WIM nach VHD – mehr Info zum VHD Boot

Eine der angenehmsten Dinge für alle, die oft Testsysteme brauchen, aber wo Virtualisierung nicht in Frage kommt, ist die Möglichkeit direkt Windows 7 Enterprise/Ultimate bzw. Windows Server 2008 R2 von einer VHD nativ zu booten. Ohne dass man die Festplatte herum partitionieren muss oä…

Daniel Melanchthon erklärt, wie denn das Booten von VHDs funktioniert. Sehr lesenswert! Ich setzte auf diesem Artikel auf und möchte noch einen Tipp weiterleiten, der mir praktisch erscheint.

Windows 7 / Server 2008 R2 DVD/ISO in eine bootfähige VHD verwandeln

Scott Hanselmann beschreibt, wie man mit Hilfe des in der MSDN Code Gallery hinterlegten Windows Image to Virtual Hard Disk Converter (WIM2VHD) und dem Windows Automated Installation Kit (AIK) for Windows® 7 direkt ein WIM File in eine VHD umwandeln kann.

Nur als Beispiel:
cscript wim2vhd.wsf /wim:d:\win7working\sources\install.wim /sku:ultimate

Mehr Info: Step-By-Step: Turning a Windows 7 DVD or ISO into a Bootable VHD Virtual Machine
Danke Grogoth für den Link, spart mächtig Zeit!

Und fertig ist meine VHD zum Testen, muss nur noch in den Bootmanager eingetragen werden,… und da sind wir gleich beim nächsten Tool: VHD Mount, damit kann man VHDs via Context Menü eintragen, statt sich mit bcdedit herumzuquälen. Hat bei mir allerdings nicht funktioniert. Schade.

Related Posts:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s