Linux macht dick

Oh, schon wieder Freitag. Zeit für einen Rant, Flamebait oder so irgendetwas zum Bashen. Apple hatte ich ja vor kurzem, das wäre nicht lustig. Obwohl das nicht funktionierende MobileMe zusammen mit der Laufzeit des manchmal UMTS-fähigen iPhone auch diskutabel wäre. Linux? Warum nicht,…

Eine Statistik, basierend auf den T-Shirts des Linux Symposiums im Vergleich 1999 und 2008.

captured_Image-png_3f00238d-5d1c-4963-82dc-6a72cfe3090c

Quelle: http://www.reddit.com/comments/6u41g/tshirt_size_statistics_for_linux_symposium_1999/

Hmm, folgende Theorien sind möglich:

  • Auch Linux ist durch und durch kommerzialisiert, die Jungs können sich mittlerweile Essen leisten.
  • Zwar kommerzialisiert, aber wenig Verdienst. Billiges Essen, Junkfood, macht ja bekanntlich keine schlanke Figur.
  • Altersstruktur: die Teenager von damals passen nun einfach nicht mehr in Small und Medium. Da man in der Bash auch schlecht für Nachwuchs sorgen kann, fehlen die „Jungen“.
  • Während die Windows Server 2008 Admins sich ihrer Krawatte entledigen und im Gym den Tag ausklingen lassen, sitzen die verzweifelten Linuxbastler noch im Keller mit Pizza und Softdrink.

Disclaimer: Dieser Beitrag ist ernstgemeint. Das fehlen von Sarkasmus Tags ist beabsichtigt. Die Beitrag ist Teil des Projekts „Gobi“ (Microsoft geht jetzt alle Wüsten durch) und ebenso Teil der 4 Milliarden Dollar Marketing Kampagne, um alle anderen schlecht zu machen. Eine ernsthafte Debatte über die Vorteile von A oder B ist erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s