Bada BING

Zuerst der ernsthafte Teil dieses ansonsten sehr unernsten Spaßposts (hey, ich habe Geburtstag, heute darf ich das).

BING ist gut. Vor allem auf EN-US Einstellung. das ist nicht schwer umzustellen, einfach in der oberen Leiste auf das Land klicken und auf United States – English umstellen. Dann hat man nämlich die netten Menüs auf der linken Seite und viel mehr Optionen als auf Deutsch. Das eine ist auch ein Preview, das andere Beta. Was hier zum Beispiel möglich ist, zeigt dieser Wired Artikel: Microsofts BING hides it’s best featuresWeitere “Ersteindrücke” finden sich hier beim  “Test Drive” auf Channel 9 oder auf der WindowsZone.

image_7

image_8

Das ändert nur natürlich auch die Suchergebnisse, denn die werden je nach Land auch anders gelistet. Nun, wird schon noch. Ich bin jedenfalls sehr angetan und habe erstmals (!) seit ich von DECs  Altavista(nein, nicht Astalavista) [hey, da ist ja Vista im Wort drin] auf Google umgestiegen bin, wieder mal meinen “Default Search Provider” geändert. Mal sehen wie lange ich das durchhalte🙂

Wenn’s stimmt dann ist BING am 3. Juni frei zugänglich. Ist bereits online.


So und nun zum unernsten Teil. Ich finde es unglaublich witzig, welche Assoziationsspielchen mit BING getrieben werden. Ich habe einige Quotes aus dem Netz gesammelt.

Mein momentaner Favorit ist die Maschine die BING macht:

Dann gibt’s die Akronyme:

  • Bing is Not Google.
  • Believe it’s Next Generation.
  • But it’s Not Google.
  • But.It.Nails.Google

Was zu der Idee für neue Produktnamen führt:

  • BINA – But it’s not Apple (aka Windows Mobile 7)
  • BINL – But it’s not Linux (aka Windows 7 Starter)
  • BINI – But it’s not IBM (aka … nö, da fällt mir nichts ein)

Auch eine schöne Referenz:

“Vasily, give me one Bing.  One Bing only, please.”

image_9

oder für die älteren Damen und Herren, die noch wissen wer das war:

image_10

Die Theorie mit den Domains: vielleicht hatte Microsoft die Domain und wusste eh nicht, was man damit machen könnte. Das wurde aber widerlegt, denn Microsoft hat laut Domaintools.com mehr als 410.000 Domains.

Über Martin Leyrer habe ich diese Bild gefunden (Quelle):

image_11

In der Mafia TV Serie “The Sopranos” ist das “Bada Bing” ein Striplokal. Da bekommt man auch was man will, passt also zur Decision Engine der neuen Suche.

image_12

Wobei allerdings hinter der Suchmaschine BING NICHT die Mafia steckt. Ich sag’s ja nur.

Jemand aus Finnland war übrigens sehr glücklich, dass es nicht KUMO wurde:

Btw, Kumo is “almost” Finnish word meaning anything of these, depending of the context, the nearest equivalents bolded:

abolish, abrogate, annul, avoid, cancel, capsize, cease, collapse, conquer, destroy, discard, dismiss, invalidate, overturn, spill,…

Dafür gibts unter Umständen Probleme in anderen Sprachen – schönes Beispiel btw. wie schwierig es ist internationale Produktnamen zu finden. Paradebeispiel ist da ja immer das Auto von Mitsubishi:

In Argentinien, Spanien […] hat der Pajero den Namen Montero, weil das spanische Wort pajero in der Vulgärsprache „Wichser“ bedeutet, was die Mitsubishi-Strategen erst zu spät festgestellt haben.
Quelle: Wikipedia

So kann es unter Umständen eine Verwirrung in China geben:


Ok, die wirklichen Hintergründe verrät unter anderem diese Webseite:
http://www.discoverbing.com/behindbing/default.aspx

Da gibt’s Video, Downloads, Product Guide,…

An was erinnert Dich BING? Weitere Beispiele?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s