Erfahrungsbericht: Complete PC Backup

Weil Martin danach gefragt hat, habe ich mir die Sicherung wieder hergestellt. Andere Möglichkeit wäre gewesen, nur die Daten aus dem Complete PC Backup zu holen. Das ist recht einfach zu bewerkstelligen, weil ein Complete PC Backup ein VHD File ist, siehe dazu auch: CompletePC Backup & VHDs direkt in Vista mounten. Hier jetzt mein Erfahrungsbericht dazu.

Complete PC Backup

In Windows Vista Business, Enterprise und Ultimate ist die Komplett-Sicherung „Windows Complete PC Backup enthalten“. Die kann den gesamten Rechner bzw. ausgesuchte Partitionen im laufenden Betrieb auf NTFS formatierte Datenträger entweder lokal, per USB oder auf DVD sichern. Über die GUI ist es allerdings nicht möglich, das zu automatisieren oder  Netzwerkshare / NAS zu nutzen. Gut so, gibt mir Gelegenheit für einen weiteren Post.

Mein Setup:
Im PC waren zwei Festplatten:

  • eine 200 GB mit zwei Partitionen, eine mit OS (Windows XP), eine mit Daten (Seagate Barracuda 7200.9)
  • eine 500 GB mit zwei Partitionen, eine mit OS (Windows Vista), eine mit Daten (Samsung HJ501) – kaputt

Die Systempartitionen waren mit Complete PC Backup auf eine externe USB Platte gesichert (eigentlich nur aus dem Grund, weil auf der XP Partition auch der Bootloader für Vista drauf war,…), die Datenpartitionen nur teilweise, ich habe dort die „Eigenen Daten“ abgelegt, die mit SyncToy synchronisiert werden.

Restore:

Kaputte Platte raus, neue Platte rein. Anschluss auf den selben SATA Stecker, die Platte war dabei jungfräulich, weder formatiert noch partitioniert. Booten von der Vista DVD. Achtung: es muss der selbe Type sein, ein Restore von einer x86 Sicherung funktioniert nicht mit einem x64 Datenträger.

Man wählt die Sprachen aus, weiter, dann allerdings nicht den großen „Installieren“ Knopf, sondern Computerreparaturoptionen:

2008-07-25 CompletePCBackupRestore 003 2008-07-25 CompletePCBackupRestore 004

Zuerst das zu reparierende OS wählen, der Screen kommt nur wenn mehrere OS im Bootloader verzeichnet sind. Die Anzeige 0 MB ist übrigens richtig, denn es war ja nur der Bootloader vorhanden, der Rest von Vista ruhte auf der kaputten Platte. Am nächsten Screen gibts dann viele Möglichkeiten, je nachdem was denn vorgefallen ist, da aber bei mir nichts mehr zu retten ist, wähle ich die „Windows Complete PC Wiederherstellung“:

2008-07-25 CompletePCBackupRestore 005 2008-07-25 CompletePCBackupRestore 006

In dem Complete PC Backup sind mehrere Rechner enthalten, ich wähle nun den richtigen (das ist, wie man am ersten Bild sieht sicher nicht die TabletPC Sicherung) aus und dort auch den richtigen Speicherpunkt (wenn mehrere vorhanden sind):

2008-07-25 CompletePCBackupRestore 007 2008-07-25 CompletePCBackupRestore 0082008-07-25 CompletePCBackupRestore 009 2008-07-25 CompletePCBackupRestore 0102008-07-25 CompletePCBackupRestore 011 2008-07-25 CompletePCBackupRestore 012

Mit „Fertig stellen“ kanns dann auch losgehen. man wird noch gewarnt, dass alles bestehende gelöscht wird (wobei die Datenpartition XP unangetastet blieb, die Systempartition XP aber restored wird). Tja und dann heißt es warten. Ich habe schon mal auf einem Laptop ein restore gemacht, da ging das eigentlich recht flott, diesmal hat es recht lange gedauert. Ok, sind auch einige GB gewesen (40 GB XP, 195 GB Vista), und ein weitere Grund mag sein, dass zuerst die Platte formatiert wurde, was eben so seine Zeit dauert. Computer wird noch neu gestartet und fertig (ok den letzten Screen hätt ich schon wieder mit dem Snipping tool machen können statt abzufotographieren,..)

2008-07-25 CompletePCBackupRestore 015 2008-07-25 CompletePCBackupRestore 016

Und schon war ich auf meinem Vista, alle Programme, Einstellungen usw.. waren da. Ich hätte nur das Benutzerverzeichnis (Dokumente, Bilder, Musik,…) wieder zurückspielen brauchen und könnte weiterarbeiten.

Hier die Datenträgeraufteilung unter Vista (D, E sind die XP Platte auf SATA Port 1, C, F Vista, wobei F leer ist,…

datentraeger_83ef7c66-31d4-45ca-ba70-ca94e8c7f0dd

Etwas überrascht war ich nur über diesen Screen:

abgelaufen_5156ae07-9da4-4f2d-b26c-02e544047317

WTF? Vista war aktiviert, trotzdem steht da Evaluierungsversion?! Die Lösung: da ist noch der Release Candidate vom Service Pack 1 oben. Und der ist seit 30. Juni abgelaufen. Egal, ich habe noch die Daten kopiert die auf der Systempartition irgendwie rettenswert erschienen und nutze den Umstand, dass eine RC Deinstallation mit anschließender Installation sowieso (auf diesem Rechner) viele, viele Stunden dauert und steige auf Vista 64 Bit auch am Desktop um.

Aber gut zu wissen, dass das Backup funktioniert hat.

Ergebnis:

  • Leider waren auf F: ein paar Verzeichnisse drauf, die nicht gesichert waren, die sind nun weg. Aber ich bin mit einem blauen Auge davon gekommen, das meiste waren virtuelle Maschinen, die ich sicher auch auf einer externen Platte habe (bzw. so alt, dass es es eh nicht schade drum war), dann viele GB an MSDN Downloads (völlig egal, lade ich noch mal runter) und (etwas ärgerlicher) Videos, darunter ein paar nicht fertige Screencasts.
  • Complete PC Backup hat perfekt funktioniert.

Meine Fehler:

  • Keine wirkliche Sicherungsstrategie
  • Complete PC Backup nicht aktuell. Hätte ich das wenigstens alle 3 Monate gemacht… nun ja, alles was der Rechner nicht automatisch macht, ist „gefährlich“.
  • Ich habe (absichtlich) nicht alles in „Eigene Dateien“ gespeichert – der (dumme) Grund – Virtuelle Maschinen und Videos sind so groß…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s