Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Windows 8: Rückkehr des Drive Extenders und WinFS

von Georg Binder 20. January 2012 08:35

Jedem, der ein wenig Einblick in die Technik hat, dreht sich bei dieser Überschrift vermutlich der Magen um :) Anyway, Microsoft erklärt nun stückchenweise mehr über die Änderungen, einige davon waren in Schlagworten bereits angekündigt.

Quelle wie immer der Building Windows 8 Blog von Steven Sinovsky:

Obs auch einen neuen Homeserver geben wird? Oder speichern wir dann auch die Backups in der Cloud?

 

Comments (8) -

>

1/20/2012 8:57:52 AM#

Yay! Drive Extender Laughing Totgesagte leben länger, hm? .... WHS für die Cloud, das wär mal was, könnt ich den Scaleo endlich einmotten.

Thomas BergholdÖsterreich | Reply

>

1/20/2012 10:21:38 AM#

Grrrrr... Warum nimmt man ihn dann erst im 2011er raus... *KOPFSCHÜTTEL*

SwenDeutschland | Reply

>
>

1/23/2012 9:04:11 PM#

Ich denke nicht das man Drive Extender und Storage Spaces vergleichen kann. DE hat ja hauptsächlich auf VSS Kopien gesetzt und war nur durch einen Ausfall von einer Disk geschützt (schlagt mich wenn ich Blödsinn rede ;).

Storage Spaces ist ja ein komplett konfigurierbares Software Raid. Das man hoffentlich auch exportieren kann ?! Dazu hab ich noch nichts gelesen.

mtÖsterreich | Reply

>
>
>

1/23/2012 9:46:16 PM#

Wie bereits vermutet ;) Wer es ganz genau wissen will: www.microsoft.com/.../details.aspx?id=23876

mtÖsterreich | Reply

>

1/20/2012 8:41:20 PM#

Rückkehr von WinFS? Wohl kaum, es sei denn man gehört zu den Leuten die nach all den Jahren immer noch nicht begriffen haben, dass das "FS" in WinFS nicht für "File System" steht und auch nie stand (kleiner Tipp für Unwissende: es steht für "Future Storage").

Grob zusammengefasst: WinFS sollte ein auf T-SQL basierender Storage Service werden, der auf NTFS aufbaut, und einige Teile der Technologie sind nach Aufgabe des Projekts dann in SQL Server und den Indexdienst von Windows eingeflossen.

ReFS hingegen ist ein "neues" (eher: evolutionäres) Dateisystem, welches zwar die Semantik und API von NTFS übernimmt, jedoch über eine neue Engine über den Dateisystemtreiber verfügt. Der Hauptzweck von WinFS, Dateien und deren Inhalt in eine Art "Store" über Metadaten zu indizieren, um Inhalte schneller zu durchsuchen und wiederzufinden, hat damit nichts zu tun. ReFS ist ein Dateisystem, kein Storage Service.

Auch die Storage Spaces in Windows 8 haben nichts mit den Konzepten von WinFS zu tun, eher mit ZFS.

Ich wollte das nur noch mal ins Gedächtnis rufen und empfehlen, vielleicht nächstes Mal ein wenig mehr zu überlegen, was man in die Titelzeile setzt.

sevenacidsDeutschland | Reply

>
>

1/20/2012 10:30:29 PM#

Bis zur zweiten Zeile hast Du es aber schon gelesen, oder?

Georg BinderÖsterreich | Reply

>
>
>

1/27/2012 5:06:48 PM#

Das wäre zu viel verlangt... bei so einem langen Eintrag...

StefanÖsterreich | Reply

>

1/27/2012 5:08:44 PM#

Rein meiner Profession wegen (oder vlt gerade deswegen nicht), aber mit einer real Cloud kann ich mich noch immer nicht anfreunden. Gerade bei meinen privaten Daten würden sich mir bei einem Virtual Home Server in der Cloud die Nackenhaare aufstellen.

Da bleib ich lieber bei meinem oldy but goldy File Server im heimischen Wohnzimmer.

StefanÖsterreich | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies