Case Study – JETALLIANCE und Windows 7

Bei den meisten Case Studies zucke ich immer ein wenig mit den Schulter. Toll wenn irgendeine Firma in irgendeinem fernen Land irgendwas gemacht hat. Das höre ich öfter auch kundenseitig, dass das ja “für Amerika gelten mag”, usw… Da hat es doch gleich mehr Pepp, wenn eine Case Study “lokal” ist.

clip_image002_1Wenn es aber dann eine lokale Erfolgsgeschichte auch international auf die Microsoft Referenzen Seite schafft – umso besser. So geschehen mit dem ca. 400 Personen großen Businessflieger-Dienstleister JETALLIANCE.

JETALLIANCE, mit Sitz in Wien, hat auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2 umgestellt, die Hauptbeweggründe waren Image Management/Deployment sowie die Ablöse der bisherigen VPN Lösung, der gesicherte Zugang erfolgt nun mittels DirectAccess. Jetalliance schätzt alleine den Vorteil von DirectAccess auf 350h/Monat für die 100 mobilen Benutzer, beim Management und Deployment von Images werden die Einsparungen mit 70% angegeben. Zusammen mit dem Partner SiteXs hat man auch gleich BranchCache und BitLocker implementiert.

Zur Case Study: Aviation Company Upgrades Operating System for Greater Mobility, Management

Und ein Video gibt’s dort auch, durchaus sehenswert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s