Windows 7 und Server 2008 R2 SP1 angekündigt

Ich denke, dass das beste an der Ankündigung vom Service Pack 1 für Windows 7 folgendes ist: In Wahrheit interessiert es niemanden.

Vermutlich deshalb, weil (aus Kundensicht, ich würde so was natürlich nie behaupten) die in Stein gemeißelte und wohl auch öfter unter Beweis gestellte Grundregel “Wir warten auf SP1” mit Windows 7 irgendwie nicht notwendig war. Kleinere Bugfixes und ein Patch-Rollup, aber sonst wenige Änderungen. Mit RemoteFX und Dynamic Memory kommen Verbesserungen für VDI/Remote Desktop Szenarien, aber da ist eigentlich die größere Änderung eigentlich im Lizenzmodell:

“Beginning July 1, 2010, Windows Client Software Assurance customers will no longer have to buy a separate license to access their Windows operating system in a VDI environment, as virtual desktop access rights now will be a Software Assurance benefit.

Zu deutsch: Wer Windows unter Software Assurance hat, braucht offenbar keine VECD Lizenz mehr. VDI Szenarien werden dadurch schwerst interessant. Das zusammen mit den Angeboten gemeinsam mit Citrix,… und den neuen “Roaming use rights”, wo man auch von zu Hause auf seine Office Applikationen der Firma über
Mehr dazu: Microsoft Accelerates Desktop Virtualization

Quellen:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s