten verrichten kann und vor allen andere PCs nicht gefährdet, oder es interessiert sie ganz einfach nicht.

    Aus diesem Grund war es die richtige Entscheidung von Microsoft, für Windows 10 die automatische Updatefunktion einzurichten.

    Hier sollten Poweruser, die ohnehin Möglichkeiten an die Hand bekommen, vieles selbst zu beeinflussen, ihren eigenen Egoismus, zum Wohle der Allgemeinheit, ein weinig zurückzuschrauben.

    Auch mir persönlich gefällt nicht alles an Windows 10, dennoch muss ich zugeben, dass dieses System sehr viele gute Neuerungen enthält, also der Vorteil, um in den verschiedensten Bereichen effizient und sicher zu arbeiten, auf jeden Fall überwiegt.

  • Finger weg von Windows 10 Upgrde wenn du das auf deinem Rechner hast , hast du dein Todes urteil gesprochen den ( mit den Updates wirt du Dan gezwungen diese Uptes zu instalieren und du Kommt nicht mehr auf dein Winds 7 zurück den Diese Aplikationien sind auch von Microsoft nicht Bestätigt das sie Funktionieren ( 4 Updaet sind Auch Spionen Updates die in Windows 7 Nicht Vorhanden sind , Den Diese Firma will nur noch eines die Nummer eins Wider Werden Das werden sie aber nicht mehr !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich arbeite schon seit über 20 Jahren mit Windows aber mit Den Besten Windows XP u Windows 7 wo auch gesagt wird XP Funktioniert nicht mehr das will nur Micosoft so

    • Du liebe Zeit, was hast denn Du geraucht? Die einzige Aussage, der man einen gewissen Wahrheitsgehalt unterstellen kann: Ja klar wollen wir die Nummer 1 sein.

      Tatsächlich: Windows 10 ist überhaupt das erste OS von Microsoft, das einen „Rückgängig“-Knopf hat, wenn man mit dem Upgrade nicht zufrieden ist. Hat es vorher noch nie gegeben.

      Die vier vermeintlichen Spy-Updates: Nicht aufhetzen lassen, eher besser informieren. Auch wenn Boulevard-Newsportale da fleissig eine Ente nach der anderen veröffentlichen, da ist wenig dran, siehe auch heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Angebliche-Schnueffel-Updates-fuer-Windows-7-und-8-1-2792343.html

      Der letzte Satz von Dir,… keine Idee was Du damit sagen willst.

  • Kurtzt noch einen wichtigen Komentar Wer Windows 8.1 auf dem Laptop hat kommt bei Windows 10 Nicht herum den Bei Diesen Geräten ist der Key auf Den Mainbord eingraviert nicht mehr auf der Untersete des Laptops ( Key Etikett ) Das gibt es bei Windows 8.1 nicht mehr . Aber ich wüntsche euch trotzdem Viel Spass mit dem WIndows 10 den Teilweisse Funktioniert nichts Drucker u Dergleichen den 10 Plockiert das alles . Das seht ihr wenn ihr In die Regisry mal hineinsaud das geht noch nur ändern könt ihr da nichts mehr bei Win 7 XP geht das Alles . Nur bei Diesen Betribsystemen

    • Eingraviert? Alles klar.

      Nur als Tipp: Bitte lass die Finger weg von der Registry, irgendetwas scheint mir den Hinweis zu geben, dass das keine gute Idee ist, wenn Du da drin was machst.

  • Hahahahaha diese Spinne01 sorgt für einen guten Start in den Tag …….🙂

  • Ich habe von Win 7 auf 10 gewechselt und war bereits nach 2 Stunden „wenig begeistert“. Ich nutze häufig ältere Software und daher (wegen in diesem Fall besserer Funktion) auch nicht die aktuellsten Treiber für die Hardware meines Laptop. Es war mir jedoch trotz mehrerer Versuche nicht möglich zu verhindern, dass Win 10 diese ungefragt und ohne darauf hinzuweisen immer wieder aktualisierte. Da ich gern die Freiheit hätte, meine Treiber und Einstellungen nach meinenen Anforderungen zu konfigurieren, kann ich mit Win 10 (Home) nur wenig anfangen. Dieses ist wohl eher für Anwender ohne all zu viel Hintergrundwissen entworfen worden, welche ein „vorgekautes“ Endprodukt kosumieren und damit glücklich sind. Natürlich habe ich dem Ganzen trotz allem eine Chance gegeben. Nach 12 Tagen habe ich meinen Rechner dann jedoch (Disk Immage sei dank) auf Win 7 zurückgesetz. Solange Win 10 nicht bieten kann (oder will) das erfahrenere Benutzer mehr Entscheidungsfreiheiten haben, oder überhaupt welche, werde Ich bei Win 7 bleiben. Eigentlich schade, aber in der aktuellen Form kann ich mit Microsofts neuem großen Wurf nichts anfangen. Dabei möchte ich erwähnen das ich ein langjähriger zufriedener Kunde bin (Win3.11/95/98/XP/7), also dies ist bei weitem nicht das übliche Windows-Bashing, sondern lediglich ein wenig Enttäuschung darüber, das mehr und mehr in richtung „unmündigem“ User entwickelt wird, der seine Geräte nebst OS gefälligst nur für Facebook und sonstigen Nonsens zu nutzen hat, da er eh nicht begreift was er tut (es gibt eben doch auch Leute da draußen, die beurteilen können, welches Update und Feature für sie sinvoll ist). Ich hoffe wirklich das es noch Änderungen geben wird die mehr Einflussname zulassen, dann würde ich mich gern ein weiteres mal mit Win 10 beschäftigen. Doch bis auf weiteres nicht.

    • Natürlich kann man die automatische Treiberinstallation über Windows Update deaktivieren. Deinem Wunsch wurde also entsprochen. Der Sinn dahinter ist nur, dass auch die Hardwarehersteller ihre Geräte entsprechend pflegen, was natürlich nicht passiert, wenn man auf diese nicht Druck ausübt.

  • Gäbe es eine Möglichkeit, zu recherchieren, ob die Treberversionen die ich aktuell nutze auch unter Win 10 funktionieren, sehe ich mir das ganze gern noch einmal an. Gibt es auch die Möglichkeit einige der größeren vorinstallierten Programme zu entfernen? Ich denke da z.B. an Edge. (überzeugter Firefox Nutzer)

    • Edge kann nicht entfernt werden, aber man muss ihn ja nicht starten oder irgendwo sichtbar angepinnt haben. Das selbe gilt für IE Als Standardbrowser kann man Firefox oder Chrome oder „Wasauchimmer“ nehmen, hier ist kein anderes Verhalten als bei Windows XP, Vista, Windows 7, Windows 8,…

      Treiberupdates über Windows Update können komplett ausgeschalten werden (über Policy, Registry oder auch über einen Einstelldialog in System-> Erweiterte Systemeinstellungen->Hardware->Geräteinstallationseinstellungen). Im übrigen die selbe Einstellung wie bei Windows 8, wo das ebenfalls schon so gelöst war. Neu ist das „temporär verhindert werden“, siehe https://support.microsoft.com/en-us/kb/3073930

      Dass Treiber prinzipiell schon funktionieren müssen, dürfte allerdings klar sein (auch wenn es viele Kompatibilitätseinstellugnen gäbe, wenn man manuell einen „alten“ Treiber auch noch benutzen muss.

      Wie man sieht: Für Anwender mit Hintergrundwissen, die nicht nur die Standardeinstellungen haben wollen, bietet Windows 10 genug Betätigungsfeld um sich die gewünschte Umgebung bereitzustellen.

  • Nur alles etwas „tricky“ zu finden, aber das Interresse ist nun schon wieder größer. Danke für die Informationen.

  • Du kannst dir auch mal dieses Tool zur Steuerung anschauen Hannes

    https://www.oo-software.com/de/shutup10

    Es gibt natürlich viele solcher Tools im Netz dieses ist aber Seriös immerhin sind sie Microsoft Gold Partner🙂

    Im Endeffekt läuft jeder Schalter über Gruppenrichtlinien bietet halt mehr Usability als sich durch die GPO oder Registry ackern zu müssen

    lg

  • was ich gerne wüsste: wieso macht es windows einem so schwer, einen Drucktreiber zu finden: Beispiel: ich habe einen Brother HL5040, und mir und meinem Sohn gelang es nicht, den Drucker heute zum Drucken zu bringen. Kein passender Treiber..angeblich. Sollte dies so sein, dass Brother keinen Treiber entwickelt hat, dann werde ich wohl wieder downgraden. Und das mit dem easy-going..vergesst es.. Sollte jetzt die Antwort kommen: für die Druckertreiber sind die Gerätehersteller verantwortlich..die kenne ich schon. Ich freu mich auf einen konstruktiven Lösungsvorschlag. Reinhold

  • das großartige Glashaus

    Ja mei, Zefix, wie soll ich denn jetzt noch vor lauter Lachen einschlafen können:

    http://www.chip.de/news/Selbst-er-hat-keinen-Bock-auf-Windows-10-Langjaehriger-Windows-Chef-steigt-auf-iPad-Pro-um_93237911.html
    😀

  • Ich hatte Win 10 jetzt seit Nov. 2015 per Zwangsinstallation drauf und dachte, schau mer mal.
    Ich kann mich schon als langjährigen PC-Freak bezeichnen; hab ich doch mit Win 3.11 angefangen und damals viele PC’s selber zusammengeschraubt.
    Mit der Oberfläche und der Navigation hab ich mich allerdings wirklich schwer getan. Die meisten Umstiege konnten intuitiv gut gemeistert werden; Systemsteuerung, Verwaltung usw. zu finden waren nicht schwer. Anders bei Win 10!
    Gut, früher verbrachte ich halbe Nächte damit alle Funktionen meines OS zu checken. Heute hab ich einfach keine Zeit mehr dazu.
    Letztlich war bei Win 10 auch fast alles zu finden.

    Als es dann aber begann, daß mein Outlook2013 nicht mehr startete und ich mühsam im Internet ne Lösung suchen mußte, begann der erste Ärger. Ich war auf die mails zeitnah angewiesen und da beißt man schon gerne in den eigenen Schreibtisch (grr)!
    Auch das hat dann funktioniert, wenn auch nur im Kompatibilitätsmodus!!!
    Hallo Microsoft? Probleme mit Treibern beim Umstieg versteh ich ja. Aber Probleme mit dem eigenen Produkt? Sowas ist ein Armutszeugnis!

    Nachdem mir vor 3 Tagen aber Win10 die korrekte Installation von meinem HP-Druckertreiber versagte, nach einem umstecken von meiner ext. auf die Onboard-Grafikkarte und wieder zurück, es mir die Treiber für die ext. Karte nicht mehr erkannte und installieren ließ, schaute ich doch mal in die Ereignisanzeige und mich packte das blanke Entsetzen!
    Eine Windows-Wiederherstellung verweigerte es vehement, eine Reparatur schoß Win10 dann endgültig ab.
    Juhuuu!!!

    Hab mein Image von Win7 ausgepackt, installiert, noch ein paar Updates drauf und fertig!
    Wenn sich Win10-Upgrade bei mir nochmal meldet, wird es umgehend abgeschossen!

    Es ist wie mit neuen Autos! kaufe nie eines aus dem ersten Produktionsjahr, du wirst nur Ärger damit haben!!

  • Windows 10 ist nicht schlechter als die Vorgänger, aber auch nicht besser. Besser sind UBUNTU und LinuxMINT.

  • Wer Windows 10 empfiehlt hat weder Technisches Knowhow geschweige denn Fachwissen im Zusammenhang mit Datenschutz. Aber immer wieder toll in solchen Situationen Filterlisten zu erstellen die in Zukunft Hype Seiten Blockieren (Hype Seiten bekommen Geld vom Hersteller des Produktes um dieses gut zu bewerten oder auch nur zu empfehlen. Also einfach gesagt wenn das auf das Produkt nicht zutrifft sind jene Autoren dieser Geistreichen Beiträge Lügner und Betrüger… aber so funktioniert unsere Wirtschafft) um meinen Vorredner zu unterstützen und zu vervollständigen: Linux Mint für ehemalige Windows Nutzer und Ubuntu für ehemalige Mac Nutzer.

    • Eigentlich in witziger Troll-Kommentar. Wenn man bedenkt, dass man auf diesen Bericht über Google vor allem mit de Suchbegriffen „Problem Windows 7 Updates“ kommt und weniger mit „Ich hab alles im Griff oder „So installierst Du Linux“. Zudem recht hat er, ich bekomme Geld von Microsoft. Als Angestellter allerdings wenig verwunderlich.

    • Achja, beim Empfehlen von Ubuntu würde ich aufpassen. Auch da gibt es solche Telemetriedaten, die gesammelt werden. Abgesehen davon sammelt ebenso die eine oder andere Applikation.

      Aber stimmt schon, mit Windows 10 ist dieses Thema mittlerweile sehr breit in den Medien vertreten….

  • Kommentieren überflüssig: Hier wird nur aufgeschaltet was Herrn Georg Blinder und seinem nach Laber Kumpanen Andyt gerade passt…

    Technische Details werden Ignoriert… Microsoftmitarbeiter halt…

    • Also ich weiß nicht was Dein Problem ist. Es gibt sicher genügend Websiten mit Unix, Linux und so weiter. Schon mal überlegt ob nicht dort deine Heimat ist?
      Ich vermute, es gibt Gründe gegen deine anderen Kommentare. Dazu kann ich nicht viel schreiben, da ich weder mit WindowsBlog, noch mit Microsoft oder privat mit Herrn Binder zu tun habe – damit diese Kommentare nicht gelesen habe.
      Beruflich durfte ich hier und da einmal Herrn Binder bei einer Präsentation sehen, aber als Ignorant zwecks technischer Details würde ich Ihn nicht sehen.

      Technisch im Untergrund kann man Windows 10 nicht viel abschlagen. Sehe bei deinem Kommentar aber kein nennenswertes technische Detail…
      …sei es drum. Rechtlich in Bezug auf Telemetriedaten kann man Bedenken äußern und auch vertreten. Dann sollte man aber auch bei den Fakten bleiben. Das ist unter Windows schon länger ein Thema. Aber genauso bei iOS, Android, Firefox oder AutoCAD. Muss man alles nicht gut finden und soll man entsprechend kommunizieren können. Aber in der Onlinewelt mit Clouds überall und jederzeit plus den Slogan „as Service“ wohl ein unumgängliches Mittel zur Analyse. Ob es wirklich sein muss kann ich nicht vollständig beantworten.

      Fakt ist, es wird noch nie wie zuvor in so vielen Produkten Daten gesammelt. Im Falle von Windows 10 gibt es mehr Einstellungsmöglichkeiten als je zuvor in diesem Bereich. Ist es perfekt? Ich glaube nein.

      Ist Ubuntu eine Alternative für Windows? Je nach Fall Ja aber auch Nein.

      Angst vor den Telemetriedaten in Windows? Wie sieht es mit der Nutzung von z.B. Facebook, WhatsApp, Smartphone und so weiter aus?

      • Kommentieren überflüssig: Hier wird nur aufgeschaltet was Herrn Georg Blinder gerade passt…

        Technische Details werden Ignoriert… Schade…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s