Nokia Lumia 800 Firmware Update

Nicht nur das Update 8107 ist inzwischen bei mir angekommen, sondern auch ein Nokia Update, beides gleich auf einmal. Freue mich, dass die Update-Geschichte derzeit so erfreulich klappt (keine Fragmentierung,…).

image_1065

Wie so oft ist das Changelog eher nicht so informativ, genaugenommen steht dort auch nur “Nokia Update”. Vielleicht steht darunter auch etwas, allerdings konnte ich da nirgends scrollen,… aber die Information findet sich auch anderswo, demnach soll dieses spezielle Update vor allem eine Verbesserung im Bereich der Akkulaufzeit bringen:

First of all, the primary target of the latest Lumia 800 update (1600.2483.8106.11500) was to enhance standby time as well as to bring an improvement to the issue reported by some customers in December, that their phone wasn’t able to access the full battery charge capacity correctly. We can confirm that we have successfully tested that those improvements are working. Additionally, we’ve noted your concerns regarding audio and camera settings and are going to address those in a series of future updates, ie. these will not be included in this specific update. It is also important to understand that only the Nokia Update for Lumia 1600.2483.8106.11500 will introduce the mentioned improvements. If you want to see what update you have installed or what software version you currently have on your Lumia 800, please check Settings>System>About and then tap the box for “More information”. The “Firmware revision number” shows 1600.2483.8106.11500 if you have installed the latest Nokia update for Lumia successfully.

Quelle: MichaelS, Nokia Community Manager

Demnach sollen also Updates bezüglich Audio und Kamera auch folgen, diese wurden auch in den Kommentaren nach meinem Testbericht Nokia Lumia 800 bemängelt. Na mal sehen wie schnell sie damit sind.

Diese technischen Verbesserungen sind sicher wichtig, aber um ehrlich zu sein… ja eh “Pflicht”. Wichtiger erscheint mir, dass sich Windows Phone auch verkauft, und dazu gehört Marketing. Und auch da gibt es seitens Nokia immer wieder Aktionen, hier der Amazing Everyday von Nokia Austria:

Quelle: YouTube via WPCentral

5 Jahre WindowsBlog Gewinnspiel – Office

Und weiter geht es, nachdem gestern Windows dran war, muss heute natürlich Office kommen. Nicht, dass Microsoft jetzt nur aus Windows und Office bestehen würde,… aber die beiden machen schon einiges aus.

Was ist da in den letzten 5 Jahren passiert? Nun, da war Office 2003 die aktuelle Version, der Nachfolger Office 2007 wurde gleichzeitig mit Windows Vista gelauncht (“Better together”) – und ging zuerst einmal in der öffentlichen Wahrnehmung und in der Presse neben dem Vista(-Bashing) eher unter. Vor allem Nicht-Benutzer bemängelten die doch erheblich andere Benutzeroberfläche zu den Vorgängern. Ein Vorwurf der heute kaum noch zu hören ist, da die Vorteile recht klar auf der Hand liegen und Kritik mitunter eher auf den Benutzer zurückfällt (und BTW: ein bisserl Schulung schadet nicht, auch nicht wenn man noch Office 97 einsetzt). Mittlerweile sind wir bei Office 2010 angelangt,…

Office 2010 Professional

Und ein solches soll auch gleich hier verlost werden. Der edle Spender … bin ich selbst. Musste mich selber lange  einer Lizenzüberprüfung unterziehen, aber es geht sich aus, es ist genug vorhanden, sodass ich ein Päckchen hier abgeben kann:

IMG_0729

Outlook, Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Publisher und Access – alles vorhanden. Es handelt sich dabei um das original-versiegelte Full Packaged Product (FPP), das heißt man kann es für den selben Benutzer auch auf einem zweiten Gerät (“Mobile Use”) installieren. Microsoft Maus kompatibles Zeigegerät erforderlich.

Verlosung/Teilnahme

Wenn Du das hier gewinnen möchtest, lies Dir die Teilnahmebedingungen durch und hinterlasse hier bei diesem Artikel bis zum 7.02.2012 12:00 einen Kommentar mit reply-fähiger E-Mailadresse im entsprechenden Feld (kann auch eine reine Spam- oder Weiterleitungsadresse sein, wichtig ist, dass ich Dich im Falle eines Gewinns kontaktieren kann). Ziehung und Kontakt mit dem Gewinnern erfolgt bis spätestens 10.02.2012.

OfficeBlog.at

Eine spezielle Ehrerbietung darf ich zu diesem Anlass meinem Blogger-Kollegen Haider Shnawa erbringen, der in den letzten Jahren nicht nur in Bezug auf Office immer wieder Inspiration und Hilfe war. Wenn jemand an seinem unermesslichen Wissensschatz teilhaben will: er schreibt hin und wieder auf www.officeblog.at

Hier ein paar Eindrücke (ja, ich hab Martina jetzt aus dem einen Foto nicht weggeschnitten, weißt eh…):

image_1059

Auf weitere gemeinsame Aktionen! wlEmoticon-winkingsmile_8

Office 15 – Es geht weiter!

Passend dazu übrigens auch gleich ein Ausblick, gestern ist “Office 15” in einer Technical Preview an erste Tester gegangen. Wer hätte das gedacht, dass Office 2010 nicht die letzte Office Version war. Ich bin echt überrascht.

image_1060

Quelle: http://blogs.office.com/

Trostpreis

Ja, sorry ohne Trostpreis geht es nicht. Was nehme ich denn da? Einmal LibreOffice? Einmal Word 95? Nein, hier hab ich noch Goodies gefunden. Damit kann ich sogar 3 Personen mit Trostpreisen beglücken:

IMG_0728

Es handelt sich hierbei um zwei handliche USB-Sticks Karten zu je 2 GB. Hmmm, die könnten ja sogar brauchbar sein. Aber ein Knüller: eine Office XP Einmalkamera (Originalverpackt). ANALOG!

Nerd-Pflichtprogramm: Star Wars Kinect samt R2D2-Xbox

Ich gestehe: Ich verspüre eine gewisse Neigung zur dunklen Seite der Macht. Vermutlich weil mich diese langhaarigen Rebellen in ihren Birkenstockschlapfen an Linux-Frickler erinnern. So etwas feines wie einen Todesstern bringen die einfach nicht zusammen. Ja, gut, das nächste mal sollte eine kleineStarWarsKinect Abdeckplane um 1,20€ aus dem Baumarkt verhindern, dass so ein dummer Bauer den schönen Todesstern in die Luft sprengt, aber so kleine Sicherheitslücken passieren eben mal.

Auch wenn es hier um die helle Seite der Macht geht,… das muss ich haben:

Spielszenen sind unter anderem hier oder hier zu sehen.

Jetzt braucht man dazu natürlich auch die geeignete Xbox. Wie zum Beispiel diese Limited Edition:

image_1055

image_1056

Bei Amazon kann man sich benachrichtigen lassen, wenn diese Xbox verfügbar ist. Das Spiel soll im März erscheinen.

5 Jahre WindowsBlog Gewinnspiel – Exklusive Windows Version

Bei einer Verlosung zum des 5-jährigen Jubiläum von WindowsBlog muss natürlich das Desktop-Betriebssystem Windows an erster Stelle stehen. Der Microsoft Trainingspartner ETC hat mir dafür ein ganz besonderes Geschenk gegeben, das ich sogleich hier zur Verlosung bringe:image_1058

Die limitierte Windows 7 Ultimate Commemorative Edition!

Diese Edition ist und war nie im Handel erhältlich. Sie ist ein Dankeschön an bestimmte Personen oder Partner gewesen, die Windows 7 zu einem Erfolg gemacht haben.  In diesem Fall wurde sie von Microsoft  TechNet Springboard eben an ETC verliehen, weil sie europaweit einer der besten (oder der beste?) Trainingspartner für Windows 7 waren.

Michael Swoboda, Geschäftsführer von ETC, hat mir neben diesem exklusiven Goodie auch salbungsvolle Worte mit auf den Weg gegeben:

„Gratulation Windowsblog.at – eure Beiträge sind die optimale Möglichkeit, rasch und fundiert Neuigkeiten aus der Microsoft Welt zu erfahren – ohne Marketing-Maske davor! Ich lese Windowsblog.at schon seit vielen Jahren und möchte nicht drauf verzichten – auch Kunden von uns referenzieren gerne auf die dort erstmals gelesenen Themen und wir vertiefen dann in unseren Microsoft-Technik-Trainings das Knowhow!

Jetzt im Augenblick bekommt man zum Seminar sogar gratis ein Windows Phone (oder andere Bonis bei FREEEZING Winter @ ETC) – und mit dem kann man dann den Windowsblog noch besser verfolgen!“

Danke, Michael! Ohne Marketing-Maske? Ja,… ich aber den letzten Satz von Dir ausnahmsweise drin gelassen *g*. Jetzt rein rückblickend war das natürlich eine spannende Zeit. Zu Beginn des Blogs war Windows XP noch aktuell, und hier auf dem damaligen vistablog.at wurde für Vista getrommelt. Sagen wir’s mal so: für den Blog war das natürlich super, Troubleshooting-Berichte (vor allem: Vista und UMTS) haben viele Besucher gebracht. Windows 7 ist da “schwieriger”, das funktioniert nämlich ziemlich gut,…Und hier ist das gute Stück:

W7Com_thumb

Auf der Rückseite gibt es Danksagungen von Steve Ballmer:

IMG_0721_thumb

Klar die Software selbst ist einfach “Windows 7 Ultimate”, also das beste Windows das es neben der Enterprise-Version gibt. An den Gerüchten, wonach diese Edition einen eigenen Update-Server hat, oder dass Steve Ballmer jedem Packerl ein Busserl drauf gegeben hat, ist nichts dran – sorry!  Der Reiz liegt einzig daran, ein “Sammlerstück” zu haben

Verlosung/Teilnahme

Wenn Du das hier gewinnen möchtest, lies Dir die Teilnahmebedingungen durch und hinterlasse hier bei diesem Artikel bis zum 7.02.2012 12:00 einen Kommentar mit reply-fähiger E-Mailadresse im entsprechenden Feld (kann auch eine reine Spam- oder Weiterleitungsadresse sein, wichtig ist, dass ich Dich im Falle eines Gewinns kontaktieren kann). Ziehung und Kontakt mit dem Gewinnern erfolgt bis spätestens 10.02.2012.

Trostpreis

Und weil man ja auch einen Trostpreis braucht, der ist bei dieser Verlosung eine Originale Windows Vista Beta 2.

IMG_0718_thumb_1

Bitte um Verständnis: den Trostpreis habe ich zuletzt vor 5 Jahren auf Funktionalität getestet, kann mich nicht mehr erinnern, wie das geklappt hat. wlEmoticon-winkingsmile_7

Windows Phone: Ungebrandetes LG und Tethering Update

Während LG für gebrandete Geräte schon seit Monaten Tethering bzw. den Mobile Hotspot / Internet Connection Sharing freigeschalten hat, mussten sich Kunden eines offenen, ungebrandeten Gerätes in Geduld üben. Und das auch weiterhin.

Unter Tethering versteht man eine Standard-Funktion von Smartphones mit der man die Internetverbindung des Phones für andere Geräte öffnet, sodass diese die Verbindung mit nutzen können. Das Phone wird dabei zum WLAN-Hotspot, weswegen diese Funktion auch oft als “mobile Hotspot” bezeichnet wird.

Windows Phone selbst kann seit der Version 7.5 Tethering, allerdings müssen es die Treiber und Einstellungen auch ermöglichen, dazu ist eine Unterstützung des jeweiligen Hardwareherstellers notwendig. Zusätzlich kann bei gebrandeten Geräten der Telekom-Provider sein “Njet” einlegen. Die eingelegte SIM-Karte hat damit nichts zu tun, auch Microsoft nicht (d.h. ein Update der Windows Phone Software nach 7.5 z.B. auf 8107 hat nichts mit Tethering zu tun, es muss ein OEM Update sein). Auch wenn mitunter seitens des Supports der Hardwarehersteller auf Microsoft gezeigt wird,… Microsoft ist zwar prinzipiell immer Schuld, aber nicht, wenn es um Firmwareupdates von Endgeräten geht.

Wieso LG da so lange braucht? Keine Ahnung, beim Samsung Omnia 7 ist es ähnlich, auch da haben ungebrandete Geräte das Samsung Update noch nicht erhalten, was den einen oder anderen Benutzer in die dunkle Seite des Internets treibt (XDA-Developers).

LG hat aber immerhin über Facebook verkündet, dass das Update nun auch für Gerät ohne Branding zur Verfügung steht:

image_1053

So weit so gut, tatsächlich meldet sich Zune mit einem Update:

image_1054

Der Link auf “Weitere Information” führt zu einer nichtssagenden, allgemeinen Microsoft-Seite, sollte man also umbenennen in “Weniger Information”. Dennoch kann man nachvollziehen, dass das (was immer es macht) leider (noch) nicht das richtige Update ist, wie ein schneller Check über das Engineering Tool MFG zeigt. Falls noch nicht geschehen, das Tool “installiert” man über das Wählen von ##634#. Anschließen startet man die App über die Appliste und gibt das Passwort 277634#*# ein. Unter Punkt 5 “Version” wird dann die Softwareversion angezeigt.

LGUpdate1 LGUpdate2

Aha, 11g. Also heißt es weiterhin warten, zumindet für jene, die wie ich ein OPN_EU Firmware haben. Die Pflege bereits verkaufter Geräte steht bekanntlich auf der Prioritätenliste recht weit unten. Am schnellsten dürfte übrigens HTC gewesen sein, da ist es – gleich ob gebrandet oder nicht – IMHO bereits auf allen Geräten vorhanden. Ich bin inzwischen auf das Nokia Lumia umgestiegen, das einzige Gerät der zweiten Generation das Tethering auch nicht kann. Hallo Nokia.

5 Jahre WindowsBlog – Happy Birthday

Eigentlich war es schon Ende November so weit, aber irgendwie war da zu viel zu tun,… deswegen kommt jetzt das “offizielle” Geburtstagsgeschenk für den Blog selbst: ein neues Design. Danke atwork! Neben der offensichtlichen Anlehnung an das kommende Betriebssystem Windows 8 haben wir auch das Sharing auf das 2+ Klickverfahren geändert (Ja, den Like-Button für die Fanpage muss ich noch wegbekommen bzw. etwas statisches einbinden).

Tja, ich hoffe es gefällt, Anmerkungen gerne gesehen und ich hoffe, dass der Blog auch weiterhin gelesen wird, die letzten 5 Jahre mit den 1883 Artikeln und 18867 Kommentaren waren auf jeden Fall mal sehr spannend! Es freut mich auch immer wieder Leser persönlich bei Events oder Terminen zu treffen.

Als Vorankündigung: nächste Woche, beginnend am Montag, verlosen wir an 5 Tagen (stellvertretend für 5 Jahre WindowsBlog) feine Sachen.

Windows 8: Rückkehr des Drive Extenders und WinFS

Jedem, der ein wenig Einblick in die Technik hat, dreht sich bei dieser Überschrift vermutlich der Magen um 🙂 Anyway, Microsoft erklärt nun stückchenweise mehr über die Änderungen, einige davon waren in Schlagworten bereits angekündigt.

Quelle wie immer der Building Windows 8 Blog von Steven Sinovsky:

Obs auch einen neuen Homeserver geben wird? Oder speichern wir dann auch die Backups in der Cloud?

System Center 2012 – Die eigene Cloud

Schon die Gallier haben bekanntlich gefürchtet, dass ihnen der Himmel auf den Kopf fällt. Dennoch titelt Microsoft: “Microsoft Brings the Cloud Down to Earth for Enterprises”. Vermutlich ist dennoch etwas Positives damit gemeint 😉

Verkürzt: Wurscht wo, ob im eigenen Rechenzentrum, unter dem Schreibtisch oder in Microsofts Rechenzentren, die Tools und Werkzeuge um das im Betrieb zu halten, zu entwickeln, zu managen sind die selben. Ein nicht unerheblicher Vorteil.

image_1052

Zudem kommt mit System Center 2012 nicht nur “mehr”, sondern auch weniger – und zwar bei der Lizensierung. Von ursprünglich über 100 SKUs ist man bei mal eben 2 gelandet.

SC2012

Quelle (nicht Microsoft, hätte aber gerne die Slides): http://bink.nu/

Generell dürfte das ein cleverer Zug von Microsoft gewesen sein, die Suite verleitet natürlich dann “mehr” zu nutzen als bisher (für bestehende Kunden). Dafür wird schon alleine das großzügige Upgradeangebot sorgen, wer ein Einzelprodukt hat, bekommt demnach auch “alles”

clip_image004

Source: System Center 2012 Gets Generous Licensing Changes

Klingt gut.

Mehr Information dazu:

Bill Gates ist besser als Batman (und Steve Jobs)

Die IT-Industrie zu verändern und damit das Leben von Millionen Menschen – das ist cool und das haben die Gründer von Microsoft und Apple zweifelsohne geschafft. Aber *wirklich* ein Menschenleben zu retten,… das ist schon etwas anderes.

Schätzungen zufolge hat Bill Gates durch sein Engagement in seiner Stiftung nach dem Ausscheiden als CEO von Microsoft mal eben 5,812.000 Menschen durch Impfprogramme das Überleben ermöglicht,… Kudos!

microsoft infographic

Source: frugaldad.com

Testbericht Nokia Lumia 800

Hier mein Review bzw. “Langzeit-Test” zum aktuellem Flaggschiff, dem ersten Windows Phone von Nokia. Seit knapp einem Monat darf ich das Gerät auf Herz und Nieren testen. Wobei… ich habe es einfach zum täglichen Begleiter gemacht, so lassen sich wohl am besten Rückschlüsse ziehen.

IMG_0704

Exec-Summary

Weil das ein längerer Artikel ist, das wesentliche Vorab: das Testgerät, das mir Nokia netterweise zur Verfügung gestellt hat, war überzeugend. Trotz mancher Anmerkung hier, habe ich mir das Nokia Lumia 800 dann selbst gekauft. Das Gerät löst einfach einen “Will-haben”-Reflex aus, weil es optisch etwas hermacht, sich ausgezeichnet anfühlt und mit Windows Phone 7.5 ein sauschnelles und durchgestyltes Betriebssystem hat. Und nun die Langfassung:

Die Software: Windows Phone

Eigentlich sollte ich wohl jetzt noch eine kurze Einführung in Windows Phone geben, aber ich setzte voraus, dass der Leser weiß, was Windows Phone kann (und nicht kann). Microsofts Windows Phone ist ein schnelles, modernes Betriebssystem mit einer eigenen Formensprache (“Metro”), die wir jetzt auch schon auf der Xbox sehen und zukünftig auch bei Windows 8. Microsoft hat sich gefunden, nun endlich auch vom Design. Speziell seit der Version 7.5 bekommt Windows Phone von (fast) allen Seiten positive Rückmeldungen. Der Marktanteil spiegelt die zahlreichen positiven Reviews und Kritiken allerdings noch nicht wieder. Hardwarehersteller waren bisher u.a. HTC und Samsung, nun kommt der Partner Nokia dazu, der sich ganz Windows Phone verschrieben hat. Das erste Gerät aus dem Hause Nokia ist nun das Lumia 800.

Die Hardware: Lumia 800

Herausstechend ist das vom Nokia N9 entliehene Polycarbonat-Gehäuse (Monoblock, Unibody,…), das es in drei Farben gibt: schwarz, cyan und magenta. Der Screen ist abgerundet in das Gerät eingelassen, was dem Teil einfach einen edlen Anstrich gibt. Die Spezifikationen selbst sind unspektakulär und bewegen sich im Rahmen dessen, was Microsoft den Hardwareherstellern vorgibt:

  • 3.7” ClearBlack AMOLED Display mit WVGA 800×480 Auflösung
  • 1450 mAh Akku
  • Größe: 116.5 x 61.2 x 12.1 mm
  • Gewicht: 142 g
  • 16 GB Speicher
  • 8 MP Kamera mit Dual-LED-Lampe und Carl Zeiss Optik

Zur Hardware einige Anmerkungen:

USB-Abdeckung
Neben der Kopfhörerstecker öffnet ein Druck auf eine kleine Erhöhung die USB-Abdeckung, die man zum Laden und für Zune benötigt. Da ich das Leih-Gerät unbeschädigt zurückgeben will, habe ich die Abdeckung keinem Belastungstest unterzogen. Würde ich auch nicht raten, da sollte man nicht hängen bleiben – im geöffneten Zustand. Irrtümlich kann man die Klappe vermutlich nicht öffnen, da man wirklich mit dem Fingernagel direkt auf diese eine Stelle einen Druck ausüben muss. Ich halte es für ausgeschlossen, dass man das in der Hosentasche unbeabsichtigt öffnet.

IMG_0701

Micro-SIM
Nokia setzt übrigens auf die Micro-SIM Karten, so man vorher nicht ein iPhone User gewesen ist, muss diese also umgetauscht werden. Ich habe mir die SIM-Karte selbst zurechtgeschnitten, das ging auch 😉 Um an den Slot zu kommen, muss erst die USB-Abdeckung aufgeklappt werden , dann kann man den Verschiebe-Mechanismus herausziehen. Sieht etwas filigran aus, aber da man die SIM-Karte im Normalfall selten wechselt wird das weniger stören.

Akku
Nun, ich hatte insgesamt drei Geräte im Einsatz, keines wies eine Besonderheit auf. Angeblich wird bei manchen Geräten der Akku nicht gänzlich geladen. Meine Kapazität wird mit 1464 mAh angezeigt, jedenfalls laut Diagnose App, die man durch einen “Anruf” bei ##634# sichtbar macht. Sollte ein zukünftiges Update den Akku mehr laden bzw. die Laufzeit verlängern,… gerne. So kann ich nur sagen: hält einen Tag, wie jedes andere Smartphone (Ich bin nicht sehr stromsparend, mehrere Exchange-Server, Dauer-Sync, Bluetooth, WLAN).

Was ich nicht prickelnd finde: der Akku ist nicht wechselbar (der Preis für das Uniblock-Design). Einen Ersatzakku mitnehmen inkludiert also auch den Service-Techniker für den Einbau.

Kamera
Da hätte ich etwas mehr erwartet. Es ist eine sehr gute, aber keine ausgezeichnete Kamera. Ausgezeichnet sind die Fotos nur, wenn die Beleuchtung sehr hell ist (Tageslicht). Dünklere Szenen sind nicht so der Hit. Besser als die Kamera vom meinem LG-Handy sind die Fotos allemal,… also hohes Smartphone-Niveau, aber kein Ersatz für eine Spiegelreflexkamera (gut, ….).

Screen
Absolutes Highlight, das 3.7” ClearBlack AMOLED Display ist sensationell. Muss man gesehen haben.

Tasten
Ich bin persönlich ja kein unbedingter Fan der Sensortasten, speziell beim Spielen kommt man schon mal an. Aber Nokia hat es gut gelöst, streicht man vom Bild heraus über eine der Sensortasten, so wird diese nicht “gedrückt”.

Fehlende Feinheiten
Obwohl das Lumia ein Gerät der zweiten Generation ist (also schon mit Windows Phone 7.5 ausgeliefert wird) fehlen einige technische Feinheiten wie z.B. Gyroskop oder eine Frontfacing Kamera (FFC). Ich habe eben aufgrund des Fehlens der FFC die letzten Wochen jeden iPhone User, der mir über den Weg gelaufen ist, befragt, wie oft die Front-Kamera (z.B. für Facetime) in Benutzung ist. Sagen wir’s mal so: ich habe ein paar gefunden, die sie mal ausprobiert haben. Somit wäre eine FFC wohl ein “nice to have”, aber kein wirklicher Minuspunkt, wenn sie eben fehlt.

In diese Kategorie fällt auch das fehlende Gyroskop, das eine genauere Lagebestimmung des Phones erlaubt und bei Windows Phone eine optionale Komponente ist, siehe dazu MSDN. Durch den Beschleunigungssensor und den Kompass ist die Lagebestimmung dennoch vollkommen ausreichend, das kann man z.B. mit Wikitude auch schön nachvollziehen.

Performance

Windows Phone ist schnell, am Lumia sogar noch ein wenig schneller. Im direkten Vergleich mit meinem alten LG E900 konnte ich schon nachvollziehen, dass das Ding von der schnelleren CPU profitiert. Das mag man beim Startscreen nicht bemerken, da ist Windows Phone einfach immer schon super flüssig gewesen. Um hier einen Unterschied zu messen, habe ich die wohl mit Abstand am langsamsten ladende App genommen, die ich kenne: “Pflanzen vs. Zombies”. Hier ist das Lumia beim Laden um immerhin 5 Sekunden schneller.

Der Standard meint übrigens im Video-Review bezüglich der Performance, dass “ein Zweikern-Prozessor wie bei Android-Flagschiffen gut tun würde” und versucht dies anhand des Browser zu untermauern. Witzigerweise mit derStandard-Webseite. Nun dürfte sich schon allgemein herumgesprochen haben, dass Androids einen Dual-Core brauchen, damit es nicht gar so stark ruckelt. Dieses Problem hat Windows Phone einfach nicht. Nicht dass “mehr” nicht “besser” wäre, aber… Anders als die Redakteure (iPhones) verwende ich Windows Phone tagtäglich. Ja: die WebStandard Seite ist in der Desktopvariante nicht die schnellste. Dürfte wohl an der Seite liegen. Aber das Internet hat ein paar Webseiten mehr, und weder sind mir “recht häufige Darstellungsfehler” noch ein “schlecht lesbares Schriftbild” aufgefallen. Wer Zweifel an der (Browser-)Geschwindigkeit hat, der sollte sich mal dieses Video ansehen: Browser speedtest Nokia Lumia 800, iPhone 4, Samsung Galaxy Nexus

Das alles ist also recht positiv, der einzige wirkliche negative Punkt, den man bei Nokia in Bezug auf “Hardware/Treiber” anbringen muss: obwohl es sich hierbei um ein Windows Phone der 2. Generation handelt, hat das Lumia 800 (noch) kein Tethering bzw. Internet Connection Sharing. Es bleibt zu hoffen, dass dieses durch ein Update nachgeliefert wird und dass auch Kunden von gebrandeten Geräten dieses Update erhalten.

Nokia Software

Nicht nur bei der Hardware möchte Nokia herausstechen, auch die Software soll ein Unterscheidungskriterium sein. So sind einige Nokiaanwendungen am Lumia bereits vorinstalliert.

Nokia Navigation
Exklusiv für Lumia-Nutzer installiert Nokia auf den Geräten eine Navigations-Software namens Nokia Drive. Wobei man dem deutschsprachigen Benutzer das Wort “Drive” offenbar nicht zutraut, es heißt hierzulande Nokia Navigation. Beim ersten Start muss man noch die gewünschte Stimme (Sprache und männlich/weiblich) herunterladen und die gewünschten Karten. Je nach Land können das schon mal einige hundert MB sein, weswegen dieser Download zwingend eine WLAN-Verbindung erfordert. Karten können auch später noch jederzeit (über WLAN) heruntergeladen werden. Das Ziel kann per Adresse eingegeben werden, auch Points of Interest (POI)-Suche ist möglich (“Tankstelle”).

Das Kartenmaterial sieht aktuell aus (kein Wunder, ist doch Nokia mit der Tochter NAVTEQ einer der größten Kartenanbieter der Welt). Die Routenplanung erfolgt zügig, Windows Phone 7.5 wird voll unterstützt (Multitasking/Fast Application resume). Eine “richtige” Navigationssoftware eben. Für die Routenplanung selbst und die Suche ist allerdings eine Online-Verbindung notwendig. Es handelt sich also hierbei (noch!) um keine reine Offline-Navigation. Da bietet sich doch ein Update an,… dennoch, das ist mal eben zumindest ein Vorteil von 85 EUR (soviel würde z.B. Navigon für Windows Phone kosten).

Nokia Maps
Die (zu deutsch) Nokia Karten sind eine reine Online-Anwendung, erlaubt aber auch die Routen-Planung für Auto, sowie auch für Fußgänger und mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei den Öffis wird in Wien die U-Bahn und die Straßenbahn, nicht allerdings die Buslinien miteinbezogen. Auch hier kann eine Suche nach POI erfolgen, ähnlich der in BING-Ländern verfügbaren Phone Funktionalität wo in der Nähe des aktuellen Standortes gesucht werden kann (“Local Scout”).

Nokia Music
Während die Kartenanwendungen durchaus zu begeistern wissen, enttäuscht Nokia Musik dafür. Mangels Rechte gibt es die “Mix Funktion”, wo man Musik streamen kann nicht. Es bleibt lediglich ein MP3-Store, wo man die Lieder einzeln kaufen kann (und zumindest gratis kurz reinhören kann) und eine “Konzerte in deiner Nähe” Funktion.

Damit bleibt die “Garagenfirma” Spotify zumindest in Österreich wohl der einzige Anbieter, der im 21. Jahrhundert angekommen ist, weil es die internationalen Konzerne wie Microsoft oder Sony nicht schaffen, ein entsprechendes Streaming-/Abo-Angebot (das sie in “wichtigen” Ländern haben) mit den lokalen Verwertungsgesellschaften auf die Beine zu stellen.

App-Highlights
Weitgehend überflüssig: eine App, wo nur ein “Best-of” des Marketplaces präsentiert wird. Ok,… Nokia will wohl die Kundenzufriedenheit steigern, und so gleich die Perlen präsentieren. Für Windows Phone Neulinge ganz ok, sie gibt auch Empfehlungen aus, wenn man das Telefon schüttelt.

Kontake übertragen
Damit lassen sich Kontakte von einem älteren Telefon über Bluetooth auf das Lumia übertragen um den Umstieg zu erleichtern. Um das zu Testen habe ich versucht, ein altes Handy von mir zu finden, wo ich die Kontakte noch nicht mit Exchange synchronisiert hatte, bzw. direkt mit Outlook. Leider konnte ich keines mehr finden, bzw. das, das ich gefunden habe (Siemens S65) wollte nicht mehr anspringen.

Weitere Apps
Damit nicht genug, Nokia arbeitet an weiteren Apps, einige wurden auf der CES kürzlich schon gezeigt, z.B. Nokia City Lens oder Nokia Transport.

Qualität

Das Testgerät, das ich von Nokia hatte, war einwandfrei, ein anderes Gerät (vom Versandhändler) ging fast postwendend zurück – Fehler beim Touchscreen (Phantomeingaben, teils gar keine Reaktion vom Touchscreen mehr,…). Gut, kann passieren, bei der Recherche, ob das andere auch betrifft, konnte ich zwar viele Benutzer anderer Hersteller mit ähnlichen Problemen finden, allerdings gerade mal zwei Lumia-Kunden. Und die Lösung war immer: Austausch. Hier stellt sich eher die Frage,  wie die Endkontrolle der jeweiligen Auftragsfertiger aussieht, in diesem Fall Compal. Aber bei so wenigen Problemen.. ja Montagsgerät, soll es ja auch von Mercedes geben.

Eine Kleinigkeit, die allerdings öfter im Netz zu lesen ist: die seitlichen Taster haben mitunter etwas Spielraum und wackeln etwas. Das ist bei mir mit einem Gerät  bei den Lautstärke-Tasten der Fall. Andere Benutzer berichten von der Kamerataste oder dem Einschaltknopf. Ich kann nur vermuten, dass das Aufgrund des Polycarbonat-Monoblock-Gehäuses eine etwas schwierige Konstruktion sein mag. Trübt ein wenig das Vergnügen und den ansonsten wirklich tadellosen und hochwertigen Eindruck. Allerdings nicht täuschen lassen: das ist jammern auf höchstem Niveau, gerade die Qualität des Devices, also der äußere Eindruck und dann eben auch das Gefühl, wenn man es denn in der Hand hält, hat bei mir zu vielen ungeplanten Windows-Phone-Präsentation geführt, ob im Freundeskreis oder im beruflichen Umfeld. Das Gerät löst einen (berechtigten) Will-haben-Reflex aus.

Branding

Branding durch den Provider bringt für den Benutzer keinen Vorteil, das betrifft vor allem zukünftige Updates, die erst vom Provider angefordert und freigegeben werden müssen. Aber wenn man ein “Null-EUR”-Handy haben will, dann muss man das eben in Kauf nehmen (oder unter Verlust der Garantie und mit nicht lizensierter Software aus vermutlich illegaler Quelle flashen, siehe z.B. Handy-FAQ.de “Debranding Lumia 800”).

Beim Lumia konnte ich aufs erste keine wirklichen Branding Nachteile entdecken, das mir zur Verfügung gestellte Gerät hatte ein Orange-Branding. Etwas … sinnfrei: Bei Windows Phone kann man für die Kacheln zwischen 10 Farben plus einer durch den OEM oder Provider anpassbaren Farbe wählen. Diese “OEM-Farbe” ist bei Nokia das “Nokia Blue”, eine feiner, etwas dünklerer Blauton. Beim gebrandeten Gerät musste dieser der Farbe “Orange” weichen und das, obwohl mit “Mango” ein beinahe identer Farbton im Basisset vorhanden ist. Gut, das Marketing wird es freuen, dem Rest ist es wohl eh egal.

Lieferumfang

Abschließend noch ein Wort zum Lieferumfang: mit dabei sind Quickstart-Guide, Kopfhörer, Ladegerät, USB-Kabel und ein Gummiüberzieher.

image_1051

Fazit

Ich sehe hier bei mir selbst, wie “Emotion” auch zu einem Kauf führen kann, denn rein von den nüchternen Fakten, Features oder Möglichkeiten unterscheidet sich das Lumia 800 nicht wesentlich von meinem über ein Jahr alten LG E900 oder dem Omnia 7. Klar, das LG hat kein AMOLED Display und in den älteren Geräten ist eine schwächere CPU, aber das hat ja bisher auch nicht gestört. Und dennoch ist das Gesamtergebnis einfach… fesch. Und letztlich,… Spezifikationen sind das eine, Emotion eben das andere. Das kann man derzeit auch auf vielen US Seiten mitbekommen, während das HTC Titan II relativ wenig Aufmerksamkeit bekommt, stürzt sich alles auf das Lumia 900 (welches mir zu groß wäre), exemplarisch: Phonedog.

Somit lautet mein Fazit: Nokia ist wirklich auf dem richtigen Weg und das Lumia 800 ein Hingucker – also was soll’s, ich hab’s mir gekauft und bin sehr happy. In cyan natürlich. Cooool.