Guten Rutsch – 2012, das Jahr der 8

Das wird ein wichtiges Jahr: Windows (Phone) 8 wird wohl kommen!

image_1038

Mein Wunsch an Microsoft für 2012

Mein persönlicher Wunsch wäre ja an Microsoft, dass sie nicht SOOOOO US-zentriert denken und die Services, die sie haben, auch weltweit verfügbar machen. Tatsächlich ist es im Jahr 2011 sogar schlimmer geworden, weil es mehr Services gibt, die nun nicht verfügbar sind. Was hier so weh tut: Microsoft hat die Technologie! Alles da!

Nehmen wir als Beispiel das ausgezeichnete BING in den USA her. Was erreicht davon andere Länder? Ein Schmarrn. Oder die XBox: So bleibt vom letzten großen Xbox-Update statt die Zukunft des TV einzuläuten ein (dafür sehr gut gelungenes) grafisches Dashbord-Update und ein vollkommen überteuerter Bezahlsender mit einem Angebot, welches nur in absoluten Ausnahmefällen einen Mehrwert bringt. Nicht einmal YouTube hat es auf die Xbox flächendeckend geschafft, obwohl das auf jedem neueren Fernseher inkludiert ist.

Anderes Beispiel: der Zune Pass (Millionen Lieder per Abo) ist ja bekanntlich nur in wenigen Ländern verfügbar. Wenn man aber eine Live ID (wo der Umzug von einem Land ins andere unmöglich ist) die auf die USA gelockt ist auf einem deutschen Windows Phone eingibt (im Bild ein Samsung Omnia W):

WP_000015

Da schau her, sie haben ja sogar schon alles übersetzt,… leider führt der “Anzeigen”-Button auf eine “Service nicht in ihrer Region verfügbar”-Seite. “Wussten Sie schon, dass Sie unbegrenzt Musik auf ihr Handy streamen können?”. Ja, wusste ich. Nicht mit Microsoft, sondern mit einem schwedischen Mini-Anbieter namens Spotify, der das schafft.

Mag man da oder dort z.B. bei Zune noch wegen der bösen Rechteinhaber argumentieren, so fällt diese Argumentation (die einem Kunden ziemlich egal ist) bei anderen Dingen weg: warum gibt es die Indie-Games nicht in Österreich? Das wäre eine 2-Minuten-Änderung in der Datenbank. Gut, wenn sie nicht wollen,… eh gut, dass die meisten Kunden gar nicht wissen, was alles nicht geht. Und das waren jetzt nur ein paar Beispiele, da gibt es viele, viele mehr.

Wenigstens gibt es Lücken, die alle Länder betreffen, die ganz oben auf dem Bild so hübsch dargestellte “Multiple Screen Story” – egal wo man ist, mit welchem Endgerät man zugreift,… alle Inhalte vorhanden – ist noch hübsch “broken”. SkyDrive kann das eine, Live Mesh das andere und somit kann ich zwar perfekt die Bilder vom Phone auf SkyDrive laden, aber die Synchronisation mit dem PC fehlt und von der Xbox aus habe ich gar keine Chance die Fotos zu betrachten, denn die Xbox kennt SkyDrive nicht. Die Multiple Screens Story gehört also noch verbessert. Da mache ich mir die wenigsten Sorgen, das wird kommen.

Und so hoffe ich, dass Windows (Phone) 8 viele Services mitbringt, und dass diese dann auch wirklich verfügbar sind. Prosit.

Windows Phone: Gratis Xbox Live Spiele

Die Xbox Live Spiele sind die Premium-Games, nur mit diesen kann der eigene Gamerscore durch Erfolge (Achievements) in die Höhe getrieben werden. Aus eigener Erfahrung: ja, das motiviert 🙂

Die Spiele kosten normalerweise zwischen 2,99 bis 6,49 EUR, aber – und das ist das nette daran – es gibt von Microsoft auch einige Gratis-Titel. Klar: kostenlose Nicht-Xbox-Live gibt’s wie Sand am Meer, aber mit diesen ist kein Gamerscore zu erhöhen. Hier eine Auflistung:

BreezeBreeze
Mit einem Blümchen müssen kleine Sonnen eingefangen werden, abschließend muss ins Ziel gesteuert werden. Die Steuerung erfolgt durch kippen des Phones, die Zeit und Hindernisse sind der Feind. Alternativ kann auch mit dem Finger getappt werde. Also durchaus ein sehr friedliches Spiel. Vielleicht zu friedlich, es kommen keine Zombies oder Kettensägen vor.

Breeze1

Download:

WindowsPhone

Shuffle Party
Eine Mischung aus Airhockey, Curling und Bowling. Mit dem Finger wischt man einen Puck auf Kegeln (klassischer Modus) oder versucht im Challenge Modus den Puck auf bestimmte Felder zu bugsieren, um alle drei Sterne zu bekommen. Je besser man spielt, desto mehr Prämiengelder bekommt man,ShuffleParty um die man dann andere Designs für Tisch, Kegeln oder den Puck “kaufen” kann. Nettes Detail: man spielt mit seinem Avatar.

Shuffle1Shuffle2  Shuffl3

Download:

WindowsPhone_1

Flowerz
Noch etwas mit Blümchen: diesmal müssen diese auf einem Spielbrett so gesetzt werden, dass sie sich auflösen. Das ist der Fall wenn man horizontal oder vertikal Reihen mit mindestens drei gleichfarbige Blümchen gesetzt werden. Später wird es schwieriger, dann gibt es eine innere Farbe, die bei FlowerzAuflösung der äußeren Blüte gilt – genaue Planung erforderlich!

Flowerz1 Flowerz2 Flowerz3

Download:

WindowsPhone_5

MinesweeperMinesweeper
Was wäre die Menschheit ohne Minesweeper? Gut, vermutlich ist so viel Zeit in dieses Spiel draufgegangen, … ohne Minesweeper wäre wohl AIDS inzwischen heilbar, vielleicht sogar der Euro gerettet. In dieser Version locken neben den Achievements auch Erfahrungspunkte und PowerUps. Wie üblich lässt sich der eigene Erfolg auch mit dem der Xbox Live Freunde vergleichen.

Minesweeper1 Minesweeper2 Minesweeper3

Download:

WindowsPhone_3

Sudoku
Eine Erklärung ist vermutlich hier ebenso überflüssig wie bei Minesweeper. Sudoku eben. Zur Verfügung stehen ein klassischer Modus und ein “Lightning”-Mode (gegen die Zeit) – jeweils in verschiedenen Schwierigkeitsstufen.Ähnlich wie bei Minesweeper gibt es verschiedene PowerUps, beispielsweise ein “Fülle diese Zelle richtig aus” (Cheater!) Sudoku

Sudoku1 Sudoku2 Sudoku3

Download:

WindowsPhone_4

Möge der Gamerscore mit euch sein.

HowTo: Zuverlässigkeit erhöhen

Windows 7 hat Selbstheilungskräfte! Wenn der PC bzw. die Software nicht so stabil läuft, wie sie eigentlich sollte, dann kann man mit einfachen Schritten das Problem eingrenzen oder gar lösen.

Dazu bedient man sich im Wartungscenter (das Fähnchen neben der Uhr in der Taskleiste) der Funktionen im Bereich “Wartung”:

image_1031

Hier kann der Zuverlässigkeitsverlauf angezeigt werden. Dieser zeigt auf, was mit dem Rechner in den letzten Tagen oder Wochen so geschehen ist. Auf einer Skala von 1 (Katastrophe) bis 10 (Paradiesischer Zustand) wird in dem Graphen die Zuverlässigkeit dargestellt. Aufgezeichnet werden “Anwendungsproblem”, also wenn eine Applikation crasht, Windows-Fehler (z.B. Bluescreens), “Verschiedene Fehler” (“der Rest”) sowie Warnungen. In den Informationen finden sich die Updates, Anwendungsinstallationen und Deinstallationen.

Vor allem der Zusammenhang zwischen Softwareinstallation und Problem kann oftmals herausgelesen werden, z.B. wenn an einem bestimmten Tag ein Update für eine Applikation installiert wurde und diese seitdem immer schöne Fehlermeldungen produziert,…

image_1032

Hier im Bild sieht man, dass mir am 18.12. der Acrobat Reader abgeschmiert ist. Allerdings tat er das nie wieder, das heißt ich kann dieses Problem ignorieren. Oder ich klicke auf “Lösung anzeigen”, hier wird mir vorgeschlagen, dass eine neuere Version genau dieses Problem bereits gelöst hat. Sehr angenehm: das ganze ist ein Deep-Link auf die Download-Seite. Wer schon einmal einen Treiber manuell gesucht hat, weiß, was das für ein Vorteil ist,… im Falle von Acrobat muss ich nur aufpassen mir nicht das nächste Problem einzufangen, weil Adobe mir gleich McAfee unterjubeln will. Adobe eben,…

Die meisten Probleme wird man selbst gar nicht mitbekommen, z.B. wenn mal eben eine Anwendung hängt (Reagiert nicht), sich aber wieder erholt, dann steht das auch im Zuverlässigkeitsverlauf, auch wenn man das als Benutzer u.U. gar nicht wahr genommen hat.

Ich habe meine Einstellungen im Wartungscenter/Wartung auf “Automatisch nach Lösungen suchen und gegebenenfalls zusätzliche Berichtsdaten senden”, so dass ich keine weitere Aktionen mehr durchführen muss. Dann zeigt mit das Fähnchen sofort an, wenn etwas gefunden wird:

image_1033

Hat man die Einstellung anders, oder will von sich aus suchen, dann geht man eben manuell auf “Nach Lösungen suchen”:

image_1034

Idealerweise findet sich dann in der Microsoft Datenbank für das eine oder andere Problem eine Lösung, das sieht dann z.B. so aus, dass direkt ein Link auf ein Treiberupdate oder eine Softwareaktualisierung angeboten wird:

image_1035

Viele Probleme lassen sich so mit wenigen Klicks lösen, siehe dazu auch die älteren Berichte auf WindowsBlog.at (damals noch VistaBlog.at) zu Erfahrungsbericht Problemlösungen und Fehlerberichte senden!

Worauf wir uns 2012 freuen können

Ah, da schau her, ein Buchtipp! Martina geht unter die Buchautoren und beglückt uns bei Microsoft Press mit einem 300-Seiten Werk zum Cloud-Angebot “Office 365”. 

Martina, ihres Zeichens Microsoft “Most Valuable Professional” (MVP), muss es ja wissen, gerüchteweise wird sie kontaktiert wenn der Support nicht mehr weiter weiß 🙂

Ab April erhältlich, Vorbestellungen werden beim MS Press-Shop bereits entgegengenommen: Microsoft Office 365 in kleinen Unternehmen

Und als Dank für diesen Beitrag bekomm ich jetzt ein neues Design für den Blog?

Versteh ich nicht – Toolbar für popelige 500MB?

Um diese Meldung bei Heise.de geht es:

image_1024

Quelle: Web.de tauscht Speichererweiterung gegen Toolbar

Ja, haben wir denn 1995?

Also… Hotmail bietet unlimitierten Speicherplatz (und SkyDrive, und, und und,…) oder – wenn es denn sein muss, drei mal bekreuzigen, auch Google Mail. Nun ja, eventuelle wollen Personen so etwas, die dann so Browser haben:

image_1025

Quelle: http://blogs.law.emory.edu/elsit/files/2009/02/iemess211.jpg

Microsoft Virtual Academy

Was eignet sich besser als die stille Zeit des Jahres, um sich wieder mal geistig fit zu machen? Microsoft bietet dazu eine virtuelle Akademie an, die in modularen Lerneinheiten samt Videos und allen drumherum den Themen nähern. Die verfügbaren Tracks reichen von der Virtualisierung, über System Center bis hin zu “Office 365 für IT Pros”.

Für abgeschlossene und bestandene Einheiten gibt’s Punkte (gut, ok, einige Punkte gibt’s auch nur für das Ansehen,…) plus Bonuspunkte für den Abschluss kompletter Tracks. Das ganze ist mit einer globalen und einer länderspezifischen Rangliste verbunden (ah, da kenn ich aber ein paar Namen).

Reizt mich eigentlich auch daran teilzunehmen,… mag wer “in Wettstreit treten”? (Hab noch nichts begonnen).

Hier geht’s zur Microsoft Virtual Academy.

SkyDrive für Windows Phone und iPhone

SkyDrive ist Deine persönliche Cloud für Dokumente, Notizen, Fotos und Videos. Lädst Du Deine Dokumente auf SkyDrive, stehen sie Dir augenblicklich von jedem Webbrowser von überall auf der Welt zur Verfügung.

Wie vor einigen Tagen berichtet, hat es einige Updates auf SkyDrive.com gegeben, die vor allem das Teilen von Dokumenten , das Datei- und Ordnermanagement sowie die Geschwindigkeit verbessert haben – dies durch die Nutzung von neuerster Webtechnologien (HTML5 und CSS3). Allerdings ist das Web nur eine von mehreren Zugriffsmöglichkeiten, immer mehr Menschen nutzen Smartphones und damit steigt der Wunsch nach einem unkomplizierten, mobilen Zugriff.

Wie vor zwei Wochen beschrieben, sehen wir den Gerätezugriff (Device Cloud) als wichtigen Bestandteil der Nutzung von SkyDrive. Wo Dateien abgelegt werden ist davon abhängig, wie portabel der Dienst ist und wie leicht der Zugriff von verschiedensten Geräten funktioniert. Deshalb ist es so wichtig, dass wir die volle SkyDrive-Nutzung vor allem auf jene Geräte bringen, die täglich genutzt werden.

SkyDrive für Windows Phone

Bei der aktuellen Version von Windows Phone 7.5 (“Mango”) haben wir uns auf die tiefe Integration von SkyDrive in das Phone selbst (Bilder- und Office-Hub) konzentriert. So kannst Du beispielsweise Fotos, die auf SkyDrive liegen per E-Mail, SMS oder Chat-Nachricht mit anderen Personen teilen. Office-Applikationen wie Word, Excel und PowerPoint greifen direkt auf in SkyDrive gespeicherte Dokumente zu und Du kannst die geschossenen Fotos automatisch ohne weitere Interaktion auf SkyDrive laden. Diese Integration ist keine oberflächliche, SkyDrive ist direkt in die Apps und in den Kern von Windows Phone eingebaut.. Die Unterschiede zwischen Datei-, Geräte- und einer App-basierter Cloud ist hier SkyDrive – designing personal cloud storage for billions of people erklärt.

Aber selbst bei aller Integration in das Windows Phone – es gibt noch mehr zu tun: Durch Feedback von „SkyDrive Powerusern“ ist klar herauskommen, dass viele die volle Funktionalität von SkyDrive von Windows Phone aus wünschen, inklusive der Möglichkeit, den gesamten SkyDrive-Speicher zu durchforsten, Dateien und Ordner freizugeben, Ordner neu anzulegen oder diese zu löschen. Auch das Organisieren von Dateien in Ordner soll möglich sein, da Ordner nach wie vor eine erprobte und gewohnte Art der Dateiablage darstellen und das ist wichtig für die Poweruser.

Ab heute kann die neue SkyDrive App für Windows Phone 7.5 heruntergeladen werden, die App ist in jedem Land verfügbar, wo es einen Windows Phone Marketplace gibt (darunter Österreich, Deutschland, Schweiz).

Zugriff auf den gesamten SkyDrive-Speicher – Dokumente, Fotos und sämtliche anderen Dateien

Die Möglichkeit alle Ordner und Dateien (jeglichen Dateityps) zu sehen, ist wichtig für Poweruser. Klarerweise hilft das, Freigaben zu erteilen oder Dateien und Ordner zu verwalten.

image_1016

SkyDrive-Ordner oder Dateien für andere Benutzer freigeben

Wähle jegliche Datei oder auch einen Ordner und gib anderen Personen Zugriff darauf. Hier wird derselbe Mechanismus wie auf SkyDrive.com genutzt, Du kannst Nur-Lesen oder einen Lesen-und-Bearbeiten-Zugriff erlauben.

image_1017

Datei- und Ordnerverwaltung in SkyDrive

Das Organisieren Deiner Ordner und Dateien nach Deinen eigenen Vorstellungen ist nun ebenfalls mit der SkyDrive App möglich. Erstelle neue Ordner für ein Projekt oder ein Fotoalbum! Oder lösche alte Dateien bzw. Ordner wenn Du sie nicht länger benötigst.

image_1018 image_1019

Hier ist ein Video, das die neuen Funktionen der SkyDrive App für Windows Phone zeigt:

SkyDrive für iPhone

Wir nehmen zur Kenntnis, dass nicht jeder, der SkyDrive zum Austausch von Fotos oder für den Zugriff auf Office-Dokumente nutzt, auch Windows Phone hat – selbstverständlich, “noch” nicht :). Da wir zu anderen Diensten von uns, wie z.B. Hotmail-Unterstützung oder Apps wie Bing, Messenger oder OneNote (mit SkyDrive Synchronisation), schon viele Erfahrungen mit iPhone-Nutzern gesammelt haben, und diese unsere Angebote mit dem besten Feedback bewertet haben, gibt es nun auch eine SkyDrive App für das iPhone.

Allgemein glauben wir daran, dass der Zugriff auf die eignen Dateien ohne Unterschied des verwendeten Geräts möglich sein soll. Das ist auch der Grund warum wir große Anstrengungen in Richtung HTML5 unternehmen – siehe http://skydrive.com.

Am iPhone gehen wir einen nächsten Schritt und veröffentlichen die neue SkyDrive App für iPhone in 32 Sprachen. Zusätzlich zu den bisherigen Möglichkeiten (in einigen Ländern) OneNote-Notizbücher zu synchronisieren, können iPhone-Benutzer nun auf Dateien zugreifen, Ordner erstellen, Dateien löschen oder Links direkt per Mail weitergeben.

image_1020 image_1021 image_1022

Hier ist ein Video, das die neuen Funktionen der iPhone App zeigt. Man sieht, dass die zugrundeliegenden Funktionen der Windows Phone App gleichen, die App selbst jedoch für das iPhone maßgeschneidert bzw. angepasst ist:

Der nächste Schritt für unsere Service beginnt heute mit der Veröffentlichung der Apps für Windows Phone und iPhone. Genauso wie sich SkyDrive.com selbst als Cloud-Service rasant weiterentwickelt hat, so wird sich auch Nutzung von SkyDrive über die verschiedensten Geräte entwickeln. Wir wollen das Beste einer Datei-,Geräte- und einer App-basierten Cloud. Und auch für die Zukunft ist noch einiges geplant!

Diese Links führen direkt zum Windows Marketplace bzw. iTunes App Store um die Apps herunterzuladen. Es kann allerdings noch einige Stunde dauern bis diese in allen unterstützten Regionen verfügbar sind.

ellen MS close up 8Dies ist ein Gastbeitrag von Ellen Kuder, Microsoft Österreich. Ellen ist verantwortlich für Windows, Internet Explorer und Windows Live.

Schritt für Schritt Anleitungen für RDS

Die Remote Desktop Services sind ja die neueren “Terminal Services”. Aufgrund einer Anfrage bezüglich Step-by-Step-Anleitungen habe ich zwei Artikel herausgesucht, die hier entsprechende Starthilfe geben können:

Wenn man sich sonst noch weiterbilden will, ein “heißer” Tipp ist die Microsoft Virtual Academy, auch hier finden sich einige VDI/Remote Desktop Sessions: Microsoft Virtual Academy

Zeitreisen mit Windows 7

Übermorgen geht’s los bei mir in den Big Apple. New York City meine ich damit natürlich, nicht die Firma mit dem angebissenen Apfel als Logo 😉 Dann Familienbesuch über die Feiertage im Mittleren Westen der USA.

Frei nach dem Motto “Mein Büro ist, wo ich bin”, muss ich natürlich dort auch arbeiten, während Marijan hier in Wien für mich die Stellung hält.

Doch wie ist das mit den Zeitzonen? – Wie weiß Marijan wie spät es bei mir in den Staaten ist und umgekehrt?
Da kommt ein nettes kleines Windows-Feature ganz recht: Die Möglichkeit, zusätzliche Uhren anzuzeigen.
Dazu einfach auf die Uhrzeit rechts unten in der Taskleiste klicken, dann auf “Datum- und Uhrzeiteinstellungen ändern…”, dann im Reiter “Zusätzliche Uhren” diese Einstellungen vornehmen:
image_thumb_21
Und so sieht’s dann aus:image_thumb_22

Übrigens: In Outlook geht das natürlich auch (über die Kalendereinstellungen) – allerdings auf nur eine zusätzliche Zeitzone beschränkt:
Marijan-Kalender_thumb