Gastbeitrag: iPhone im Business?

captured_Image-png_92d52fae-9b7e-44a8-9417-ad87e08ef382Dieser Beitrag ist von Andreas Rosenthal, Geschäftsführer der Firma TechTalk AG. Die Firma, und damit auch Andreas, ist in Österreich, Ungarn und der Schweiz im Bereich Softwareentwicklung und Projektmanagement tätig. Und Andreas hat sich nun ein iPhone zugelegt, hier seine persönliche Bewertung:


captured_Image-png-10-_43b82023-bbb4-49a9-9d5d-09901e9606d1captured_Image-png-8-_3dbb07b0-3c75-410c-b6cd-7d9fa92ec3d8

Mehr zufällig kam ich zu (m)einem iPhone. Ich war 15 min. zu früh bei einem Termin, vor mir eine One-Filiale. Habe nicht damit gerechnet, dass sie eines lagernd haben, sie hatten. Das war vor einer Woche. Was ist nun das bessere „Business-Telefon“ für mich? Was kann man jemanden raten, der wirklich viel von seinem Telefon erwartet und auch braucht? Hier ist meine subjektive Berechnungsmethode in Vergleich zum HTC S730:

captured_Image-png-6-_eaa154cc-51bc-4f0e-9ddc-3080a1a2b040

Die Punktezahl ergibt sich, in dem man Wichtigkeit * Bewertung berechnet, die Gesamtpunktenanzahl ist der Durchschnitt. Bei der Bewertung bin ich davon ausgegangen, dass ein Unternehmen für viele Mitarbeiter eine einheitliche Smartphone-Entscheidung treffen will und den Anspruch von „Power-Usern“ (viele Kontakte, viel E-Mail, Kalendereinträge) erfüllen muss.

Wenn Georg das Excel-Sheet dazu online stellt: Wer seine Anforderungen nicht erfüllt sieht oder ein anderes Device verwendet, kann mit dem Excel-Sheet herumspielen und den Vergleich selbst ziehen. Viel Spaß.

Download des Excel Sheets: <% file name=“iPhoneWindowsMobile“ %>

Trotz dem Versuch der Objektivierung finde ich das UI des iPhone natürlich unglaublich ansprechend🙂 – da ist Windows Mobile (und alle anderen auch) natürlich schon ganz was anderes. Aber was bringt das letztendlich? Wie bewertet man ein geiles UI?


Anmerkungen Georg:
  • Ja, danke für den Beitrag. Wenn ich 15 min zu früh bei einem Termin bin, dann kauf ich mir auch mal eben ein iPhone. Oder einen Aston Martin. Was halt zufällig so lagernd ist🙂
  • Das Excel gefällt mir, vor allem, weil man seine eigene Berechnung durchführen kann. Man kann also eigene Schwerpunkte setzen und damit zu einem anderen Schluss kommen.
  • Mein KO Kriterium für das iPhone im Business Bereich wäre: iTunes. Es ist undenkbar eine Applikation auf Unternehmensrechnern zu installieren, die im Hintergrund bei einem normalen Update plötzlich Filesharing Dienste (MobileMe) installiert.Sicherheit, hallo? Auf einem Privat Rechner: bitte, egal, selbst schuld. Aber in Unternehmen?
  • Hübsch ist es.
  • Es widerstrebt mir das Geschäftsmodell (würde es als Softwareanbieter, aber auch als Kunde). Ich würde gerne selbst entscheiden, was ich kaufe und das nicht dem Applestore überlassen. Windows Mobile kennt so etwas nicht.
  • Akkulaufzeit: 14:00? Was macht man dann? Ich glaube der Trend geht ja zum Zweit-iPhone.
  • Interessant wäre dann auch mal ein Vergleich mit dem Touch Diamond. Ich hatte damit schon gespielt, aber meine Anforderungen an ein Mobil-Teil sind etwas speziell. (Ich habe es, wenn ich Jeans trage, in der hinteren Hosentasche. Daher muss das Telefon „sitzsicher“ sein. Mein Klapphandy (HTC) Qtek 8500 ist zwar uralt, hält aber seit mehreren Jahren,..

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s