Die fünf Dinge, die man über Windows 8 wissen muss

oder warum die Windows-8-Bedienung im iX-Praxistest scheitert.

Aufgrund meiner Erfahrung bin ich doch der Meinung, dass bei der Einführung von Software durchaus eine Kurzinfo an den Benutzer erfolgen darf. Das sag ich jetzt nicht nur, weil wir liebe und brave Trainingspartner haben, oder weil ich selbst früher Trainings gemacht habe, sondern weil ich weiß, dass jegliche Veränderung “gefährlich” ist. Egal wie marginal die Änderung ist.

Letztlich wiederholt sich alles. Beim Umstieg von Office “alt” auf Office “neu” (2007, 2010, 2013) muss man eben die Zeit investieren, kurz mal eben den Benutzern die neue Oberfläche näherzubringen. Dazu ist – genau wie bei Windows 8 – kein tagelanges Training notwendig. Sondern eben ein “gut hab ich gesehen, jetzt habe ich es verstanden, alles klar”. Ich habe das, als ich noch Office Schulungen gemacht habe, tausendfach miterlebt. Gerade dann wenn Schulungen freiwillig waren, haben die “Profis” gerne vom Angebot gebrauch gemacht, NICHT daran teilzunehmen. Wo kamen dann wohl die Beschwerden? Nicht von den Trainingsteilnehmern (von Excel-Controllern bis zum Küchenpersonal), sondern eben von jenen, die die paar Minuten nicht investiert haben.

Ähnlich ist es bei Windows 8. Setzt man jemanden davor, ohne Kurz-Info, dann kommt genau das Feedback “umständlich”, “kenn mich nicht aus”,…  mit einer 2-3 Minuten Einführung schaut es dann ganz anders aus.

Was sind jetzt diese 5 Punkte?

Also, wenn wer gerade zu Weihnachten einen neuen PC bekommt, … Abgesehen von dem allgemeinen “Mit der Maus in die Ecken” und “Mit dem Finger von der Seite wischen” sind es diese Punkte, die man wissen sollte.

Der Startbutton
Der befindet sich links unten im Eck an exakt der selben Stelle. Einfach mit der Maus drüberfahren, der Knopf ist sogar größer als bisher und nach Vista und Windows 7 heißt der auch wieder “Start”. Er führt zum Startscreen, dort startet man Programme und sucht in oder nach Applikationen, indem man einfach drauf los tippt – wie bei Windows 7.

image_1184

Für Power-User gibt es dort mit Rechtsklick sogar einen Schnellzugriff auf Dinge, die Microsoft seit Vista immer besser versteckt hatte. Dennoch installieren manche Benutzer zusätzliche Programme um den alten Startbutton wieder zu haben (viStart, Start8, Classic Shell) – wenn’s wer braucht, man könnte sich ja auch mit Bordmitteln einfach eine neue Symbolleiste anlegen mit Ziel auf den Startmenü-Programme-Ordner,…

Herunterfahren
Rechts im Charm in die Einstellungen . Sind 3 Klicks (Einstellungen –> “Ein/Aus” –> Herunterfahren), genau so viele früher (Start, Herunterfahren, Herunterfahren).

image_1185

Ist das nun logischer ,als dass man auf “Start” klicken musste um es zu beenden? Völlig egal, wenn man es einmal gesehen hat, fragt man nie wieder danach. Und Deckel zu (Laptop) oder Alt+F4 würde auch noch gehen.

Die Charms
Stichwort Charms, die man mit der Maus erreicht, indem man rechts oben oder unten ins Eck fährt). Mit denen kann man sich schnell vertraut machen, es sind immer die selben 5 Bedienelemente, die kontextabhängig (also je nach dem wo man sich befindet) entsprechende Funktionalität wie Suchen, Teilen oder die Ansteuerung von Geräten wie Druckern zur Verfügung stellen. Will man z.B. aus dem Reader das PDF drucken, dann ab in den Charm und bei Geräte findet sich der Drucker. (Oder auch da… wie in den letzten hundert Jahren Strg+P druckt auch). Auch die Einstellungen finden sich in den Charms unter “Einstellungen”.

Anwendungen beenden oder Wechsel zwischen Anwendungen
Links oben im Eck wechselt man zwischen den Anwendungen, Alt+Tab geht natürlich auch. Öffnet man z.B. aus Outlook ein PDF in der Modern App, dann kommt man mit einem Klick links oben wieder genau ins Outlook zurück.  Schließen muss man die Apps eigentlich nicht, sie gehen ohnehin in einen “Angehalten”-Zustand. Wenn man es dennoch tun will… oben nehmen und ganz nach unten ziehen. Oder Alt+F4.

Anpassung des Startmenüs
Kacheln rechtsklicken um sie zu entfernen, wenn man viele Kacheln hat, dann hilft der Semantic Zoom (STRG und – oder rechts im Eck das”-“, oder mit den Fingern zusammenziehen), da kann man auch Gruppen erstellen, ganze Gruppen verschieben usw… das ganze ist natürlich weit mehr als nur das alte Startmenü, weil es gleichzeitig Dashboard und Infofläche ist.

image_1186

Die Ordnerstruktur “Alle Programme” erreicht man mit Rechtsklick auf den Screen (also so wie bei Windows 7, bloß war es da eben ein Linksklick auf “Alle Programme”).

Ich glaube, das ist es auch – viel mehr braucht es nicht. Klar, das war jetzt nur “so kann man weiterarbeiten”, da war jetzt nichts neues dabei. Aber offenbar sind das die Themen, die viele Benutzer oder eher Nicht-Benutzer beschäftigen. Klar braucht es teilweise eine Umgewöhnung, … aber so dramatisch ist es eben nicht. Und, und das will ich schon mal feststellen: ich habe das jetzt seit vielen Monaten in unzähligen Demos gezeigt und ich glaube es haben mir ca. 2 von geschätzten 5000 Leuten widersprochen – persönlich.

Weitere Fragen

Warum sehe ich so wenige Apps?
Neue Apps bezieht man aus dem Windows Store. Sollte man bei der Suche im Store (Charm “Suchen” nach * ) weniger als sagen wir mal 18.000 Apps sehen, dann in den Einstellungen (auch da wieder Charm->Einstellungen) des Stores den Schieber weg bei “App in den bevorzugten Sprachen schneller finden”:

image_1187

Muss ich ein Microsoft Konto hinterlegen?
Nein, nach wie vor kann ich auch ohne jegliche “Cloud”-User auskommen. Dann kann ich halt den Store und die Store Apps nicht nutzen.

Ich mag keine Fullscreen Apps!
Dann benutz sie nicht! Es gibt keinen Zwang jetzt plötzlich die eine oder andere App zu nutzen. Die einzige App, die man eventuell hin und wieder sieht, wären die PC Einstellungen (ja, und den Startscreen). Nehmen wir als Beispiel den Reader zum PDF lesen. Ich find den super, weil ich damit die Adobe Software nicht brauche. Jemand anderer wird sagen, dass er mehrere Fenster benötigt –> wie bisher einfach den Acrobat Reader oder eine andere Software installieren. Selbiges gilt für Bilder usw…

Werbung in Windows 8
Angeblich gibt es Werbung in Windows 8. Nein, im Betriebssystem gibt es keine Werbung. Es gibt in den BING-Apps Werbebanner (BING Reisen, BING Finanzen,…). Ja, die werden mit ausgeliefert, aber sollte sich jemand daran stoßen… weg damit. Dauert keine 5 Sekunden und die vorinstallierten Apps sind gelöscht. Und auch wenn ich das in österreichischen Berichten gelesen habe… in Österreich gibt es die Werbung nicht einmal.

Microsoft hat den Desktop abgewertet?!
Aber nein, am Desktop, in den Produktivitäts-Applikationen (egal ob Excel,….) ist alles gleich geblieben. Änderungen gibt es natürlich, der Explorer hat dazugelernt (Stichwort: Kopierprozess) oder endlich kann man ISO Files direkt mounten,… und vieles mehr, aber: den Desktop gibt es nach wie vor….

Screenshot (105)

Wer also will, kann sich den Desktop genauso zumüllen wie eh und je.

Nur für Touchscreen geeignet!
Und warum? Weil man mit der Maus die Kacheln nicht trifft? Warum sollte der Desktop unter Windows 8 für Desktops nicht geeignet sein?

Mein Fazit

Ich sage nicht, dass ALLES superlogisch und einfach ist, aber SOOOOOOO dramatisch, wie da teilweise getan wird… also bitte. Ich glaube eher, dass man wie bei JEDER neuen Software darauf achten muss: was muss ich dem Benutzer mitteilen? Was muss der Anwender wissen? Im Fall von Windows 8 ist es vorerst nicht sonderlich viel. Darauf verzichten sollte man allerdings auch nicht.

Bloß eben… das ist nicht neu.