Windows 8.1: Sicherer Start ist nicht korrekt konfiguriert

Das Wasserzeichen am Desktop unter Windows 8.1, dass Secure Boot nicht ordnungsgemäß konfiguriert sei, stört doch den einen oder anderen User.

secureboot

Das Wasserzeichen erscheint, wenn die UEFI Firmware zwar prinzipiell Secure Boot unterstützt, es aber nicht aktiviert ist. Das kann entweder sein, weil der Hardwarehersteller die Option gar nicht anbietet oder man will es nicht z.B. bei Multi-Boot mit Betriebssystemen, die kein Secure Boot unterstützen. Sonst würde die Lösung ja lauten: SecureBoot aktivieren, siehe auch TechNet.

Der Patch für Betroffene: http://support.microsoft.com/kb/2902864

Quelle: Vom wie immer gut informierten Dr. Windows: http://www.drwindows.de/content/2718-sicherer-start-korrekt-konfiguriert-patch-beseitigt-stoerendes.html

Bildquelle: http://www.eightforums.com/

Was tut denn dieser Knopf?

Folgende Frage bekommen: “Was macht denn dieser Knopf?” Bringt der die Erleuchtung? Der im Bild markierte Knopf kommt nur bei der Bildschirmtastatur und nur während der Anmeldung:

mysteriousbutton

Nun ich gestehe… bisher habe ich das Vorhandensein dieses Knopfes ignoriert. Wer hätte es gewusst? (jaja, jetzt natürlich jeder…)

.

.

.

.

.

Hier die Antwort: Wenn man den drückt, dann zeigt die Bildschirmtastatur kein Feedback – wenn man zum Beispiel mit dem Tablet am Beamer angeschlossen ist und sich per Bildschirmtastatur anmeldet, könnte sonst ja jeder die Tasten sehen, die man drückt… das so sichere Passwort wäre dann vielleicht etwas weniger geheim, als es sein sollte.

Quasi umgekehrt, nämlich die Option Tapser am Bildschirm sichtbar bzw. besser sichtbar machen, findet sich in den Optionen für die erleichterte Bedienung (“Berührungsfeedback”)

image_1301

Werbung für iPhone? Sicher nicht…

Gestern Abend einen Anruf eines besorgten Familienmitglieds bekommen: “ Georg, wieso machst Du Werbung für iPhone?”. ICH MACHE WAS??? Tatsache…:

image_1300

Gut, A1 hat einen Fan verloren (was sie nicht sonderlich stören dürfte), aber ich sollte mehr mit meinen Likes aufpassen und außerdem wieder die Privatspähreneinstellungen auf Facebook überprüfen. Ich hoffe, dass das der richtige Klick ist, um zu verhindern, dass mit meinem Namen Werbung gemacht wird:

SNAGHTML12560a70

Wenn ich Werbung machen will, für die Dinge die ich empfehlenswert halte, dann poste ich das schon in meinem Status, da ist kein weiterer Automatismus notwendig.

Windows 8 und Windows Phone App: Ski Alpin

skiaplinDie ORF Second Screen App für alle Ski Fans! Zum Start der neuen Ski Weltcup Saison präsentiert der ORF die App zu allen Ski Rennen der Saison 2013/14. Damit ist man immer auf dem letzten Stand und noch näher an den Ski Stars dran.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Live-Stream bei allen Weltcup Rennen der Saison 2013/14
  • Rennkalender – ORF eins Programmablauf
  • Steckbriefe zu den Ski Stars mit aktuellen Leistungskurven
  • Informationen zu den Renn-Strecken
  • Fan-Facts
  • Ergebnisse der Rennen
  • Weltcup Rankings

Für Windows 8:

Screenshot_(11)_1

Und für Windows Phone:

wp_ss_20131026_0001 wp_ss_20131026_0003 wp_ss_20131026_0002

Was mir aufgefallen ist: die App benötigt wohl tatsächlich eine LTE oder WLAN-Verbindung für den Live Stream, ansonsten kommt eine eher missverständliche Fehlermeldung (“Dateityp nicht unterstützt”). Kaum war ich im WLAN, konnte ich den Stream ansehen.

Kostenloser Download aus dem Store:

WindowsStore_badge_German_de_Black_med_258x67 258x67_WPS_Download_DE_cyan

Musik Wiedergabeliste aus Webseite erstellen

Witzige Funktion. Man geht auf eine Webseite, wo Lieder oder Künstler erwähnt werden. Da bekommt man vielleicht Lust, die entsprechenden Lieder gleich zu hören. Kein Problem, … Xbox Music, dem Streaming Dienst für Windows und Windows Phone , und dessen (angeblich) 30 Millionen Titel umfassendem Katalog sei Dank,…

Und so geht’s: Man besucht die entsprechende Webseite, ich habe für den Test die Ö3 Charts gewählt. Hier dann “Teilen” und die Musik App wählen:

Screenshot_(8)_2

Schon öffnet sich die App und scannt die Webseite auf Treffer und präsentiert diese entweder als Künstler oder Songliste:

Screenshot_(9)_2 Screenshot_(10)_1

Bei den Songs haben sich zwar die Top 40 auf die Top 10 reduziert, aber wenn ich da so reinschaue… ich glaube Miley Cyrus wäre ohnehin nicht so meines.

Selective Wipe für Windows 8.1

image_1299Aufgrund einer Anfrage: hier ein paar Details zum Schutz von Unternehmensdaten von Windows 8.1 Rechnern.

Windows 8.1 bringt (wie immer, wenn’s was Neues im Bereich Windows gibt) auch eine Menge neuer Sicherheitsfunktion bzw. sicherheitsrelevanter Änderungen. Das reicht von der nativen Fingerprint-Unterstützung über Devicemangement (OMA DM) bis hin zum Schutz sensitiver Information (Serverbasiert mit automatisch angewandtem Rights Management, oder eben selektivem Wipe).

Selective Wipe

Gerade in einem BYOD Szenario: wenn das Gerät gestohlen wird, verloren geht oder gar der Mitarbeiter abhanden kommt, dann wäre es natürlich angebracht, die Daten unlesbar zu machen. Genau das geht auch. Vereinfacht gesagt: der Schlüssel wird über das EAS Kommando RemoteWipe wird weggeschmissen, damit kann auf die im EFS (Encrypted File System) abgelegten Daten nicht mehr zugegriffen werden. Das ganze funktioniert mit den neuen Work Folders genauso wie mit der Mail App.

Damit wären wir auch schon, wie man das ganze macht… Exchange ActiveSync oder eine Mobile Device Management Lösung (über Windows Intune oder einen OMA DM Agent). Mehr Information dazu: What’s Changed in Security Technologies in Windows 8.1

Für Entwickler

Auch Entwickler können das in ihre eigenen Apps einbauen, sodass diese Apps im Falle des Falles ihre Daten ebenfalls unslebar machen, wenn der entsprechende Status zurückgezogen wurde. Siehe dazu: http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/apps/bg182886.aspx#seven

Windows RT 8.1 Update wieder im Store

Das war flott: Das Update ist wieder verfügbar. Es wurde kurzfristig zurückgezogen, bei einigen Benutzern wurde die Bootkonfiguration beschädigt (was reparierbar war, aber trotzdem nicht schön). Laut ZDNet waren 1 von 1000 Usern betroffen.

image_1297

Also: Happy Downloading!

Meine Devices waren nicht betroffen, ich habe auch nicht mitbekommen, ob in Österreich jemand betroffen war, sollte es so sein, hier ist ein Recovery Image.

UPDATE: hier der Link auf das deutsche Image: http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=40810

Windows 8.1 Miracast Erfahrungsbericht

Eines der vielleicht coolsten Features in Windows 8.1 ist die native Miracast-Unterstützung. Damit kann man Bild und Ton Wireless übertragen. Hier mein Erfahrungsbericht dazu. Ich habe das bereits auf einer Veranstaltung mehrere Stunden im Dauerbetrieb getestet, inklusive HD Video in 1080p mit 5.1 Surround Sound. Vielleicht sollte ich es damit gleich belassen und einfach sagen: GEIL! KAUFEN! Das würde zwar stimmen, weil es bei mir wirklich genau das war, aber dennoch hier einige Details  😉

Wozu brauche ich das?

Du willst vom PC das Bild auf deinen Fernseher oder den Beamer übertragen, z.B um Fotos oder Videos anzuzeigen oder Präsentationen zu abzuhalten – das wäre dann eher mein Anwendungsfall, vielleicht noch von einem Tablet auf dem man herumzeichnen möchte – dann ist ein Kabel auch etwas störend. Hinzukommt, dass man auf Konferenzräume trifft, die offenbar von Personen designed worden sind, die noch nie präsentiert haben (Anschlüsse für Geräte an wenig idealer Stelle,…). Oder dass im Wohnzimmer eben ein paar Kabel weniger den WAF auch erhöhen.

Was ist Miracast und was brauche ich dafür?

Das ist der Standard der WiFi Alliance, mit breiter Unterstützung namhafter Firmen wie z.B. Samsung, LG, Asus, Fujitsu, HP, Sony,… Die WiFi Alliance listet derzeit einige hundert kompatible Geräte als Empfänger und Sender.  Das ganze funktioniert mit WiFi Direct, Bild und Ton wird also über WLAN übertragen.

Mit “Glück” hat das Endgerät Miracast bereits fix eingebaut. Wenn nicht, dann kann man einen Empfänger dazukaufen und somit vorhandene Beamer oder TVs beglücken. Ich habe mich für den Netgear PTV3000 Push2TV entschieden, bei Amazon um rund 65 EUR.

image_1283

Setup ist wirklich trivial und sprichwörtlich binnen Sekunden getan. Box anschließen. Verbinden. Fertig. (Und wie es im Detail ist steht etwas weiter unten). Die kleine Box kann z.B. unscheinbar hinter dem Fernseher verschwinden und das Netzteil für den Strom braucht man in diesen Fällen oft nicht, wenn das Display noch einen freien USB-Port hat.

Setup

Beim allerersten Mal muss das Gerät noch hinzugefügt werden. Ist das erledigt, unterscheidet sich das beim nächsten Mal nicht vom Anstecken eines Monitors per Kabel … aber hier mal alle Schritte im Detail.

Das Gerät per HDMI mit dem Beamer oder dem TV verbinden, nach ein paar Sekunden Boot ist es empfangsbereit:

image_1284

Jetzt noch den PC verbinden, dazu in den Geräte-Charm und die neue Anzeige hinzufügen:

image_1285 image_1286

Man kommt in den Gerätemanager, wo das Gerät sogleich gefunden wird:

Screenshot_(6)_1

Klickt man darauf, wird man um den WPS PIN gefragt, der vom Push2TV am Zielscreen angezeigt wird:

image_1287 SNAGHTMLaba18

Das war’s! Und wie gesagt, diese Schritte sind nur beim ersten Mal notwendig, ab dann ist es einfach nur der Klick in den Charm:

image_1288

Und weil das ganze ein zweites Display ist, kann man auch den Desktop erweitern, clonen,… also eben wie ein physischer Monitor!

Übrigens: da das komplette Bild vom Laptop übertragen wird, kann ich natürlich ALLE Formate & ALLE Inhalte übertragen und bin nicht von Apps oder was auch immer abhängig. Nur so als kleiner Unterschied zu z.B. Chromecast.

Treiber

Prinzipiell unterstützt Windows 8.1 Miracast out of the box. Allerdings müssen die Treiber schon auch mitspielen, so muss das WLAN in der Lage sein, WiFi Direct und mehrere Verbindungen aufzubauen (einmal ist man ja mit dem Miracast Ziel verbunden, einmal mit dem Internet). Die Grafikkartentreiber müssen WDDM 1.3 unterstützen, bei den Intel Treibern funktioniert Miracast ab Version 10.18.

Ein Trocken-Test für gute Hinweise, ob das eigene System funktionieren wird, ist schnell gemacht: WIN+R und dxdiag.exe starten. Wenn der kleine Balken verschwunden ist, dann auf “Alle Informationen speichern” klicken und das Textfile ablegen.

SNAGHTMLd749a6b

Im Text nach Miracast suchen, dort steht dann, ob es supported ist:

image_1289

Yeah. Supported.

Ein paar Geräte-Tests

Ich habe es mit mal mit Devices ausprobiert, die so rundherum auffindbar waren:

Funktioniert
Funktioniert nicht

image_1290
Lenovo Helix
image_1291
Surface RT

image_1292
Lenovo X1 Carbon Touch
image_1293
Surface Pro 2 (Zum Testzeitpunkt noch nicht)

image_1294
Surface Pro
image_1295
Windows Phone

image_1296
Surface 2

Ich nehme mal stark an, das der entsprechende Treiber für das Surface Pro 2 bald auf Windows Update auftaucht. Windows Phone kann derzeit kein Screensharing. Kurz testen konnte ich es auch mit einem Galaxy S4: Ging zwar, hat aber extrem geruckelt.

VGA und die “mobile” Lösung für Präsentatoren

Das Kästchen ist wirklich klein und kann somit natürlich auch leicht mitgenommen werden. Zur Stromversorgung muss ich nur das Mini-USB Kabel mitnehmen, als Netzteil kann ich das vom Handy nehmen (doof, hätte man auch gleich Micro-USB gehabt, hätt ich mir das andere USB-Kabel auch sparen können). Egal, das Handgepäck wird dadurch nur unwesentlich belastet.

ABER: Immer noch haben viele Konferenzräume keine HDMI Verkabelung, immer noch ist VGA Standard,… die Netgear-Box benötigt allerdings HDMI. Da ich ein ähnliches Problem schon früher hatte, habe ich mir vor 2 Jahren mal einen HDMI auf VGA Konverter gekauft, ein etwas spezielles Gerät das anders als viele Standard Notebook HDMI-VGA Adapter auch höhere Auflösungen ausgibt.

WP_20131017_007

Das ist natürlich jetzt gar nicht mehr sexy, aber hat den Vorteil dass ich nun “überall” Wireless präsentieren kann. Wer nur das Bild zu seinem HDMI Video/Audio Receiver, dem Fernseher oder Beamer übertragen will, braucht so etwas ohnehin nicht. Anders als beim Netgear Teil kann ich für das HD Fury 2 hier keine Kaufempfehlung abgeben, für “nur Bild” ist das Ding überteuert. Und was auch immer da drin ist, die Security am Flughafen wird beim Röntgen jedes mal extrem nervös, ich habe den Konverter also recht griffbereit im Handgepäck… Vielleicht (ungetestet!) reicht so etwas wie dieses Ligawo auch aus.

Danke an Peter

Für die Unterstützung, die Devices, die Tipps, das Testen… wirklich coole Sache!