Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Troubleshooting: Product Key auslesen

von Georg Binder 22. March 2010 10:25

Manche Anfragen sind echt …. interessant,… also folgendes:

Habe Office 2007 Home & Student auf einem Rechner installiert. Leider hat meine Putzfrau die Packung mit dem Lizenzschlüssel weggeschmissen, ich kann also die verbliebenen Lizenzen nun nicht mehr nutzen, aber nun hat mein Sohn auch einen PC bekommen. Der Support von Microsoft konnte mir nicht helfen! Bitte, ich will das nicht noch mal kaufen…

Na mich wundert das nicht, dass der Support hier nicht wirklich weiterhilft, denn der Lizenznachweis ist ja entweder beim Recycling oder bei eBay,… aber es ist technisch möglich, den Key wieder auszulesen um die verbliebenen Lizenzen zu nutzen. Nicht nutzt das übrigens, sollte es tatsächlich zu einer Lizenzüberprüfung kommen (die Wahrscheinlichkeit sei mal dahingestellt). Und ob man dann mit “der Hund hat meine Lizenz gefressen” weiterkommt,…

Hier der Tipp -  die OpenSource Software Keyfinder kann das:

image

Interessant, ich habe 2010 Pro Plus drauf, er findet den 2007er Schlüssel,… aber egal, da die Anfrage ja eh wegen der Office 2007 Home and Student war, sollte das Ergebnis weiterhelfen.

Was lernen wir daraus: Man schmeißt Lizenznachweise nicht weg.

 

Comments (8) -

>

3/22/2010 12:02:22 PM#

Guter Tipp, danke.

Thu MarloDeutschland | Reply

>

3/22/2010 2:27:34 PM#

danke für den tipp :-D

m@rtinSchweiz | Reply

>

3/22/2010 3:49:31 PM#

wie, das muss man aufheben?!?!?

KylÖsterreich | Reply

>

3/22/2010 10:41:32 PM#

Microsoft Update dreht mir auch ständig Office 2007 Updates an...
Warum kann man eigentlich den Key einfach auslesen? Ist das nicht... unglücklich, wenn man mal an Viren und sowas denkt?

RenateDeutschland | Reply

>

3/23/2010 9:52:11 AM#

Das wäre auch ein gutes Beispiel dafür warum Microsoft endlich mal ein Licensing Portal für Endkunden erstellen sollte (ähnlich wie bei OPEN Lizenzen eventuell) wo der Kunde mit seiner Mailadresse alle seine Lizenzen hinterlegen kann und mit dem man im Fall einer Lizenzüberprüfung auch die Lizenzierung nachweisen kann. Glaube zwar nicht an eine Lizenzprüfung aber habe meine Sachen trotzdem gerne in Ordnung, und zwar paperless wenn geht. Und in einer kleinen Family kommen doch einige Lizenzen zusammen. Bei mir bspw. 1xVista, 2XWin7, 1xHome Server, 1x Office 2007 home usw. Würde mir dann natürlich auch erwarten dass man dort ISOs downloaden kann die bereits das aktuellste Service Pack eingebaut haben usw...

Oder kaufen dafür einfach zu wenige Endkunden tatsächlich Lizenzen? Wink

Markus HiebaumÖsterreich | Reply

>

3/23/2010 12:25:51 PM#

Eine Packung verlieren/wegschmeißen kann schnell passieren.
Ob gewollt oder nicht, sei mal dahingestellt.

Das Microsoft hier manchmal etwas konfus reagiert, muss/sollte jedem Bekannt sein.
Immerhin leben die leider noch immer NUR von Windows und Office.
Ohne diese Cashcows könnten sie unmöglich Bing/Live und das ganze andere schlecht kopierte Angebot programmieren ... ;)

Greets

CEEAÖsterreich | Reply

>

3/27/2010 8:44:13 AM#

Interessant. Das Tool kannte ich nich gar nicht.
Eine anderes wäre Windows Product Key Finder von GearBox. Siehe mein Blog-Eintrag dazu: winwear.blogspot.com/.../...dukt-key-auslesen.html

DennisDeutschland | Reply

>

3/27/2010 5:39:22 PM#

Ich habe mal von einer XP SB Version einen Ersatz Key benötigt, den hat mir Microsoft anstandslos und kostenlos gegeben. Ich hab beim Kundendienst angerufen, bekam dann ein "Anforderungsformular für den Ersatz eines Microsoft Produkt Keys" in dem ich an Eides statt versichern mußte, daß ich Eigentümer der Lizenz bin und diese nur konform gehend zu den Lizenzbestimmungen nutze, dann noch etwas Statistik warum und wieso ich einen neuen Key benötige, Kontaktinformationen, die Innenringnummer der original CD und die Kopie der Kaufquittung sowie Unterschrift (hab noch alles in Kopie vorliegen). Das ging nach Unterschleißheim und ein paar Tage später gab es einen Anruf (!) von Microsoft bei dem mir der neue Key telefonisch mitgeteilt wurde. Hat anstandslos funktioniert und ließ sich problemlos aktivieren und läuft heute noch.

Hier muß ich ohne Wenn und Aber Microsoft in Schutz nehmen; zumindest mir wurde problemlos geholfen, denn die alte Installation war schon nicht mehr vorhanden als mir das mit dem Key auffiel. Ein Auslesen des Keys hätte somit nicht mehr funktioniert. Das hätte dann einen XP Neukauf bedeutet. So hab ich mir die damals immerhin noch 120 Euro für ein neues XP SB gespart.

wer im Glashaus sitzt...Deutschland | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies