Des Klein(st)unternehmers Sorgen – Teil 2

Nach Teil 1 gehts nun weiter mit den größten Sorgen von Klein(st)unternehmern im Bereich der EDV (betriebssystemunabhängig) und das was Vista bieten kann – im Unterschied zu XP.

Problem: Systemabsturz

Aus Benutzersicht würde ich Vista nicht unbedingt „besser“ als XP in diesem Punkt darstellen, denn schon XP (und 2000) hatten mit Stabilität kein Problem. Und Vista schon gar nicht. Klar, schlechte Treiber können jedes OS umbringen. Aus technischer Sicht gibt dennoch auch hier Verbesserungen, so führen z.B. Fehler im Grafikkartentreiber nicht mehr zwingend zum blauen Erlebnis. Das wurde deshalb angegangen, weil die meisten Bluescreens unter XP etwas mit den Grafikkartentreibern zu tun hatten,… Bluescreens sind (für Techniker) eigentlich recht angenehme Fehler, weil sie sich gut analysieren lassen und die Fehlerursache zumeist leicht auszumachen ist. Auf XP oder Vista mit einem BSoD zu leben ist „ein Kunststück“.

Hatte also ein Kunde Probleme früher mit XP und er bekommt nun einen neuen Rechner mit Vista, dann kann man ruhig mit dem Stabilitätsargument kommen. Als Dienstleistung bietet sich übrigens recht stark an, die Vorinstallation durch ein sauberes Setup zu ersetzen. Siehe: Drama: Vorinstallationen – Warum ist Vista so langsam?

Problem: Spam Mails

Lösung mit Vista: Keine. Das ist kein Betriebssystemthema.

Für Kleinunternehmen mit Small Business Server empfiehlt sich der Intelligent Messaging Filter (gratis, braucht nur aktiviert werden). Ich selbst zähle ja zu der Zielgruppe der Kleinunternehmer, ich habe Exchange Hosted Filtering, da wird Virenscan und Spamfiltering gemacht, bevor die Mails meinen Exchange erreichen. Günstig und gut (ZERO Spam, keine false positives).

Problem: Langsame Übertragung von Daten

  • Neuer Netzwerk-Stack
  • Kommunikation zwischen Vista PCs (oder Windows Server 2008) um Dimensionen schneller (SMB 2.0) siehe z.B. Test bei TomsHardware

Anmerkung: Da hat sich Vista anfangs nicht mit Ruhm bekleckert, aber auch schon länger gelöst. Zum Nachlesen: Kopieren mit Windows Vista

Problem: Komplizierte Problembehandlung

Eines meiner Lieblingsfeatures. Man kommt zu einem PC, den man noch nie gesehen hat und soll Helpdesk spielen. (Eben bei Kleinstunternehmern bzw. im privaten Bereich). Und da helfen die eingebauten Diagnosemittel mehr als nur ein bisschen.

  • Zuverlässigkeits- und Leistungsüberwachung: zeigt an, was installiert, deinstalliert wurde und welche Programme Probleme machen.
  • Problemberichte und Lösungen: eventuell muss ich das Problem gar nicht selbst lösen, Vista weiß es vielleicht! Siehe Fehlerberichte senden! und Erfahrungsbericht Problemlösungen

Wenn schon ein Problem, dann bitte unter Vista.

Problem: Langsames Öffnen und Schließen von Programmen

Schade, dass dieses Thema bei den Befragten nicht höher gereiht wird, denn da ist Vista traumhaft.

  • Dank „SuperFetch“ werden die oft benötigten Programme vorgeladen und stehen zu viel schneller dem Anwender zur Verfügung.
  • Nutzt man die Sofortsuche im Startmenü zum Starten von Anwendungen, sind wieder ein paar Momente gewonnen – das sollte man übrigens herzeigen, das kennen viele nicht – herzeigen!

Problem: Unübersichtliches OS / Suche nach Informationen

  • Man verbringt (wie auch unzählige Studien erklären) viel zu viel Zeit mit der (Wieder-)beschaffung von Information, die irgendwo in Datenspeichern liegt. Lösung: Desktop Suche. Selbst wenn man weiß, wo eine Datei liegt (xter Unterordner, sauber abgelegt) ist man mit der Suche oft schneller dort. Im Gegensatz zu XP läuft die Desktop Suche unter Vista deutlich ressourcenschonender. Und indiziert auch nur im Leerlauf, d.h. es ist keine Beeinträchtigung der Arbeit zu erwarten.
  • Explorer neu: z.B. XP vs. Vista: Sortieren & Filtern im Explorer
  • Verbesserte Dialoge, z.B. beim Kopieren (mit Vorschau,..) sollen mehr Klarheit schaffen, was da eigentlich passiert.

Auch sollte dem Unternehmer gezeigt werden, dass er die Desktop Suche in der Systemsteuerung nutzen kann. Das ist insofern wichtig, weil man so Ärger und Zeitverlust sparen kann und somit letztlich schneller als unter Einstellungen vornehmen kann. Zusätzlich gehört das Mobility Center bekannt gemacht. (Windowsta+X).

Problem: Mangelnde Mobilität (Zugriff von Daten)

Dazu fällt mir jetzt wenig ein, aber es war ja nicht das dramatischste Problem. Es gibt den Remote Desktop,… aber den gab es unter XP auch, die Verbesserungen in Vista betreffen hauptsächlich Sicherheit und Kompression. Stark verbessert worden sind Roaming User, aber das wird bei Kleinunternehmen wohl eher nicht genutzt, eventuell die Offline Folder.

Na lassen wir es dabei. Für Kein(st)unternehmer bietet Vista jedenfalls genug. Also, wenn wer einen Firma bei IT Entscheidungen berät oder selbst ein Kleinunternehmen ist, dann hoffe ich, dass das ein paar Ideen zum (Ver-)Kauf waren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s