MAP 6.0 Beta

Mal wieder etwas zum Beta-Testen für IT-Pros. Das Microsoft Assessment and Planning Toolkit ist nun auf Connect in der Version 6.0 Beta verfügbar. image_785

Neu ist vor allem das Assessment in Bezug auf Private/Public Cloud:

With MAP 6.0 Beta, you now have the ability to identify workloads and estimate the infrastructure size and resources needed for both Windows Azure and Hyper-V Fast Track. Also new to MAP 6.0 Beta is the Office 365 client assessment, enhanced VMware inventory, and Oracle schema discovery and reporting. Expanded assessment and discovery capabilities from MAP help you streamline planning for your next migration project. Plan what’s next with MAP.

Zu Connect: Join the MAP 6.0 Beta

Zur stabilen Version 5.5 gibt es hier mehr Info: http://www.microsoft.com/map bzw. auf TechNet http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb977556.aspx

Was ist MAP überhaupt?
Ein Solution Accelerator um den IT Infrastrukturplanungsprozess ein wenig flotter zu gestalten und die vorhandene Landschaft auf den Einsatz neuer Technologien zu testen, z.B. Konsolidierung auf einen neuen SQL Server, oder ob die Hardware auch Windows 7 verträgt,…

Preview: Chat auf Windows Phone Mango

Mit dem Herbst-Update für WP7 Codename “Mango” wird *einiges* kommen. Microsoft spricht immerhin von 500 Neuerungen und Funktionen. Nun habe die die Gesamtliste auch nicht, glaube es aber sofort, denn ich bin in der glücklichen Lage und habe ein Beta-Gerät in meinen Händen *g*, somit kann image_783 ich schon einiges aus erster Hand erzählen – wenngleich nicht alles, viele Funktionen sind noch unter Verschluss. Mein erstes Thema: die Integration von Windows Live Messenger und Facebook Chat in Windows Phone.

Zur Vorbereitung müssen natürlich erst die entsprechenden Accounts eingerichtet werden. Hier sind ebenso Neuerungen zu verzeichnen, denn Twitter und LinkedIn waren bisher nicht dabei (ja, Twitter über verschiedenste Apps). Der Unterschied ist jedenfalls nun: man hat keine SMS App, Windows Live App, Facebook App, usw… sondern man hat “Messaging”.

WP7-0090 WP7-0088

Über “Ich” (bzw. weil ich US-Device habe eben “Me”) kann ich den Status setzen, neue Status-Nachrichten verfassen oder mich bei Örtlichkeiten per Facebook-Checkin anmelden. Einen Chat beginnen kann ich jederzeit von überall wo ein Name sichtbar ist, sei es meine Kontaktliste, die Neuigkeiten, Bilder,… oder natürlich über “Messaging”, wo ich sehe, wer gerade online ist (Bild links). Unter Threads sehe ich die zuletzt geführten Konversationen (Bild rechts):

WP7-0083_1 WP7-0061_1

Wirklich ein Hit ist der “fliegende Wechsel” auf ein anderes Medium. Zum Beispiel beginne ich einen Chat, per SMS, führe diesen aber dann per Windows Live Messenger weiter. Zum Beispiel weil der andere sich jetzt erst eingeloggt hat (und kann jetzt vom PC weitertippen).

wp7-0086WP7-0084_1

Der Wechsel kann jederzeit erfolgen – je nachdem welches “Trägermedium” am erfolgsversprechenden erscheint. Auch sehr schön: die Nachrichten selbst sind einerseits als Threads geordnet, d.h. ich sehe, mit wem ich gechattet habe, andererseits tauchen sie auch als Info bei den Personen auf (“History”). Als Beispiel hier Martina, die mir offenbar gestern 1 Mail und 15 Messages geschickt hat:

WP7-0094 WP7-0093

Der Windows Live Messenger ist übrigens ein “echter neuer” Messenger, d.h. er kickt mich nicht raus, wenn ich mich am Phone anmelde, sondern ich kann gleichzeitig an mehreren Locations angemeldet sein. Sprich, das Szenario “Ich tippe am PC, stehe auf und tippe unterwegs einfach weiter” ist absolut möglich.

image_784

Nicht ganz unwesentlich und bereits mehrfach von Microsoft bestätigt worden: jedes Windows Phone, das derzeit am Markt ist, wird im Herbst das Update erhalten.

Fazit
Nach über 2 Wochen Nutzung: Super! Die Implementation ist eingängig und geht locker von der Hand. Ich verfluche heute schon den Tag, wo ich das Gerät wieder zurückgeben muss. Ob mir wer abnimmt, dass ich es in einer Bar vergessen habe?

Mit wenigen Klicks zum eigenen Film

Ein kleines aber feines Programm innerhalb der Windows Live Essentials ist der Windows Live Movie Maker. Damit kann man aus Bildern und Videos einen eigenen Film zusammenschneiden.

Der Vorteil liegt vor allem in der kurzen Zeit in der man zu einem durchaus ansehnlichen Ergebnis kommt – die liegt nämlich bei wenigen Minuten (wenn überhaupt,…). Bilder auswählen, “AutoFilm Design”, Musik hinterlegen – fertig! Ein kurzes Video dazu:

(Fast) alles benötigte ist mit an Bord, von Übergängen, Betitelung, Schwenks und Zooms, Kameraaufnahme (z.B. Webcam) bis zur automatischen Übernahme von Metadaten aus der Windows Live Fotogalerie (GPS-Daten, Personenbeschriftungen und Bildtitel). Klar: ein Schnittprogramm das sich mit z.B mit Adobe Premiere (Essentials) messen kann, ist es nicht. Ich vermisse vor allem eine zweite Audiospur. Dennoch nutze ich es gerne immer wieder um mal eben ein kleines Video zu machen – eben weil es so flott geht.

Windows Live Movie Maker ist im Rahmen der Windows Live Essentials kostenlos erhältlich.

Troubleshooting Fotogalerie und Gesichtserkennung

Folgendes Problem: die Gesichtserkennung will nicht mehr.

Eine Lösung: http://support.microsoft.com/kb/944221

Danke an Albert für den Tipp!

Und wieder einmal ein sensationell lustiger Knowledgebase Artikel… jetzt werden offenbar schon Pfade übersetzt:

Richtiger Artikel:

  • Close Windows Live Photo Gallery.
  • Click Start, click Run, type%userprofile%\AppData\Local\Microsoft\Windows Live Photo Gallery, and then click OK.
  • Delete any existing instance of „OLD_Pictures.pd4“ and „OLD_Pictures.pd5.“
  • Locate and then right-click „Pictures.pd4“ or „Pictures.pd5.“
  • Rename „Pictures.pd4“ to „OLD_Pictures.pd4“ or rename „Pictures.pd5“ to „OLD_Pictures.pd5.“

Laut deutscher Knowledge Base:

image_786

Geht natürlich nicht. Dafür könnte man sich den XP Absatz ersparen, den die neuen Windows Live Essentials setzen zumindest Windows Vista voraus.

Troubleshooting: Flash Videos sind im Eck

Offenbar gibt es derzeit ein Problem mit Flash 10.3. Damit ist ausnahmsweise keine Sicherheitslücke gemeint, sondern dass Videos im IE9 in der linken oberen Ecke angezeigt werden. Dürfte allerdings nur bei einer image_782 bestimmten Kombination aus Grafikkartentreiber (für Intel HD) und Flash auftreten.

Diese Links haben einigen Personen bereits geholfen: Adobe Blog: Update on Flash Player 10.3 and IE9 Issues – bzw. direkt dann hier: http://kb2.adobe.com/cps/904/cpsid_90416.html

Die *richtigen* Tastenkombinationen im IE9

Es gibt verschiedene Beiträge zu Shortcuts für den Internet Explorer 9. Bloß… nun möchte ich ja niemandem was unterstellen, aber so manche Tastenkombinationen sind einfach falsch.

Nehmen wir zum Beispiel diesen hier (offizielle Hilfe):

image_776

Gut, das funktioniert sogar, allerdings nur in einem englischen IE, denn die Tastenkürzel sind im deutschen Browser einfach andere… in diesem Fall ALT + E statt D. Im Prinzip kann man die gesamte Online- und Offline Hilfe wegschmeißen, … am Beispiel der Menüleiste, da geht kein einziger (!):

image_777

Ich kann nur vermuten, dass diese Hilfe von einem englischen IE7 stammt… es dürfte jeder Shortcut mit der ALT Taste falsch sein,die Menüleiste öffnet man mit ALT + “dem unterstrichenen Buchstaben”:

image_778

Viel Spaß beim selber rausfinden 🙂 Aber ein paar Tipps noch bzw. Anfragen, die ich in letzter Zeit bekommen habe, die da thematisch gut dazu passen:

Link als E-Mail senden
Josef hat folgendes Problem: Wo ist denn im neuen IE das “Link als E-Mail senden hinverschwunden?

Tja. Es befindet sich im Dateimenü, in dem man (anders als in der Hilfe beschrieben) mit ALT+D hinkommt.

image_779

Die ganze Abfolge wäre übrigens ALT+D, dann N, dann L.  Mein Gott, ist das aber wieder praktisch gelöst 😉 Josef sieht das anders und antwortete: Danke! Ist schon strange, oder?

Wenn die eine Suche nicht will

N. (echter Name der Redaktion bekannt *g*) hat ein Problem, das vor allem Mitarbeiter einer bestimmten Firma betrifft: Die Suche in der voreingestellten Suchmaschine hat in der deutschen Version keine brauchbaren Ergebnisse gebracht. Wie kann man nun die selbe Suche absetzen, ohne vorher mit Copy & Paste den Begriff zu kopieren (“One-Box-Adress/Suchzeile)? Ganz einfach, auf die Lupe klicken:

image_780

Nun erscheint der Suchbegriff nochmal und man wechselt den Suchprovider (bzw. holt sich mit “Hinzufügen” weitere:

image_781

Oder, noch schneller: mit STRG+E, dakommt auch wieder zu seinen Suchbegriffen. Gut, eh nur Kleinigkeiten.

Weniger Information unter: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows7/Internet-Explorer-9-keyboard-shortcuts

Ein richtiger Artikel: http://support.microsoft.com/kb/2525574/de

Alternative DNS Server

Heute macht der DNS Server meines Providers zu Hause schwere Probleme. Alle Dienste und Ports gehen, bloß eben DNS nicht. Ob hier ein Problem vorliegt, oder ob bei der “Schengen-Firewall” bzw. Vorratsdatenspeicherung nur was nicht ganz klappt, kann ich nicht beantworten. Aber “My Office is where I am” gilt nur solange man online ist.

Der Tipp:
Meistens kann man den DNS Server ändern, das geht entweder am Router zu Hause oder in den Verbindungseinstellungen. In manchen Fällen (Ländern) kann man dadurch sogar Zensurmaßnahmen umgehen (z.B. wenn Facebook blockiert wird), in anderen wird allerdings jede Nameserver-Abfrage zwangsweise umgeleitet. So weit sind wir aber zumindest in Österreich (noch) nicht.

Bei mir ging es ja nicht um Zensur, sondern dass der Service nicht erreichbar war. Deswegen habe ich einen anderen DNS Server eingestellt – und zwar trotz Bedenken den von Google. Ausschlaggebend war, dass ich die DNS Adresse von Googles Public DNS auswendig weiß, die lautet nämlich: 8.8.8.8

image_775

Bedenken habe ich: wusste vorher nur der ISP, welche Seiten/Server ich kontaktiere, weiß es nun die Datenkrake. Abgesehen davon, ist der Google Dienst natürlich auch etwas positives, denn da weiß man dann wenigstens, wer zensiert 🙂

Via Martin Leyrer habe ich diesen CCC Artikel gefunden, da werden einige alternative DNS Server genannt. Aber sind diese vertrauenswürdig? Oder zumindest vertrauenswürdiger als Google? Ich lass den Google DNS mal ein paar Tage eingestellt, werde mich von bösen Seiten fern halten und dann schauen, ob der ISP-DNS wieder will.

Windows Vista SP1 Support läuft aus

Alles Gute hat ein Ende. Auch Windows Vista. Genau heute in zwei Monaten, am 12. Juli 2011, endet der Support für Windows Vista Service Pack 1. VistaSP1

Zwei Möglichkeiten gibt es nun:

  • Man installiert das Service Pack 2.
  • Man nimmt Windows 7.

Die dritte Möglichkeit, nämlich den Abschluss eines eigenen Service-Vertrags für abgelaufene Produkte, ignoriere ich jetzt mal.

Prinzipiell hat ein Microsoft Business-Betriebssystem 10 Jahre Support. Davon 5 Jahre “Mainstream”, wo es noch Updates gibt und 5 Jahre “Extended” (nur noch Sicherheitsupdates). Das gilt aber nach einer Frist immer nur für das jeweils letzte Service Pack. Im Fall von Windows Vista gibt es für die Heimversionen (“Mainstream”) Unterstützung bis zum 10.4.2012 und für Business-Versionen (wozu die Ultimate-Version nicht zählt) bis 11.4.2017.

Details dazu gibt es auf den Lifecycle Seiten: http://support.microsoft.com/lifecycle

Microsoft kauft Skype

Für schlanke 8,5 Mrd. US$ erwirbt Microsoft Skype.

image_774

Ein paar der Eckpunkte:

  • Einbettung in Outlook und Lync, Windows Live Messenger, Xbox Live
  • Unterstützung für Xbox und Kinect
  • Skype für Windows Phone (gut, das war schon angekündigt, deswegen hätte man jetzt nicht die Firma kaufen müssen)
  • Nicht-Microsoft Plattformen werden weiter unterstützt

Mehr Info: http://www.microsoft.com/Presspass/press/2011/may11/05-10CorpNewsPR.mspx

Windows Sidebar in Unternehmen

Vielleicht jetzt nicht das Top-Feature von Windows 7, … die Minianwendungen aka Gadgets. Aber wenn man in einer Firma gerade mit der Planung für das Deployment beschäftigt ist, dann soll man sich ja alles anschauen. Und da kam bei einer Firma auch die Idee auf, die Sidebar zu verwenden.

Die Idee ist ja mal prinzipiell keine schlechte, so kann man am Desktop einzelne Gadgets platzieren, z.B. mit einem “Hilfe”-Knopf (Trouble-Ticket öffnen), den Speiseplan für die Betriebsküche oder interne News (RSS-Feeds)… da die Gadgets im Prinzip nur ein wenig HTML und JavaScript sind, böte sich das natürlich an. Wie sieht es aber mit der Sicherheit aus?

Nun genau dafür gibt es vier Gruppenrichtlinien, die gesetzt werden können:

image_772

Link für weitere Minianwendungen überschreiben:
Damit kann der Link, der per default auf die Gallery zeigt, überschrieben werden.

image_773

Desktopminianwendungen deaktivieren:
Gut irgendwie selbsterklärend… damit kann man sie gänzlich deaktivieren.

Entpacken und Installieren von nicht signierten Anwendungen einschränken:
Damit wird verhindert, dass nicht signierte Anwendungen verwendet werden können. Achtung: das nicht so verstehen, dass sie “von meiner Firma” signiert werden, sondern einfach mit einem vertrauenswürdigen Zertifikat.

Vom Benutzer installierte Desktopminianwendungen deaktivieren:
Hier laufen nur noch jene Gadgets, die Administratoren in %systemdrive%\Program Files\Windows Sidebar\Shared Gadgets und %systemdrive%\Program Files\Windows Sidebar\Gadgets installiert werden. Die Minianwendungen im Benutzerordner %systemdrive%\Users\%user%\AppData\Local\Microsoft\Windows Sidebar\Gadgets werden weder angezeigt, noch ausgeführt. Vermutlich genau die richtige Einstellung, wenn man nur bestimmte Firmen-Gadgets laufen lassen möchte.

Mehr Info dazu: Gadgets for Windows Sidebar Security