Weitere Upgrade Fragen zu Windows 7

Es gibt noch einige Fragen zu den Upgrade-Versionen von Windows 7. Und wenn ich die Webseiten zähle, auf denen das meiner – rechtlich nicht bindenden – Meinung mitunter falsch oder missverständlich steht… Viele Fragen treten meiner Meinung nach vor allem deshalb auf, weil lustig die Begriffe “technisches (Inplace-)Upgrade” und “lizenzrechtliches Upgrade” verwechselt werden.

Darf ich ein denn ein Upgrade kaufen (z.B. Family Pack oder Fit for the future?):
Ja, wenn Du eine Basislizenz hast. Und zwar von XP oder Vista, egal welche Version.

image_301

Quelle: What versions of Windows qualify for the Windows 7 Retail Box upgrade?

Bleiben mir meine Programme und Einstellungen erhalten?
Nur Inplace-Upgrade ja, sonst nein.

Was heißt Inplace-Upgrade?
Das bestehende Betriebssystem wird als Grundlage genommen und ein Upgrade wird durchgeführt.

Vorteil: alle Programme samt Einstellungen bleiben erhalten.
Nachteil: alle Programme samt Einstellungen bleiben erhalten.

Persönliche Meinung: Bis zum Erscheinen von Windows 8 werden durchaus noch 3 (?) Jahre ins Land ziehen. Ja, ich weiß, es ist lästig alle Programme neu zu installieren, aber die meisten Probleme, die ich von Windows 7 Benutzern per Mail erhalte, lassen sich darauf zurückführen, dass irgendeine Alt-Software diese Probleme verursacht. Wenn man Schrott migriert, dann wird das unter Windows 7 auch nicht glänzen. Windows 7 ist ein netter Anlass, neu und sauber die nächsten 3 Jahre zu genießen.

Wann funktioniert ein Inplace-Upgrade?
Inplace-Upgrades gehen ausschließlich von Vista auf Windows 7, und auch dann nur wenn die Edition “gleich”:

  • selbe Sprache, also z.B DE auf DE
  • selbe Architekturtyp (also 32-Bit auf 32-Bit, bzw. 64 auf 64, aber nicht 32 auf 64)
  • selbe Version, also z.B. von Vista Home Premium auf Windows 7 Home Premium, aber eben nicht von Vista Ultimate auf Windows 7 Professional.

Unterstützte Upgrade-Szenarien: Windows 7-Upgradepfade

Alles andere kann immer noch bedeuten, dass man ein Upgrade kauft, aber eben ein “Clean” oder “Custom Install” durchführen muss.

Ich habe Windows Premium Home 32 Bit, kann ich auf Windows 7 Professional 64 Bit aufrüsten?
Ja. Jede XP oder Vista Version kann als Grundlage für ein Upgrade-Lizenz dienen. Das heißt Du darfst es kaufen. Technisch heißt das allerdings nicht upgraden, sondern neu installieren (“Custom Install”).

Was heißt Clean Install oder Custom Install?
Hier wird sauber installiert, ohne Rücksicht auf was auch immer vorher drauf war. Man kann sich frisch ohne Altlasten an Windows 7 erfreuen. Die Daten und Einstellung kann und sollte man mitnehmen, dabei hilft der Übersiedelungsmodus

Muss für eine Upgrade-Version XP oder Vista vorher installiert sein?
NEIN. Aber,…

Leider muss ich für die Beantwortung dieser Frage etwas ausholen,… Also: für ein Upgrade muss eine Basislizenz vorhanden sein, also zum Beispiel das mit dem Rechner mitgekaufte OEM XP oder Vista. Fehlt diese Basislizenz, dann ist der Einsatz einer Upgrade Lizenz illegal.

Damit eine Upgrade Version aktiviert werden kann, muss sie prinzipiell aus einem gestarteten XP oder Vista heraus angeworfen werden. Das würde allerdings bedeuten, dass man tatsächlich bei (wenn XP oder Vista eben vorher nicht drauf war) diese vorher installieren muss.

Und weil das langweilig ist (z.B. weil man ja nur auch gleich eine neue Festplatte gekauft hat), gibt es einen ganz brauchbaren Workaround:

  • Man installiert vom Windows 7 Upgrade Datenträger “ganz normal”. Allerdings ohne Key Eingabe bzw. ohne Aktivieren (!).
  • Dann startet man vom (nicht aktivierten) Windows nochmals das Upgrade… also eine quasi Doppelinstallation.

Da eine Windowsinstallation ja eh in 15-20 Minuten passiert,… sicher schneller als vorher Vista oder gar Windows XP aufzusetzen. Diese Doppelinstallation ist meiner Meinung nach der von Microsoft einzig unterstützte Weg, eine Upgrade Version ohne vorab installiertem Windows aufzubringen. Dass es auf Microsoft Seiten nicht eindeutiger beschrieben ist, hat offenbar den Grund, dass man sich fürchtet, dass die vorgesehene Möglichkeit missbraucht wird,…

Das ist auch eindeutig in den Lizenzverträgen drin:

“To use upgrade software, you must first be licensed for the software that is eligible for the upgrade.”

Also die Lizenz braucht man, von “das muss unbedingt vorher drauf sein” steht da nichts.

Was in der DACH Region aber aufgrund der Systembuilder Preise letztlich ziemlich überflüssig ist. Die Anleitungen mittels Registry-Hack (von Paul Thurrott oder auf deutsch von Christian) sind NICHT unterstützt (=kein Support von Microsoft, selber schuld wenn’s irgendwann Troubles gibt).

Weitere Tipps zum Kauf, welche Version usw… FAQ: Wie und welches Windows kaufen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s