Letzte Benchmarks

Einige weitere Benchmarks habe ich noch gefunden, und da die Ergebnisse sich von den letzten besprochenen Benchmarks sich nicht wesentlich unterscheiden, hier ein Fazit (dann braucht man nicht alles lesen):

Auf aktueller Hardware ist Windows Vista schneller als XP (oder zumindest gleich schnell). Probleme bei Netzwerk, Kopieren oder Treiber sind höchstens noch historisch interessant, für Vista kann das als „erledigt“ gelten. Und Hardware die das kann, fällt sogar steuerlich unter die Geringfügigkeitsgrenze.

Bei ZDNet lief ein Test mit der Test-Suite PassMark, die Ergebnisse:

xpsp3_vs_vistasp1_ecf1db12-5b4d-46a5-84ab-7b2c1d1644e4

Hmm, Service Packs helfen selten bei der Geschwindigkeit🙂 Nun, aber zumindest die Treiber sind nun auch bei Vista so fit, dass die Unterschiede einfach im Kommabereich sind. Bis auf ein abgeschlagenes XP SP2 und bei diesem Test etwas führenden 64 Bit Vista Versionen ist spielen sie in der selben Liga. Komisch, sonst übernimmt derStandard doch auch jeden ZDNet Bericht, aber über das habe ich nichts gelesen.

treiberbug_165f8dc7-f55c-49e2-9180-c3a67f42ff71Und noch etwas für Gamer, ein aktueller Test von ComputerBase.de:

Offenbar hatte der Treiber von Ati einen Bug mit 3DMark06 – unter XP.

Benchmarks

Fazit von Computerbase:

Aus der Sicht eines Spielers spricht also nichts mehr gegen Windows Vista. Ganz im Gegenteil, da man mit dem neuen Betriebssystem zusätzlich von der Direct3D-10-Unterstützung einiger Anwendungen profitieren kann. Bei einem Neukauf des Betriebssystems sollte die Auswahl also nicht mehr schwer fallen. Und gegen einen Wechsel spricht, was Spiele betrifft, eigentlich auch nichts mehr. ATi und Nvidia haben beide gute Arbeit geleistet, sodass es mit neuen Treibern keine Schwierigkeiten und Nachteile gegenüber Windows XP mehr gibt. Neue Treiber-Features werden häufiger nur noch für Windows Vista implementiert. Ob das im Sinne des Kunden ist, steht auf einem anderen Blatt.

Na, wenn der Kunde aus irrigen Gründen immer noch auf XP bleibt,… dann bitte nicht wundern.

Aber ja: es muss zwingend aktuelle Hardware sein, sprich etwas der letzten 3 Jahre und genug RAM. Bei Neugeräten darf es nicht weniger sein als 2 GByte. Aber macht das Neugeräte nicht unglaublich teuer?

dell_edbaa673-b9e9-402f-a62b-24339fc5620bIch habe aufgrund des Kommentars von Fritz F. in den Dell-Shop geschaut, wie günstig ein Desktop sein kann, mit dem man ordentlich unter Vista arbeiten kann.

Ich habe dazu einen Vostro 200 ST gewählt. Der hat schon mal 3 GB RAM und als Option statt 320GB Platte eine 500er (weil 10 EUR plus …). Zusätzlich den Logitech Cordless Dektop (für 2,75 EUR Aufpreis). Würde ich noch 60 EUR für eine eigene Grafikkarte drauflegen, dann hätte ich einen Rechner, der von den Werten her besser ist mein Rechner,und das unter 300 EUR (+USt.) sogar INKLUSIVE inklusive der Vista Business Lizenz. Arg.

Das ist unter anderem deshalb arg, weil hier der Rechnerneukauf u.U. günstiger ist, als ein RAM Upgrade (weil, Rechner aufschrauben, Testen, zuschrauben, usw… ist ja auch nicht gratis).

Ich glaube (und deshalb auch der Titel „Letzte Benchmarks“), dass das Thema Geschwindigkeit & Performance deshalb abgehakt ist. Vor allem auch deshalb, weil diese Geschwindigkeit nicht nur mit hochgezüchteter Gamerhardware erreicht werden kann, sondern auch mit gewöhnlichen Bürorechnern. Um 300 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s