Wir beginnen Windows 7 schlecht zu schreiben

Ah, jetzt kommen Sie langsam wieder, die “Bitte-Klick-mich” Artikel, mit relativ bescheidenem Informationsgehalt, aber umso reißerischerer Überschrift. Haben sie bisher hauptsächlich Vista betroffen, versuchen einzelne Medien ihr “Erfolgsrezept” nun auch bei Windows 7. Das war so bei der 100%-Ente zu dem angeblich drakonischem DRM in Windows 7, das war bei der Mär so, wo angeblich keine anderen Video Codes unter Windows 7 installiert werden können (dazu hab ich nichts geschrieben, war mir zu blöd, da das auch jeder binnen Sekunden widerlegen konnte, war aber einer der wenigen Fälle wo Microsoft sogar darauf reagiert hat) und so geht’s halt weiter,..

Aktueller Anlassfall: Informationweek “weiß”, dass 83% der Unternehmen im ersten Jahr Windows 7 NICHT binnen einen Jahres ausrollen werden.

image_0e6b26cf-ced8-4cc4-ac6a-ed97b1166193

InformationWeek bezieht sich auf eine Umfrage des Herstellers KACE, der in verschiedensten Bereichen (Systems Management, Applikationsvirtualisierung) mit Microsoft im Mitbewerb steht (was Informationweek allerdings “übersehen” hat). Geht das nur mir so, dass ich finde, dass so eine Information durchaus auch in einen Artikel gehört?. Denn Werbung wird für die Firma ja sehr wohl gemacht:

captured_Image-png_9491af27-84cd-4f5a-aec1-90a21ad20433

Ah, alles klar. Die Studie, die aussagt, dass Kompatibilität ein Thema ist, kommt von einer Firma, die Kompatibilitätsprobleme mit eigenen Lösungen aus der Welt schafft.

Genug herumgemotzt, nehmen wir mal die Studie für “voll”, die Punkte in dem Bericht sind schnell zusammengefasst:

  • Die Zeiten sind schlecht
  • Kompatibilität ist ein Thema.

Na, deswegen haben wir eine Studie gebraucht. Aber ok, nehmen wir an, es sind tatsächlich 83% der Unternehmen die nicht innerhalb eines Jahres umsteigen wollen.

Lassen wir mal völlig beiseite, dass…

  • Unternehmen steigen normalerweise niemals binnen eines (des ersten!) Jahres auf ein Microsoft Betriebssystem ohne Service Pack um. Unternehmen sind konservativ.
  • Unternehmen testen normalerweise die Software, die sie einsetzen wollen. Und zwar wenn sie verfügbar ist. Das ist ja wohl noch kaum der Fall bei Windows 7. Vorher wird nur mal herumgespielt, ob sich der Test überhaupt lohnt.

Wie gesagt, nehmen wir die 83% für einen korrekten Wert,.. dann heißt das aber auch dass ich annehmen darf, dass es 17% sind die tatsächlich sich jetzt schon entschlossen haben umzusteigen? Das wäre,… sensationell!

Wenn das stimmen würde, dann wäre die Adoption Rate nämlich:

  • Höher als bei Windows 2000
  • Höher als bei Windows XP
  • Höher als bei Windows Vista

Klingt doch gleich anders, oder?

image_0ad702b6-8a93-4531-935b-fdc5883c2aaf

Wäre nämlich genau der gleiche Informationsgehalt, nur von der anderen Seite betrachtet🙂 Aber da in unserer Gesellschaft schlechtere Nachrichten offenbar mehr geklickt werden als positive,…

Und so schließt InformationWeek mit diesem Satz:

image_9857cd13-7e99-4288-bdc7-8aec51170cc8

Nein, die größte Challenge ist es, schlechten Journalismus zu korrigieren, wo reißerische Überschriften den Inhalt bestimmen.

Siehe auch: PLATZHALTER FÜR ÖSTERREICHISCHE ÜBERSETZER

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s