Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Windows Server 2008 Workstation Converter

von Georg Binder 29. July 2008 10:19

Das bessere Vista? Manche glauben ja (siehe dazu z.b. derStandard), und installieren alle Dinge einzeln nach um den Server auch als normalen Arbeitsplatz zu verwenden...korrekt lizenziert ist es sicher auch Microsoft recht. Der einzige Nachteil: der Weg dahin ist (wenngleich in unzähligen Blogs dokumentiert) ein bisschen mühsam.

Leichter gehts mit dem "Windows Server 2008 Workstation Converter". Der nimmt einem einen Großteil der Arbeit ab.

converter_general

converter_visualtweaks

Mehr Info:

Sachen gibts,...

Quelle: Bink.nu via Volkan

 

Comments (11) -

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

"korrekt lizensiert"

Da gibts doch diese mehrmonatigen Testversionen von Server 2008, wenn mich nicht alles täuscht, oder?

Blöde Frage. Wenn ich mir die nach Ablauf der Testphase neu runterlade und installiere, ist das dann legal, illegal oder grenzwärtig?

Rainer | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

Agnitum (firewall, Antivirus oder Security Suite)

Unterstützte Plattformen: Windows 32-Bit und 64-Bit (Vista, XP, Server 2003, 2008), Windows 2000 (SP3 und höher).

www.agnitum.de/.../features.php

Yap | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

klar gibts das. Du kannst Dir vom Windows Server 2008 eine VHD runterladen und das alles ausprobieren (also größtenteils, Aero wird nicht gehen und Performance Tests in eine VM,...)

VHD Download:
www.microsoft.com/.../details.aspx

Georg Binder | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

Blöde Frage: Gibt's irgendwo eine Demoversion, mit der man das etwa in einer VM ausprobieren könnte?

Hat irgendwer schon Erfahrungen damit?
Thanks

Georg | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

ich denke mir mal, das es so gemeint ist:

testen: diverse programme & spiele (für die, die meinen server wäre die bessere workstation) installieren, schauen wie es läuft und deinstallieren. und vor allem, den server nicht 24/7 laufen lassen und damit arbeiten, auch wenns nur ICQ chat wäre.

produktiv: server umwandeln und damit reguläre tätigkeiten machen, wie täglich spielen, emails abrufen, surfen usw. also alles was du mit "vista" / "xp" etc. im normalen alltag tun würdest. das hat ja mit testen nichts mehr zu tun und das ist denke ich mir mal, damit gemeint.

Marcus | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

Alles schön und gut, aber hat schon mal jemand versucht unter Windows 2008 ein Antivirenprogramm zu installieren?
9 von 10 verweigern da nämlich die Installation und spucken die Meldung aus, dass man sich eine Antivirenlösung für Server zulegen soll.
Das gleiche Problem gabs auch schon bei Windows 2003.
Offenbar negieren viele AV-Hersteller die Tatsache, dass man ein Serverbetriebssystem auch normal am Desktop einsetzen kann.

Andre´ | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

Grenzwertig, denn es kommt konkret auf die Art der Nutzung an. Die mehrmonatige Test-Möglichkeit wird von Microsoft ja sogar auf der www.microsoft.com/.../details.aspx" target="_blank">Downloadseite des Servers aufgezeigt.

Allerdings auch die Einschränkung:
Nur zum testen und Evaluieren, ein produktive Nutzung ist nicht erlaubt.

This software is for evaluation and testing purposes. Evaluating Windows Server® 2008 software does not require product activation or entering a product key. Any edition of Windows Server 2008 may be installed without activation and evaluated for an initial 60 days.

If you need more time to evaluate Windows Server 2008, the 60 day evaluation period may be reset (or re-armed) three times, extending the original 60 day evaluation period by up to 180 days for a total possible evaluation time of 240 days. After this time, you will need to uninstall the software or upgrade to a fully-licensed version of Windows Server 2008.

Georg Binder | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

Ja, das habe ich natürlich gelesen.
Die Frage ist, was meinst du mit "produktiver Nutzung".
Etwa im Sinne von "damit Geld verdienen", sprich es gewerblich zu nutzen?
Oder meinst du mit "produktiv" ganz allgemein die Nutzung, sprich auch im privaten Alltag?
Und da ist dann natürlich schon der Haken, dass man Windows Server 2008 auch im Alltag nutzen muss, um es testen zu können.
Es nur auf einer Maschine im Leerlauf laufen zu lassen bringt ja nix.

Rainer | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

Und wer das ganze unter Hyper-V testen will, auch hierfür gibt es eine eigene Trial-VHD, damit das Host-System nicht "zerstört" werden muss:

www.microsoft.com/.../info.aspx

Der Downloadlink von Georg bezieht sich auf Virtual Server 2005 R2

Ich hoffe allen ist klar, dass das nur unter der Vollständigen Installation und nicht unter Server-Core funktioniert...

Peter Forster | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

Naja grundsätzlich muss man aber glaube ich schon sagen, dass man die Qualität und Alltagstauglichkeit einer Software nur dann richtig einschätzen kann, wenn man sie auch über einen längeren Zeitraum in ganz normalen Umfang nutzt.
Würde man es, so wie du vorschlägst, machen, sprich in einer reduzierten Art und Weise, können einem wohl viele potentielle Probleme verborgen bleiben.

Aber es ist natürlich auch klar, dass man diese Testversionen nicht zweckentfremden sollte.
Meine ursprüngliche Frage dahingehend, war deswegen auch eher theoretischer Natur.

Rainer | Reply

>

7/29/2008 10:19:00 AM#

Ich glaube eher, dass man es 240 Tage "testen" kann (wie oben Georg beschrieb), also im Prinzip normal arbeiten. Danach muss man eine gültige Lizenz kaufen.

Ist auch klar, dass man nicht 1000 Tage lang das OS testen kann ;)

Braby | Reply

Pingbacks and trackbacks (1)+

>

9/1/2009 3:25:57 PM#

Windows Server 2008 R2 als Workstation

Windows Server 2008 R2 als Workstation

WindowsBlog.at | Reply

Add comment

  Country flag

biuquote
Loading

Datenschutzhinweis: Sie stimmen durch "Kommentar speichern" der Speicherung Ihrer Angaben durch Microsoft Österreich für die Beantwortung der Anfrage zu. Sie erhalten dadurch keine unerwünschten Werbezusendungen. Ihre Emailadresse wird auf Ihren Wunsch dazu verwendet Sie über neue Kommentare zu informieren.

Microsoft respektiert den Datenschutz. Datenschutz & Cookies