Windows Live SkyDrive

Der derzeit noch in Beta befindliche Windows Live-Dienst „SkyDrive“ (früher auch unter „Windows Live Folders“ bekannt) ermöglicht es, Dateien auf einer 1GB großen Online-Festplatte abzulegen. Offiziell ist der Beta-Test Benutzern aus Großbritannien, Indien und den USA vorenthalten. Dennoch kann man auch außerhalb der genannten Regionen auf öffentliche Ordner zugreifen.

skydrive_thumb

Man kann private und öffentliche Ordner anlegen oder die Ordner nur für bestimmte Freunde freigeben. Leider ist es bisher nicht möglich, per WebDAV auf SkyDrive zuzugreifen. Für den privaten Gebrauch sicher ein sehr praktischer (kostenloser) Online-Dienst…

Windows Live SkyDrive: http://skydrive.live.com

39431 Tage für Weihnachtsfotos

Als ich heute die Fotos von den letzten Tagen auf mein Notebook übertragen wollte musste ich feststellen, dass es wohl doch etwas länger dauert als erwartet… 39431 Tage und 2 Stunden, also ca. 110 Jahre.

4000tage_thumb

Long Zheng hat in seinem Blog auch schon mal darüber berichtet, dabei ging es jedoch um das Kopieren auf CD. Ich bin schon mal gespannt ob dieses Phänomen mit dem Service Pack 1 behoben wird.

Last Minute Weihnachtswunsch: WED 8000

Gastartikel von Christian Haberl

Liebes Christkind, lieber Weihnachtsmann… Wie immer schreibe ich meinen Wunschzettel erst in letzter Minute: Ein Wireless Entertainment Desktop 8000 soll es heuer sein. Bitte, bitte, bitte.. 
Eigentlich wollte ich darüber schon seit langem bloggen, aber vorweihnachtlicher Familienbesuch hat mich etwas auf Trab gehalten. Familie soll ja das wichtigste sein zu Weihnachten, oder?
Aber auf Platz zwei kommt dann schon mein Media Center! (Und cooles Zubehör dafür!)

Diesen Herbst hatte ich mehrfach die Gelegenheit den Wireless Entertainment Desktop 8000 auszuprobieren und herzuzeigen, leider immer nur leihweise.

Extrem gutes Design, Maus und Tastatur aufladbar, intelligent hintergrundbeleuchtet, extrem hohe Reichweite dank Bluetooth, integriertes Touchpad, Media Center Steuertasten, solide Verarbeitung u.v.m. 
Ein Must-Have (nicht nur) für Media Center und Windows Vista Enthusiasten!

wed_hell_thumb
Edel…

wed_dunkel_thumb_1
„Licht in’s Dunkel“

Frohe Weihnachten wünscht der „Media Center Guy“!

Wo manchmal Software hingehört…

Beim Shoppen ist mir das Schild aufgefallen. Hmm.

handypic-001-500x326-_66541b9a-ad9c-47e5-949d-ef78000ee73e

Jaja, das Software WC. Dort sollten die meisten Vorinstallationen hin. Na vielleicht schreibe ich über die Feiertage mal eine Anleitung zum Downgrade 🙂

Und bei der Kassa gabs dann etwas zu kaufen das nannte sich „Digitales Licht“. Ich habs nicht gekauft, aber meine Physikkenntnisse reichen leider nicht dafür aus mir zu erklären, was digitales Licht ist. Was mich aber dafür an diesen Filmdialog erinnert (siehe auch YouTube):

Hamid Wozu ist das?“
Rambo: „Das ist blaues Licht.“
Hamid: „Und was macht es?“
Rambo: „Es leuchtet blau.

Vista Hardware-unabhängig

Einer der am meisten genannten Vorteile von Vista ist die Hardwareunabhängigkeit, konkret die Fähigkeit eines Vista Images auf jeder beliebigen HAL fehlerfrei zu booten.
Wie so oft wurde ich wieder einmal unfreiwillig zum Versuchskaninchen, nachdem mein mittlerweile 4 Jahre altes Asus P4P800 SE samt Pentium 4 Prescott 3GHz und 2GB RAM die Löffeln abgab.
Bei so alter Hardware wollte ich mir gar nicht die Mühe machen, herauszufinden ob es jetzt die CPU oder das Mainboard waren, die den Geist aufgegeben hatten. Die Grafikkarte konnte ich ausschliessen, da hatte ich ein zweites, baugleiches Modell, mit dem das Bild auch nur schwarz blieb.
Jedenfalls entschied ich: Mein PC, der ein relativ neues Gehäuse, neue Festplatten und DVD-Laufwerke hat, braucht ein neues Innenleben.

Ich kaufte daher bei meinem Lieblingshändler NRE in Purkersdorf:

  • 1 Core 2 Duo E6750
  • 1 Mainboard Gigabyte P35-DS3R
  • 1 Gigabyte Geforce 8600 GT
  • 1 Netzteil Seasonic SI2 II
  • 4 x 1 GB Speicher Kingston HyperX PC2-6400U CL5-5-5-15
  • Scythe Mugen CPU Kühler

Stromsparen war mir wichtig, denn mein Desktop PC läuft rund um die Uhr.
Lautstärke war mir wichtig, denn er steht im Wohnzimmer.
So hatte ich bis auf eine etwas stärkere CPU und einen anderen CPU Kühler genau die gleichen Komponenten gewählt wie im Bauvorschlag 3 der Computerzeitschrift c’t Ausgabe 25/2007, Seite 105.

Meine erste große Überraschung nach der Assemblierung war, dass das Ding nicht mehr hörbar ist. Böse Zungen können jetzt sagen, dass das daran liegt, weil es vom Media Center auf der anderen Seite des Wohnzimmers übertönt wird. (Mein nächstes „Projekt“!) Und das stimmt leider auch.
Media Center abgedreht, jetzt wird er nur mehr von meinem Laptop übertönt (und das heisst was).
Auch diesen abgedreht – So still war es noch nie in meinem Wohnzimmer!
Bei sonst völliger Stille im Raum sind nur noch ein leises Lüftchen und minimale Vibrationen der Festplatten zu hören. Durch Gumminoppen, Festplattenentkoppler und Drehzahlregler werde ich bei Gelegenheit auch noch diese kaum wahrnehmbaren Restgeräusche wegzaubern. Auf 0,3 bis 0,4 Sone lässt sich der „Lärm“ laut c’t reduzieren.

Vista hochkriegen

Jetzt kam aber der spannende, weil Software-Teil meines vorweihnachtlichen Abenteuers.
Aufdrehen, Vista bootet – Blue Screen of Death.
Recht bald erkannte ich, dass wohl meine alte Vista Installation andere SATA Treiber hatte. Aber die Treiber jetzt offline einzuspielen, war mir zu aufwendig, wenngleich es sicher irgendwie funktioniert hätte. (Tipps bitte als Kommentar posten!)
Daher im Bios auf AHCI umgeschalten. Der AHCI Modus von SATA Controllern ist bekanntlich dafür da, dass Betriebssysteme mit SATA Controllern über einheitliche AHCI Treiber kommunizieren können und keine speziellen SATA Treiber brauchen.
Doch immer noch: Blue Screen und Stop Fehler: 0x0000007B

0x0000007B in die Suchmaschine meiner Wahl eingegeben – und dieses hier gefunden:
http://support.microsoft.com/kb/922976/en-us

AHCI war in meiner alten Installation deaktiviert und muss erst in der Registry aktiviert werden:

Unter HKEY_LOCAL_MACHINE\\System\\CurrentControlSet\\Services\\Msahci den Value von ‚Start‘ auf ‚0‘ setzen

Doch Hilfe, wie editiere ich die Registry, wenn ich das System nicht hochkriege?
Auch kein Problem:

  • Booten von einer Windows PE CD und
  • regedit eingeben.
  • Im Registry Editor mit der Funktion „Struktur laden…“ die Struktur „HKEY_LOCAL_MACHINE“ aus dem File SYSTEM in c:\\windows\\system32\\config\\ laden
  • Da es in einer Offline Registry logischerweise kein „CurrentControlSet“ gibt, habe ich den oben genannten Key sicherheitshalber in allen Controlsets („ControlSet01″…) geändert.
  • „Struktur entfernen…“
  • Neustarten

Alternativ wären dafür auch der ERD Commander aus dem Microsoft Desktop Optimization Pack oder Bart’s PE in Frage gekommen.
Da Bart’s PE aber meines Wissens nach noch auf XP basiert, wäre ich hier vorsichtig.
Wäre es ein Image gewesen – hätte man das noch einfacher mit den Tools aus dem WAIK („Windows Automated Installation Kit“) machen können.
Das WAIK erlaubt übrigens auch das Erstellen eine bootfähigen CD mit Windows PE 2.0

Unglaublich aber wahr: Nach diesem kleinen chirurgischen Eingriff bootet Vista hoch, startet nachdem es von Windows Update mit Treibern versorgt wurde ein paar mal neue und Voilà – alles läuft einwandfrei und der Leistungsindex ist sehr zu meiner Zufriedenheit:

 

Eine kleiner Vorschlag noch in Richtung Microsoft: Es wäre schön, wenn die Reparaturfunktion von Windows Vista eine Möglichkeit bieten würde, diesen MSAHCI Schlüssel zurückzusetzen, dann könnte auch der normale User, der sich nicht über regedit und Windows PE drübertraut sein System auf neue Hardware portieren. Aber wer weiß, vielleicht kommt das ja mit SP1.

EDIT 22.12.2007, 06:45:
Warum einfach wenn’s auch kompliziert geht 😉
Windows PE wäre gar nicht notwendig gewesen. Die Windows Vista DVD ist ja bootfähig und bietet Systemwiederherstellungsfunktionen. Von dort aus einfach die Konsole aufrufen und regedit starten:
Danke an nergod für den Tipp!
Recovery

Internet Explorer 8 standardkonform

Quasi als Weihnachtsgeschenk kündigt Microsoft an, dass der IE8 den Acid2 Test geschafft hat. Mit Acid2 ist ein Test gemeint, der den Browser auf Einhaltung der W3C Standards, im speziellen CSS überprüft. Hurray. Andere Browser können das zwar seit Jahren (darunter Opera, nicht allerdings Firefox 2), aber gut zu wissen, dass es ein Team gibt, das den IE weiterentwickelt. Konkurrenz ist ja doch etwas feines, ohne Firefox,…

AcidTest2_ada7a43e-0f02-4998-b657-382684947a59

Das einzige Problem: es gibt den IE8 noch nicht, eine Beta ist für erstes Halbjahr 2008 angedacht. Immerhin könnte es den IE8 immer noch vor Duke Nukeem Foreever geben, da gibts wieder mal einen Teaser dazu. (ui, heute bin ich aber böse).

Übrigens: offenbar wird auch schon an Internet Explorer 9 gearbeitet, einen solchen (ernstgemeinten?) Hinweis auf Codename Triton findet man im Interview des IE Teams zum IE8 auf Channel 9 (ca. bei 3:26).

Mehr Information:

my Live Story

Microsoft Österreich veranstaltet noch bis 31.01.2008 ein Gewinnspiel, bei den man eigene Geschichten rundum Hotmail einsenden kann. Die Geschichte sollte möglichst eindrucksvoll erzählt werden – dabei ist es egal, ob man eine einfache, alltägliche oder eine wirklich unglaubliche Geschichte auf Lager hat. Die Web Community stimmt über die my Live Stories ab, zu gewinnen gibt es…

  • 1. Preis: ChilliGREEN Laptop
  • 2. – 5. Preis: Windows Vista Ultimate
  • 6. – 35. Preis: OneCare
  • zudem 30x ein Buch von Paulo Coelho für literarisch wertvolle Texte

Viel Spaß beim Schreiben eurer my Live Story: http://www.microsoft.com/austria/windows/digitallife/contest.mspx