Linux darf kopierte Spiele und unautorisierte Hardware blockieren

Und Windows 10 ist schuld.

Yeah, auch ich kann Clickbait-Überschriften. Aber wie immer der Reihe nach. Offenbar ist es ein (altbekannter) Sport bei Release eines Microsoft-Produkts, dieses madig zu machen. Es braucht dazu auch nicht wirklich irgendwelche Tatsachen, es reicht, wenn man irgendetwas behauptet.

Nehmen wir diese Meldung: „Windows 10 darf kopierte Spiele und unautorisierte Hardware blockieren“

Hier wird behauptet, dass Windows 10 die Festplatte durchsucht und illegale Kopien von Software deaktiviert. Wow. Bloß: Tatsächlich vermischt man hier verschiedene EULAs und erfindet ein Szenario, das es so nicht gibt.

Beispiel:  Bob nutzt ein gecracktes Spiel. Er spielt dieses auf einem Gameserver von Microsoft. Er nutzt als OS Linux.

Damit unterliegt Bob natürlich nicht dem EULA von Windows 10. Aber natürlich unterliegt er den Online Services von Microsoft. Und Microsoft nimmt sich nun das Recht heraus, diesen Zugang zu blockieren.

Sprich: Das hat nichts mit dem Betriebssystem zu tun, sondern mit den Services die man nutzt!

So, jetzt stellt sich die Frage, warum das von Personen als „Windows 10 Skandal“ dargestellt wird. Absichtlich oder wissen sie es nicht besser?

Übrigens: Natürlich nutzt Windows 10 auf Wunsch des Benutzers verschiedenste Online Dienste, die dann dem Servicevertrag unterliegen.

Quellen:

PS: Meine Überschrift ist natürlich Blödsinn. Die von anderen Medien auch.

[UPDATE 17.8.2015 11:05]

Das Medium hat den Artikel leicht angepasst, die Überschrift enthält nun ein „?“ und so sicher ist man sich halt nicht, was denn nun Vermutungen und Fakten sind. Traurig, und das wissen die Medien ganz genau: der Artikel ist ohnehin von gestern, die Aufregung ist passiert, eine spätere Entgegnung oder Korrektur wird nur noch von einem Bruchteil wahrgenommen. Und das gemeinte Medium war ja nicht die Erstquelle, letztlich nur ein Beispiel für Copy & Paste „Journalismus“ der ohne Faktencheck, ohne Rückfrage, ohne Prüfung auf Logik die Leute aufhetzt.

44 Kommentare

  • DerStandard hat sich mal wieder mit dem Kopf in die Fäkalien der alphr-Seite gegraben. Immerhin hat derStandard nicht gedacht, EULA stünde für „European User Licence Agreement“ oder „European Union Licence Agreement“

    Ein Hoch auf die Sinnfreiheit!

    • (Update: Immerhin haben Sie auf mein – und wahrscheinlich nicht nur mein – Email reagiert und den Artikel *etwas* angepasst)

      • Die nachträgliche und sehr zähe Anpassung des Artikels um sich zumindest irgendwie Fakten zu nähern ist letztlich egal: der Schaden ist geschehen. Zudem werden gerne Kommentare gelöscht, speziell wenn sie einen Verweis auf diese Seite haben. Für ein „unabhängiges“ Medium sehr bedenklich.

  • das großartige Glashaus

    Windows 10 ist schuld

    Wenigstens bist du einsichtig😀

    PS: Kann man bei „Posted on 16. August 2015“ auch noch die Uhrzeit hinzufügen?

    • Leider nein, das gibt das Template nicht her. In WordPress wäre es mit dem kompletten Timestamp (16:34). Als weitere Hinweis des Originaldatums: es wird automatisch auch ein Tweet abgesetzt, der liegt bestenfalls 5 Sekunden danach.

      • das großartige Glashaus

        Steht notfalls ja auch im Quelltext, ist nur etwas unbequem da nochzuschauen:

        Und irgendwie scheint die Serverzeit falsch konfiguriert zu sein, denn es sollte ja vermutlich eher „16T16:34:23+02:00“ und nicht etwa „16T16:34:23+00:00“ heißen?!

      • Ist auf UTC+2 gestellt.

      • das großartige Glashaus

        Ja eben, im Quelltext wird kein bzw. der falsche Zeitzonenoffset ersichtlich.“16:34:23+00:00″ würde ja UTC bedeuten, als aktuell noch in der Zukunft liegen. Damit man weltweit die richtige Zeit nachvollziehen kann, sollte der Timestamp aber auf „14:34:23+02:00“ stehen. Oder sehe ich das falsch?

      • Nö, sehe ich auch so. In der Blog-Config ist UTC+2 eingestellt, wenn die Anzeige dann ergibt 16:34, dann passt es ja. Der Blog richtet sich ja ohnehin nur an Personen dieser Zeitzzone (…) und ändern könnte ich es auch nicht.

      • das großartige Glashaus

        Jetzt bin ich selber schon durcheinander. Es sollte natürlich folgendermaßen heißen:

        Damit man weltweit die richtige Zeit nachvollziehen kann, sollte der Timestamp aber auf “16:34:23+02:00” stehen. Oder sehe ich das falsch?

      • Danke für das Feedback, wir haben es an das Engineering Team weitergeleitet.😉

      • das großartige Glashaus

        Wow, ihr habt ein Engineering Team und benötigt für die Weiterleitung gleich mehrere Personen („wir haben…“)? Faszinierend😈

        Timestamps are a bitch😡

      • Das ist, weil uns Kundenfeedback so wichtig ist!

      • das großartige Glashaus

        Und ich dachte immer das Kundenfeedback würde bei euch zum „Ministerium für Liebe“ weitergeleitet😈

  • das großartige Glashaus

    Jetzt hast du dich redlich bemüht den Skandal klein zu reden und die poehse Presse schreibt trotzdem😈

    http://www.golem.de/news/windows-10-microsoft-darf-unautorisierte-hardware-blockieren-1508-115799.html

    • Der Skandal ist einzig, dass man unreflektiert irgendwelche Meldungen verbreitet. Übrigens: der Windows EULA enthält übrigens auch einen Verweis auf die Flash Player Lizenzbestimmungen. Da würde auch niemand auf die Idee kommen, diese auf das ganze OS anzuwenden. Bei den Services tut man sich offenbar schwer.

      • das großartige Glashaus

        Das liegt wohl daran, daß Microsoft a: ein Imageproblem hat, was die Redlichkeit gegenüber dem Nutzer angeht und es dadurch eben schnell geglaubt wird, daß irgendwo der dicke Hammer durch die Hintertür kommt und b: alles furchtbar verwirrend ist. Alles wird ständig umbenannt, alles wird auf der Webseite ständig verschoben ohne daß man es wiederfindet, alles hat tausende Wenns und Abers im Sternchentext. Es blickt einfach keiner mehr durch. Wenn nicht mal ein Microsoft Mitarbeiter weiß, was „unerlaubte(r) Hardware-Peripheriegeräte“ sind, woher soll es dann ein Nutzer wissen?! Genau solche Ungereimtheiten sind der Nährboden für Spekulationen und Gerüchte, da jeder alles hineininterpretieren kann.

      • Nun, was die Presse betrifft könnte man a) einen erfundenen Horrorartikel mit ganz schlimmen Dingen posten ODER b) nachfragen. Ganz offenbar geht es nicht um sachliche Information.

      • das großartige Glashaus

        Wozu Nachfragen führt, hat man ja bei der Sache mit dem W10 Phone Home gesehen:

        Ansonsten wollte sich Microsoft dazu nicht weiter äußern. […] Dennoch stellt sich in einigen der entdeckten Fälle die Frage, warum es überhaupt zu der Kommunikation mit Microsoft-Servern komme. Aber darauf gibt Microsoft vorerst keine Antwort.

        Wer so auf Presseanfragen reagiert, darf sich eben nicht wundern, wenn er nicht mehr gefragt wird.

      • das großartige Glashaus

        Blöde mein Argument, den Groschen kann man schlecht wechseln, oder😀

      • Also: wenn man keine Antwort bekommt, dann erfindet man halt etwas? Verstehe ich da richtig? Du wechselt recht oft das Thema, wir sind hier gerade noch dabei gewesen, dass zwei verschieden EULAs nicht auseinander gehalten werden können.

      • das großartige Glashaus

        Hmm, ich sage ja, bei Microsoft scheint mir alles recht verwirrend zu sein:

      • Ja, was ist verwirrend? Microsoft hat „den Fehler“ gemacht, eine Datenschutz- und eine Services-Vereinbarung zu machen. Gedacht war das, um 100% transparent und gleichzeitig (bei aller Juristerei) auch lesbar zu sein. Nimm doch die Passage mit der Hardware her, wo Boris aufgeklärt hat, dass es sich dabei um eine „uralt“ Bestimmung handelt.Sprich: Die hat es seit vielen, vielen Jahren gegeben.

        Das gerade dieses transparente Verhalten seitens Microsoft so zurückfeuert, weil hier sehr einfache Gemüter einzelne Sätze aus dem Kontext reißen, sogar aus verschiedenen Verträgen… ja, schön wäre es, wenn zumindest jene, die es drauf hätten, gegen so ein Verhalten auftreten würden.

  • Nein, wenn Microsoft nicht antworten KANN oder WILL, dann interpretiert man eben das, was man bekommt. Wenn es Microsoft nicht passt was man da interpretiert hat, dann sollen die das doch klarstellen. Tun sie nicht? Dann ist die Interpretation vielleicht auch nahe genug an der Wahrheit dran, so dass man es auch so stehen lassen kann.
    Dein Versuch das ganze auf Linux zu lenken ist übrigens genauso lächerlich, wie aus DEINER Sicht die „falschen Interpretationen“. Auf Linux scheint das Spiel ja zu laufen wie du geschrieben hast, lediglich der MS-Server hat den Spieler gekickt. Linux hat demnach alles richtig gemacht, Glückwunsch.

    • Das Linux Beispiel war gedacht für Personen, denen es schwer fällt, zwei verschiedene Verträge auseinander zu halten. Gerne kann ich Dir noch Beispiele bringen, wo der Windows 10 EULA nicht gilt, der der Online Services sehr wohl. Vielleicht verstehst Du es dann.

      Android mit Outlook.com
      Windows 7 mit OneDrive
      Xbox mit Xbox Live
      Linux mit Skype

      Jetzt sollte sogar Dir klar sein, dass es um das Service geht. Es geht immer um das Service im Service Vertrag.

      Vielleicht noch ein Hinweis: im Windows 10 EULA wird nicht nur auf die Datenschutz-Vereinbarung und die Services-Vereinbarung hingewiesen, sondern auch auf die des Flash Players. Und nein, deswegen gelten die Bestimmungen des Flash Players nicht für andere Komponente…

      Die Microsoft Antwort versucht übrigens niemanden zu beleidigen, sondern stellt nur das offensichtliche dar: es sind zwei verschiedene Verträge.

      Microsoft’s Services EULA is different from the one governing Windows (Microsoft Software License Terms), which means that the amendments Microsoft added recently were to protect against counterfeiting of Xbox Live and Windows Store content, and not monitoring (or disabling) illicit content on Windows 10.

  • Hallo George!

    Habe gestern in besagten Standard-Forum deine Erklärung (inklusive Link) gepostet. Der Post war nach fünf MInuten weg😉

    • Nicht nur dein Kommentar bzw. Link. Auch sonstige Erklärungen waren „plötzlich“ weg. Und das Ergebnis: Heute ist der nächste inhaltlich komplett falsche Artikel online. Wir gesagt: Entweder absichtlich oder zu dumm.

      • oder beides? zumindest erspart man sich nachzusehen, wer diese artikel verfasst hat, aufgrund des inhaltes kann es sich immer nur um einen aus dem quartett „4 on a mission“ handeln (fsc, gpi, zw oder markus sulzbacher).

        und gerade redakteure dieses mediums sehen sich selbst als die spitze des it-journalismus in AT.

      • Mittlerweile wurde ich im standard forum gesperrt. Haha… So peinlich.

      • Ich glaube ja langsam – die schalten für die Klicks die Artikel frei. Traurig. Klings produzieren ja Geld.

      • Gesperrt? Du hattest doch einen offiziellen Windowsblog.at – Account oder irre ich mich?

      • das großartige Glashaus

        Mach dir nichts draus Georg, dafür wurde mein Kommentar im windowsblog.at auch nicht veröffentlicht…

      • das großartige Glashaus

        Meinst du dieses Profil?

        https://derstandard.at/userprofil/63761

        Scheint mir aber wieder aktiv zu sein, oder?

      • Georg B. wenn er die Macht des Zensierens auf seinem Blog fühlt:

        hihi

      • ab 0:49, link auf eine speziellen Zeitpunkt funktioniert leider nicht :-(((

    • ? Das sollte aber nicht sein! Ich schalte alle Kommentare frei. Ich kontrolliere das noch, wenn ich wieder am PC bin. Tausende Spam Comments zu durchforsten ist selbst mit Windows mobile kein Vergnügen

      • das großartige Glashaus

        Ja, ist ja früher auch ab und an passiert, daß ich im Spamfilter hängengeblieben bin und da war nie Absicht von dir hinter. Habe es gestern bzw. eigentlich heute so gegen vielleicht 00:35 Uhr (?) hier gepostet gehabt:

        https://windowsblog.at/2015/08/17/company-store-besuch-am-campus-in-redmond/

        Übrigens als „Hail to the Chief Glashaus“ was eine Anspielung auf den Inhalt meines Kommentars sein sollte, aber mit derselben Mailadresse wie immer. Hoffe das hilft beim Auffinden im Spamfilter.

      • das großartige Glashaus

        Ergänzung: War um 00:45 Uhr (18. August 2015 0:45); ist jetzt nämlich mit dem Hinweis „Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.“ wieder im besagten Thema aufgetaucht, nachdem ich für das vorhergehende Kommentar meine Mailadresse eingegeben habe (na ob das so im Sinne des Erfinders ist).

      • Hat mich eh schon gewundert, dass da keine Antwort mehr gekommen ist …

        Warum dies mit dem freischalten hin und wieder ist – keine Ahnung hatte ich auch schon, scheint irgendwie damit zusammenzuhängen wie viele Postings man in einem Zeitraum schreibt und ob jemand anderer dazwischen postet und ob das Huhn auf dem richtigen Feld liegen bleibt …

        Inhalt dürfte es nicht sein, ansonsten sollte keiner meiner Posts automatisch durchkommen ….

        Hba mich hier ( Test- und Spielartikel )ja mit den Formatierungen gespielt, die ersten beiden Posts wurden automatisch freigeschaltet, der Dritte musste manuel vom Administrator des Blogs freigeschalten werden.

        Zumindest sieht man die eigenen noch nicht freigeschalten Artikel, wenn im windowsblog.at cookie die selbe e-mail vorhanden ist. Getestet: Username mit anderer e-mail geht nicht, hängt wirklich nur von der im cookie gespeicherten e-mail ab.

  • Ich schlage eine Umbenennung der Zeitung „Der Standard“ in „Der Substandard“ vor😉

    • das großartige Glashaus

      Ach warum denn, das Wort „Standard“ impliziert doch schon von sich aus Mittelmäßigkeit. Wenn etwas „Standard“ ist, ist es eben nicht „top“ oder „das Beste vom Besten“ oder eben „die Referenz“, sondern eben nur „Standard“. Wärst du Koch und ein Gast würde auf deine Frage wie es denn gemundet habe mit „ja, war so Standard“ antworten, würdest du dich sicherlich angesäuert in die Küche zurückschleichen😀

  • Pingback: Fünf falsche Windows 10 Mythen: Wenn für Klicks die Journalistenethik mit Füßen getreten wird | My HTC 8X

  • Der Standard hat sich bis heute nicht entschuldigt! Oder hat jemand eine andere Info als ich (erhalten) ?

    • Nö. Aber haben mich gesperrt, ich habe wohl die Frechheit gehabt, nicht nur diesem (und weiteren Artikeln) zu widersprechen, sondern auch noch Quellen anzugeben. Offenbar wird das bei einer bestimmten Auslegung von Journalismus nicht gerne gesehen und so ist mein Useraccount gesperrt. Ach ja: und es wurden duzende meiner Beiträge/Kommentare gelöscht. Und jeder Kommentar, der auf windowsblog gezeigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s