Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Samsung Series 7 Slate PC

von Georg Binder 26. February 2012 23:54

SlateSeries7Letzten September war Microsoft ja so nett und hat den Teilnehmern der Windows 8 Konferenz (“BUILD”) ein Geschenk gemacht: einen Slate. Ein wirklich sehr, sehr nettes Device. Nun bekomme ich immer wieder Fragen der Art “Soll ich das kaufen?” Denn es gibt ein sehr ähnliches Modell von Samsung auch in Serie,… in “Series 7” um genauer zu sein.

G. fragt: “Was ist der Unterschied zwischen dem BUILD Developer Slate und dem käuflich erwerbbaren Slate von Samsung"?”

Schauen wir uns mal die Serienhardware an:

  • 11,6" HD LED-Display (1.366 x 768) mit Gorilla-Glas & Wacom Grafiktablet
  • Intel® Core™ i5 Prozessor 2467M (1,6 GHz, 3 MB L3-Cache)
  • 4 GB DDR3 Systemspeicher bei 1.333 MHz
  • 64 GB Solid-State-Laufwerk (SSD)
  • Intel® Centrino® Advanced-N 6230, 2 x 2 802.11 abg / n
  • Bluetooth 3.0

Unter Bezugnahme auch auf diese Quelle sind das jetzt die Unterschiede zu jenem Slate, den Microsoft auf der BUILD Konferenz hergegeben hat. Der Developer Slate hat:

  • Neuere Firmware (04WJ.M005.20110826.LDG, 8/26/2011)
  • Option (GTM67x) Chip für WiFi, GSM/3G
  • Silicon Labs (CP210x) Chip für USB<->UART-basierte Szenarien
  • Trusted Platform Module (1.2)
  • NXP’s Near Field Communications Chip (NFC)
  • Bluetooth LE Chip
  • Gyroskop
  • Umgebungslichtsensor
  • Kamera auf der Rückseite

Also kurz gesagt: das Developer Gerät hat einen Haufen Sensoren mehr, UMTS Modem eingebaut, eine zweite Kamera,… Der für mich wichtigste Unterschied liegt allerdings in der Randerkennung, sprich wenn man die Gesten von “außen” zum Screen macht (App Bar, Charms): das Developer Gerät erkennt Berührungen sofort, vom ersten Pixel an. Das Windows 7 Serienmodell tut das nicht (auch wenn die Developer Preview darauf läuft). Ob es sich dabei um etwas handelt, das per Firmware/Treiber/Softwareupdate behebbar ist, oder tatsächlich eine besondere Hardware erfordert, kann ich leider nicht beurteilen, dazu hatte ich das Seriengerät zu kurz in der Hand – das wäre allenfalls dann mit der Consumer Preview zu testen. (Auf die Sensoren könnte man verzichten, aber das mit der Erkennung,…).

WP_000040

Beobachtungen

Egal ob Seriengerät oder Developer Preview, einige Beobachtungen gelten für beide Systeme:

  • Geschwindigkeit: Der Core i5 Prozessor sorgt für genügen Kraft. Da ruckelt (unter Windows 8 getestet) einmal gar nichts.
  • Laufzeit: Die von Samsung angegebenen 6h kann man durch den Marketingfilter laufen lassen,… also so ca. 4,5h sind realistisch.
  • Lautstärke: Leider ist das Gerät nicht unhörbar, der Lüfter ist doch bemerkbar und springt doch recht häufig an.
  • Docking Station: Großen Bildschirm per HDMI anschließen, eine “richtige” Tastatur dran, und schon hat man eine richtig gute Büro/Mobil-Lösung. Sehr angenehm, man kann das Gerät mit einer Hand reinstecken und wieder herausnehmen. Die Docking Station selbst ist relativ klein und benutzt das selbe Netzteil wie der Slate – praktisch, wenn man sie mitnehmen will. Knausrig dafür: neben dem HDMI-Port und eine Ethernet-Schnittstelle ist gerade mal EIN USB-Port extra dabei. Im Bürofall egal, hängt eben ein weiterer USB-Hub dran.
  • Tastatur: Die von Samsung beigelegte Tastatur… also wer baut denn so etwas? Auf der Rückseite ist ein Knopf: 2-sek gedrückt halten ist ein/aus, 3-sek ist Blutooth-Koppeln. Was dazu führt, dass ich es fast nicht schaffe die Tastatur ohne neu zu koppeln ausschalten kann :) Ich werde die demnächste ersetzen.
  • An den Projektor: Ach waren das noch Zeiten, als man "sich “einfach an den Beamer” ansteckte. Nun darf man mangels VGA-Buchse mit einem durchaus umfangreichen Set an Adaptern ausrücken. Das Gerät selbst hat nur einen Micro-HDMI Ausgang. D.h. man hat mal ein Micro-HDMI auf HDMI Kabel dabei. Jetzt kann am Zielort natürlich bereits ein Kabel heraushängen. Also noch eine weiblich-weiblich Kupplung dazu packen. Die Dockingstation wiederum hat eine normale HDMI-Buchse. Gut, also ein “normales” HDMI-Kabel auch noch dazu. Was aber, wenn – wie ja sicher noch die nächsten Jahre üblich – am Ziel doch VGA benötigt wird? Dann kann man zusätzlich den HDMI-VGA Wandler von Samsung erwerben (AH1NAMB, ca. 30 EUR). Der ist schlank und rank, liefert allerdings nur eine Auflösung von 1024x768. Wenn man höhere Auflösungen benötigt, … dann gibt es z.B. so etwas wie HD-Fury2 um weniger schlanke 150 EUR. Es lebe der Fortschritt. Ich will das ja gar nicht Samsung jetzt anhängen, ist nur eine Feststellung.

Sollten diese Beobachtungen jetzt nicht abschreckend gewesen sein, dann noch eine Empfehlung für Business-User, es sollte (nicht nur aus Lizenzgründen) jedenfalls zum “richtigen” Gerät gegriffen werden: nämlich jenem, wo die Professional Version vorinstalliert ist. Dieses dürfte auch einen TPM-Chip dabei haben, zum Vergleich siehe:  Samsung Vergleich.

Persönliches Fazit

  • Das Serienmodell des Series 7 Slate ist meiner Meinung nach der wohl beste Windows 7 Slate den man derzeit kaufen kann.
  • Windows 8 läuft auch auf dem Serienmodell.
  • Wenn’s nicht super dringend ist,… ich würde warten und Windows 8 Geräte dann kaufen, wenn Windows 8 da ist.

29.2.,… da kommt ja dann mal die “Consumer Preview”, ich freu mich schon :)

 

Comments (13) -

>

2/27/2012 9:21:59 AM#

Ich kann wohl nach wie vor nichts mit Tablets/Slates anfangen. Dass man mit Windows 8 dieses auch gleichzeitig als vollwertigen PC verwenden kann macht das Gerät zumindest flexibler und durchaus praktisch.
Du bezeichnest es als gute Büro/Mobil Lösung. Mir geht jetzt aber nicht auf was denn nun der mobile einsatzbereich eines slates sein soll. Was mach ich denn damit unterwegs? Die meisten Dinge für unterwegs erledigt bereits mein Smartphone, welches dabei viel kompakter ist.
Fürs Arbeiten für unterweges ist es eigenlich auch nicht geeignet. Wenn man etwas möglichst kompaktes zum Arbeiten für unterwegs benötigt, ist doch beispielsweise ein Ultrabook sehr viel empfehlenswerter und ich muss dann auch nicht ständig eine Tastatur und Dockingstation mitschleppen um irgendwo arbeiten zu können.

Ich weiß eigentlich auch nicht was ich zuhause mit dem Ding anstellen soll. Einen PC habe ich bereits und hier wäre doch der Laptop auch wieder praktischer.
Was soll ich sonst damit machen? Filme und Spiele? Nein danke, da nehm ich die Xbox und meinen Flachbildfernseher.

Für mich bleibt das ganze einen nette Spielerei welche ich mir höchstens zulegen würde wenn es eines günstig zu haben gibt.

nomisÖsterreich | Reply

>
>

2/28/2012 6:58:34 PM#

Und ich sag ganz das Gegenteil: Ich wüsste nichts wozu ich zu Hause einen PC oder einen Laptop brauche, wenn ich so ein Gerät hab. Auf der Couch Websurfen, Mailen, Fernsehprogramm nachschaun oder spielen geht genausogut wenn nicht besser als mit einem Laptop. Und wenn ich mal einen Text schreiben will häng ich eine Tastatur an und das geht auch.

Für mich persönlich werden diese Tablets im Privatbereich SEHR SCHNELL den Heim-Laptop/PC Bereich auffressen.

ThomasÖsterreich | Reply

>
>

3/3/2012 9:27:02 AM#

Eigentlich zeigen ja die verkauften iPAD's schon länger dass ein Bedarf da ist. Auch für Spielzeuge gibts ja offensichtlich einen Bedarf. Das Smartphone ist einerseits schon praktisch für jede Situation unterwegs. Aber es kommt auch der Punkt, wo das Display einfach zu klein ist. Ob es sinnvoll ist, die Smartphones noch grösser oder die Tablets wieder kleiner zu machen... vermutlich gibts da keinen guten Kompromiss, solange nicht neue Projektionssysteme verfügbar werden.

Thomas SturzeneggerSchweiz | Reply

>

2/27/2012 3:27:46 PM#

Also das Slate, welches zur BUILD Konferenz ausgehändigt wurde ist ja extrem geil! Haben wollen! Smile

Ist jetzt etwas Off-Topic, aber nachdem ich die Abbildung gesehen habe konnte ich einfach nicht anders:
Diese Pfeiltasten auf der Tastatur sind mir ein Grauß. Hatte kürzlich eine 17" Notebook-"Schwarte", welche ich einem befreundeten Grafiker (ist wohl die einzige Entschuldigung dafür, sich so ein Monster zu kaufen) einrichten musste, in den Händen und da waren diese unsäglich kleinen Pfeiltasten ebenfalls vorhanden (ansonsten wars eine vollständige QWERTZ-Tastatur mit Num-Block)... Zusammenfassend lässt sich sagen: extrem unergonomisch und Fingerspastik verursachend! Da ist mir meine kompakte Tastatur meines 13" Notebooks doch 10 mal lieber...

TobiasItaly | Reply

>
>

3/3/2012 9:29:44 AM#

Zusammen mit der Dockingstation lässt sich ja auch ein richtig schönes robustes Keyboard per USB-Kabel anschliessen. Das funktioniert dann sogar in den BIOS Menüs.

Thomas SturzeneggerSchweiz | Reply

>

2/27/2012 7:54:53 PM#

Haben 3 von den Teilen in der Firma und muss sagen, dass das schon ne richtig feine Sache ist. Sehr flottes Arbeiten für Unterwegs.

BaschdiDeutschland | Reply

>

2/28/2012 12:12:24 AM#

Was heisst denn "Wacom Grafiktablet"? Hat das etwa einen Stift und was kann der?
Ich finde ja in der Finger/Stift Kombi liegt das größte ungenutzte Potential.

(Diese kleinen Pfeiltasten fand ich bei meinem MacBook anfangs auch unerträglich. Hab mich aber dann doch recht schnell dran gewöhnt. Nicht toll aber imho auch nicht so schlimm.)

DaliaDeutschland | Reply

>
>

2/28/2012 9:21:58 PM#

Ja, hat einen Stift und der kann was, aber die Genauigkeit ist nicht ausreichend um einem hochauflösenden Grafiktablet Konkurrenz zu machen. Zum Schreiben (OneNote, Meeting Mitschriften) oder im PowerPoint zeichnen ist es aber sehr gut geeignet. Die Handballenerkennung ist ok (wenn der Stift in der Nähe ist, ist touch eh gleich deaktiviert, man darf die Spitze nicht ZU weit vom Bildschirm heben)

Georg BinderÖsterreich | Reply

>

2/29/2012 12:55:26 PM#

Hi,
hatte gerade eben das Vergnügen, so einen Slate zu testen.
Muss leider sagen dass die Specs des Gerätes nicht wie vom Hersteller beschrieben sind.
Als WLAN Modul ist im Serienmodell (XE700T1A-H01AT, Dez 2011) leider das Option GTM67x WLAN Modul verbaut, somit kann ich WIDI nicht nützen, wofür das Gerät eigentlich gedacht wäre.
Sonst macht das Ding einen recht guten Eindruck.

ChrisÖsterreich | Reply

>

3/3/2012 9:33:58 AM#

Seit gestern hab ich auch Win 8 Consumer Preview auf meinen Samsung Slate Series 7.
Touch funktioniert sehr gut auch an den Rändern. Jedenfalls erscheinen die Menüs die per Touch vom Rand her abrufbar sind. Einzig die geteilte Tastatur ist etwas klein und etwas weit vom Rand weg..

Jetzt muss ich nur noch rausfinden wie Apps wieder beendet werden. Oder lässt man die bis der Speicher voll ist?

Thomas Sturzenegger | Reply

>
>

3/4/2012 10:39:42 AM#

Man kann die Apps lassen auch, d.h. man muss Metro style Apps nicht beenden. Wenn man das trotzdem will (das hast Du eh schon herausgefunden), dann eben von oben nach unten wischen.

Frage: Du hast das Serienmodell? Funktioniert das wirklich "sauber" an den Rändern? Bei dem Gerät (allerdings mit der Developer Preview) das ich kurz in der Hand hatte, gingen die Gesten für Charm oder App Bar nämlich so gut wie gar nicht...

Georg BinderÖsterreich | Reply

>

3/3/2012 9:39:39 AM#

OK, auch beenden von Apps geht (ohne Umweg über den Taskmanager). Einfach App aus der Liste über den unteren Rand ziehen statt in den Bildschirm.

Thomas Sturzenegger | Reply

>
>

3/4/2012 10:37:47 AM#

Und das geht sogar schneller als bisher, weil man das rote x-erl nicht mehr erwischen muss. Ist eine kleine Umstellung, aber dann...

Georg BinderÖsterreich | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies