Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

HowTo: Windows 7 Heimnetzgruppen

von Georg Binder 29. October 2009 08:00

Es ist so simpel, dass ich mich fast für das nächste Video entschuldigen muss… ein paar Mal auf weiter klicken, PIN auf dem nächsten Rechner eingeben, fertig,…

Hier in HD Auflösung.

Damit wird es auch für Normalsterbliche ein leichtes etwas zu erreichen, was IT-Pros nie vor Probleme gestellt hat: Rechner mit einander zu vernetzen, Dateien und Drucker freizugeben,…Übrigens: es scheint hier kein Limit zu geben, auf Social TechNet berichtet ein Benutzer dass er 17 Rechner mittels HomeGroup vernetzt hat. Das dürfte dann auch für die größeren Haushalte ausreichen :)

Windows 7 only
Klar, ein Manko (nicht aus Microsoft-Sicht *g* ) bleibt: so einfach ist es nur, wenn man überall Windows 7 hat. Aber immerhin gibt es auch da Abhilfe, Microsoft erklärt in einer (englischen) Anleitung, wie man die neuen Bibliotheken dennoch mit anderen Rechnern (XP, Vista aber auch Mac) teilt. Ich finde das Dokument insofern aber recht anschaulich, denn es zeigt in Wahrheit sehr gut das vorher-nachher. Windows 7 machts leicht (siehe Video), im Dokument verucht man selbiges dann auf vielen Seiten, das selbe für XP zu erklären,…
Mehr Information dazu hier:
Windows 7 & HomeGroup: Sharing with Windows XP, Windows Vista, and other operating systems

Weitere Windows 7 Videos gibt es hier:

 

Comments (21) -

>

10/29/2009 11:24:34 AM#

Wenn's denn so einfach funktionieren würde. Dank mehrfachem Aufsetzen und dem daraus resultierenden "Welchem User-Account gehören die Dateien denn nun?" werden oftmals ganze Verzeichnisse oder Unterverzeichnisse in unserer Heimnetzgruppe nicht angezeigt. Das Hin-und-Her mit "Herausfinden wieso" und folgendem "Take Ownership", Kontrolle ob's jetzt aufscheint, Nachkontrolle wieso's doch nicht aufscheint, etc. ... führt dann zu einem "Spiel's mir einfach auf einen USB-Stick" meiner Frau...

...oder übersehe ich da eine simple "Hey Windows, das gehört jetzt alles mir!" Funktion?

DavidÖsterreich | Reply

>

10/29/2009 11:46:44 AM#

Tja, während jedes ordentliche Betriebssystem sich an sein Netzwerk anpasst, muss sich das Netzwerk nun an das Windows 7 anpassen. Na wenn das mal nicht in die Hose geht ...

beleÖsterreich | Reply

>
>

10/29/2009 1:17:29 PM#

Kannst Du das erklären, oder wieder mal nur eine allgemeine Unmutsäußerung?
Wie muss sich das Netzwerk anpassen? Antwort: Gar nicht, null, nichts.

Georg BinderÖsterreich | Reply

>
>
>

10/29/2009 2:39:10 PM#

Aaach.. mach dir keinen Kopf!
Der meint bestimmt Linux. Es braucht sich nicht ans Netzwerk anpassen - schließlich gibts keinen Netzwerkkartentreiber. *g*

StefanDeutschland | Reply

>

10/29/2009 3:17:12 PM#

Hat man automatisch Schreibrecht in der Heimnetzgruppe?

DanielÖsterreich | Reply

>
>

10/30/2009 11:08:41 AM#

Du kannst per Rechtsklick auf einen Ordner gleich deklarieren, ob es "Freigeben für Heimnetzgruppe (lesen)" oder "...(lesen/schreiben)" sein soll.

DavidÖsterreich | Reply

>
>
>

12/2/2010 12:05:43 PM#

In öffentlichen Ordnern ist es standardmäßig Schreiben&Lesen, sonst nur Lesen.

Christian HaberlÖsterreich | Reply

>

10/29/2009 3:23:14 PM#

Bei mir will das nicht (von wegen einfach). 2 Minuten funktioniert die Heimnetzgruppe, danach seh ich nur noch von einer Seite beide Rechner. Die Fehlersuche meint dann immer die Gruppe müsse aktualisiert werden...

Als "User" wäre ich nun schön aufgeschmissen.
Als Admin der alten Schule kann ich mir zum Glück helfen Smile

HumpixÖsterreich | Reply

>

10/29/2009 5:18:23 PM#

naja so schwer war es vorher auch nicht ... nur das es nicht ein extra Menü gab, was einem da durch leitete ;p

Einste1nDeutschland | Reply

>

10/29/2009 9:15:51 PM#

Wann kommt die Erfolgs-Jubelmeldung, daß zig Millionen PC's mit Windows 7 verkauft wurden. Ist der Blog-Beitrag schon geschrieben ?

maxiDeutschland | Reply

>
>

10/30/2009 12:01:41 AM#

Vermutlich schon im Draft... Aber das Release ist erst 1 Woche her, da warten wir noch einbisschen...

Oder: Es wurden gar nicht soviele verkauft, weil Microsoft die vielen tollen Features nicht für Vista nachrüstet (trotz der engen Verwandschaft) und deswegen schalten die Leute auf stur. So wie damals mit Vista, als die Leute die neuen Technologien nicht ausprobieren durften :-P
Mich machts ja bissel stutzig, dass Windows 7 Rechner sich nicht mit Vista Rechner vernetzen können (über HomeGroups) zumindest nicht nativ. Oder dass der XP-Mode nur für Windows 7 ist. However, soooolche legacy-Programme gibts heut ja gottseidank nicht mehr. Und außerdem: es lebe der Kompatibilitätsmodus (huch, musste dreimal neu ansetzen, um das Wort zu schreiben).
Hoffentlich "blockiert" Windows 7 dann auch böse Anwendungen, so wie Vista sie "blockt". Sorry, musste einfach sein ^^
Ich sehe den Schriftzug "blockt" in Vista einfach zu oft und zu gern :-D amüsiert mich Smile

PS: *herumhüpf* ich will HomeGroups auf meinem Heinzl! (Heinzl = Notebook)

PPS: Ist das "Feature Pack" ein Gerücht? Oder wirds sowas wirkllich geben, also so ein Dings, das viele Features von Windows 7 nachrüstet bzw. die Vista-Features irgendwie angleicht... Und: Wird es ein SP3 geben?

JosÖsterreich | Reply

>

10/30/2009 12:21:00 AM#

Meine Frage an die Profis hier: Wie bekomme ich meinen Windows 7-PC dazu dass er, wenn er sich automatisch mit den öffentlichen Ordner meines MacBooks verbindet, mich auch noch als Admin mit PW auf meinem MacBook anmelden lässt. Ich finde dafür keine Option. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass diese standard Konstellation — öffentlicher Ordner — übersehen wurde.

KüchenfreeÖsterreich | Reply

>
>

10/30/2009 1:01:44 PM#

Meinst Du Netzwerklaufwerk verbinden? Dann den Haken setzen auf "Andere Anmeldeinformationen" und "Verbindung nach Anmeldung wiederherstellen".

Die Frage stellt sich, ob Du als Root auf den Mac willst,... aber bitte.

Georg BinderÖsterreich | Reply

>

10/30/2009 7:45:33 AM#

Hallo,

klar, ne homegroup einrichten ist theoretisch sau einfach. dass das nicht immer der realität entspricht, ist jedoch traurige realität. bei mir war es auch äusserst problematisch. der router von dlink (DIR 615) blockierte mir in seinen default einstellungen die LAN nach Wlan sicht. demzufolge waren auf dem LAN angehängten pc die wlan notebooks nicht sichtbar.
problem gelöst mittels deaktivierung von upnp, enhanced wireless, multicast streaming option im router. inwiefern dies sich problematisch auf die homegroup auswirkte kann ich nicht beurteilen. aber sollte jemand ebenfalls diesen router haben und dieselben probleme, versuchs mal damit. bei mir klappts jetzt bestens.

MarcoSwitzerland | Reply

>
>

10/30/2009 9:35:38 AM#

Hatte das gleiche mit dem Thomson (Speedtouch) Router.
Allerdings hab ich einfach fixe IP´s definiert. jetzt geht es.
Klassisches Netzwerk ist auch mit DHCP kein Thema.

HumpixÖsterreich | Reply

>

10/30/2009 10:33:39 PM#

Ich traue dem nicht.
Nein, damit meine ich nicht grundsätzlich Windows 7, sondern Netzwerkfreigaben ganz allgemein.
Da durchlöchern sich sehr viele Leute ihr System, ohne dass sie es bemerken (man braucht nur mal einen Netzwerkscanner anwerfen und den IP-Bereich eines heimischen Providers durchleuchten).

Als Nicht-Netzwerkgott, verzichte ich deshalb auf diese Funktion.
Mein NAS wird zum monatlichen Sichern eingeschaltet und wird nach dem Sichern wieder vom Netz genommen - auch physikalisch durch das ziehen des Steckers. Bringt ja nix, wenn ein Blitz den Rechner inklusive NAS und Backup bruzelt ;)

GMÖsterreich | Reply

>
>

10/30/2009 11:06:30 PM#

wie wärs mit ner stromschiene mit blitzschutz? gibts ja für lau.

MarcoSwitzerland | Reply

>
>
>

10/31/2009 5:58:42 AM#

100prozentigen Schutz liefert leider auch kein Überspannungsschutz im Zählerkasten oder ein Blitzableiter. Elektronik ist empfindlich, da reicht schon eine Spannungsspitze die unverhofft über die Telefonleitung kommt. Auch wenn der Blitz direkt ins Haus einfährt und eigentlich abgeleitet wird, kann die halbe Elektronik über den Jordan gehen, wenn das dabei entstehende eloktromagnetische Feld allzu groß ist (das kommt selten aber doch vor).
Das NAS wird deshalb, auch im abgesteckten Zustand, in einem speziellen Behälter untergebracht, der davor schützen soll...hoffentlich.
Wenn meine Daten, die ich in 15 Jahren zusammengetragen habe, plötzlich alle weg wären, dann würde ich glaube ich ein wenig auszucken.

GMÖsterreich | Reply

>
>
>
>

12/2/2010 12:14:45 PM#

Wie wäre es mit Off-Site Backups? Einfach zwei Backups, eines immer zu Hause aufbewahren, eines im Büro und immer rotieren. Oder bei Verwandtschaft im Ausland, dann sind deine Daten auch gegen einen Atomarschlag geschützt.

Christian HaberlÖsterreich | Reply

>

1/8/2010 10:17:23 AM#

Hi,

Die Heimnetzwerkgruppe ist ja an sich eine echt tolle Sache die sich MS da einfallen lassen hat, doch leider hat Sie einen hacken. Diese Netzwerkgruppe ist leider nur im Homogenen Netzwerk einsetzbar, sobald man aber versucht ein Heterogenes Netzwerk einzugliedern, wie zum Beispiel ein Linux System und ein Win 2000 Client hört es leider auf, an dieser Stelle bleibt nur noch die konventionelle Art und Weise zur Verfügung. Aber gebe recht, für Laien ist es eine echte Erleichterung. Grüße

HeimnetzwerkerDeutschland | Reply

>

12/7/2010 11:46:26 AM#

bin echt dankbar für diese nun schon etwas zurückliegende Diskussion, hab mich nämlich gerade mit der Erstellung eines Heimnetzwerks unter Windows 7 herumgeärgert und dann geflucht, als ich das Tutorial oben geguckt habe und meinen wirklich blöden Fehler erkannt habe ;)

Vielen Dank für die Hilfe!

StefanDeutschland | Reply

Pingbacks and trackbacks (2)+

>

10/29/2009 2:32:39 PM#

Pingback from topsy.com

Twitter Trackbacks for
        
        WindowsBlog.at | HowTo: Windows 7 Heimnetzgruppen
        [windowsblog.at]
        on Topsy.com

topsy.com | Reply

>

10/29/2009 3:16:56 PM#

Pingback from medena.de

Video: Netzwerk einrichten unter Windows7 » Test, Download & Empfehlungen

medena.de | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies