Windows 10 Systembuilder DSP Versionen bei Geizhals gelistet

In unseren Gefilden ist der Preis der Systembuilder/DSP Versionen ja interessanter als jener des „Full-Packed-Products“. Was notorische Hater natürlich nicht davon abhält, in Foren immer den teuerst möglichen Einkaufspreis zu nennen.

Und so schaut der aktuelle Straßenpreis von für Windows 10 aus:

  • Windows 10 Professional DSP/SB ab rund 155 EUR
  • Windows 10 Home DSP/SB ab rund 105 EUR

Das ist das annähernd das selbe Preisniveau wie bei Windows 8.1 derzeit (das wiederum ähnlich Windows 7 war).

dsp

Quelle: http://geizhals.at/?fs=Windows+10+dsp+deutsch&in=

Diese Versionen enthalten eine DVD, es wird allerdings auch eine USB-Stick Version als DSP/SB gelistet, die mit rund 235 EUR allerdings deutlich teurer veranschlagt wird. Nicht einig sind sich die Händler über das Lieferdatum, manche meinen bereits ab 29. Juli liefern zu können. Glaube ich aber nicht, das wird wohl erst Mitte August so weit sein.

In diesem Zusammenhang kommt auch oft die Frage, ob man denn nicht auch die Version XY von Händler XYZ kaufen könnte (vielleicht gar über eBay). Meine Antwort darauf: Ja, kann man, man sollte nur nicht erwarten, dass man tatsächlich eine Lizenz erwirbt. Ein Windows Pro kostet – egal ob Windows 7, 8, 10 – über 100 EUR und darunter wird’s es in 99,99999% der Fälle fragwürdig.

6 Kommentare

  • das garstige Glashaus

    Windows 7 Home Premium DSP/SB gab es über viele Monate hinweg bei amazon.de (kein Partnershop) für unter 80 Euro. 105 Euro sind hingegen nicht annähernd ähnlich, sondern weit über 25 Prozent teurer.

    • Ja, sicher gibt es, gab es und wird es immer Angebote und verschiedene Preise geben. Ich habe mal den hier ausgegraben und da war Home Premium im Jahr 2009 bei ca. 90 EUR. https://windowsblog.at/2009/08/18/was-kostet-windows-7/ Mit der Inflation bist Du ziemlich genau auf dem jetzigen Launch-Preis.

      • das garstige Glashaus

        Dennoch ist es unlogisch. An anderer Stelle meintest du für Microsoft wäre es günstiger das Betriebssystem als Upgrade zu verschenken, weil man so an eine schnell wachsenden Userbase andere Services teuer verkaufen könne (App Store, Office 365 – und was ist in einem Schaltjahr, etc.). Wenn das also der Grund ist, weswegen es kostenlose Upgrades gibt und sich das tatsächlich rechnen sollte, warum verkauft man dann DSP/SP & FPP zu derart verteuerten Preisen? Umgekehrt betrachtet hieße es ja, daß Microsoft nach der eigenen Philosophie durch die hohen Verkaufspreise völlig unwirtschaftlich handeln würde.

        Sonderbar diese Widersprüche. Wer weiß ob es nicht möglicherweise doch noch ganz andere Gründe für das kostenlose Upgrade gibt?!

      • Sonderbar diese Widersprüche. Wer weiß ob es nicht möglicherweise doch noch ganz andere Gründe für das kostenlose Upgrade gibt?!

        Ui, jetzt wird es spannend! Und zwar … ?

      • das garstige Glashaus

        Sag du es mir😈

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s