Ein Blog rund um Microsoft Windows und allem, was sonst noch so anfällt...

Kinect SDK für Windows – bald verfügbar

von Georg Binder 26. April 2011 11:53
In den nächsten Wochen wird das offizielle Kinect SDK für Windows veröffentlicht, das wurde auf der MIX11 angekündigt, hier einige Eindrücke.... [More]
 

Start in die Webentwicklung: WebMatrix

von Georg Binder 28. March 2011 08:47
Genug Webseiten gesehen, wo man denkt: “Na das könnte ich besser”? Für den Einstieg in die wunderbare Welt der Webseitenprogrammierung gibt es mit WebMatrix genau das richtige Werkzeug für Schüler & Studenten aller Art (HTL,…), Programmieranfänger, IT-Interessierte,…... [More]
 

Cloud Computing Conference mit David Chappell

von Georg Binder 17. November 2008 23:41
Dass Developer oft in anderen Sphären schweben (in Wolken =Cloud) ist bekannt, nun gibt’s auch einen Event dazu: David Chappell kommt am 12.12.2008 nach Wien und spricht über die Zukunft von Cloud Computing. Aber was macht einen guten Event aus? Wohl das Thema und auch von wem das Thema präsentiert wird,… Gutes Thema: Cloud Computing wird wichtig, ich glaube darüber herrscht auch kein Zweifel. “Cloud computing looks like the biggest change to hit our industry in many years. The advent of cheap, scalable computing power available over the Internet will affect almost everybody who works in IT. But taking advantage of this shift requires understanding this new approach and how to exploit it.” Im Rahmen dieser Halbtages-Konferenz für Software-Entwickler und Software-Architekten gibt David Chappell einen Überblick über Cloud Computing als Trend im Allgemeinen sowie die verschiedenen, zur Verfügung stehenden Plattformen von Microsoft, Google, Amazon & Co. Insbesondere geht David natürlich auf die von Microsoft während der Professional Developers Conference in L.A. angekündigten Windows Azure Plattform ein und wird einen detaillierten Blick auf die Möglichkeiten und die Architektur von Windows Azure inklusive der Basisplattform, der Computing-Plattform, dem .NET Service Bus als Cloud-Integrationsplattform und den Storage-Modellen sowie Live Services als Plattform zur Entwicklung von Consumer-Anwendungen werfen. Die Agenda: David Chappells Sicht auf Cloud-Computing und Windows Azure: 09:00 - 10:30 David Chappell on Cloud Computing Part 1 10:30 - 10:50 Pause 10:50 - 12:00 David Chappell on Cloud Computing Part 2 12:00 - 13:00 Mittagessen Ein praktisches Beispiel mit Windows Azure 13:00 - 14:00 Demo Part 1: Hello Azure World 14:00 - 14:15 Pause 14:15 - 15:15 Demo Part 2: Live Mesh Apps Gute Speaker Das beste Thema ist nichts wert, wenns der Mensch “da vorne” verhaut und das Publikum durch PowerPoint töten. Dürfte wohl nicht der Fall sein, hier ein Review von Rolf von der TechEd Developer letzte Woche: “am mittwoch konnte ich david chappell auf der teched barcelona in einem 70 minuten vortrag live hören und er hats wirklich drauf. aus seinen vorträgen bleibt soviel hängen weil seine präsentationsmethode einen immer am ball hält - ich blieb konzentriert dabei und war selbst überrascht wie weit er alle anderen vortragenden die ich im laufe der woche so sah in den schatten gestellt hat.” Na bitte. David Chappell ist auch Autor des Whitepapers "Introducing the Azure Services Platform", welches vorab einen guten Überblick über Windows Azure bietet. Und den zweiten Teil macht (habe jetzt nicht nachgefragt) jemand von den lokalen Developern, ich nehme mal an Mario Spuzta oder Max Knorr. Die bekommen jetzt zwar kein Bild hier rein, aber ich würde auch nur für die zwei zum Event kommen (*schleim*) ;) Anmeldung: Microsoft Events Wer nicht dort sein kann: Toni Pohl wird auf TechNet Austria berichten, und ich werde hier (je nach Netzverfügbarkeit auch live) hier bloggen, die Veranstaltung lasse ich mir nicht entgehen.... [More]
 

Event: XNA Game Studio Tour in Wien

von Georg Binder 13. November 2007 14:39
Im Rahmen der XNA Game Studio European Tour findet am Dienstag, 27.11.2007 von 13.30-19.00 eine kostenlose Veranstaltung für am Game-Development Interessierte in Wien statt.Ziel der Veranstaltung ist es neue Funktionen von XNA Game Studio 2.0 vorzustellen, welches in kürze releast, und weiters zu zeigen wie einfache Games für die Xbox oder Windows programmiert werden können.Alle Teilnehmer erhalten die XNA Game Studio Starterkit DVD, und unter allen Teilnehmern wird eine Xbox 360 Elite verlost. >> Infos zur Agenda, Speakern und Anmeldung die XNA Homepage realisierte Games in XNA im Rahmen des DreamBuildPlay Contest XNA Game Studio Wikipedia ArtikelDas MSDN Team von Microsoft Österreich freut sich auf euren Besuch :)... [More]
 

Channel 8

von Georg Binder 22. July 2007 22:16
Neben den Plattformen Channels 9 und 10, die Einblicke in die Entwicklungsabteilungen von Microsoft bieten, gibt's nun Channel 8. Zielgruppe: Studenten. Die sollen hier von einem studentischen Standpunkt einen Einblick in Microsoft (-Technologien) und Lust auf Programmieren bekommen ... Fetziges Design. Leider sind erst 2 Videos drauf. Werde aber hin und wieder vorbeischauen, wird sicher mehr... Mehr Info: http://channel8.msdn.com Quelle: deedee.brainstream.net - Microsoft launcht Channel 8... [More]
 

Windows Vista und Visual Basic 6.0 Kompatibilität

von Georg Binder 24. April 2007 12:22
Gastbeitrag von Mario Szpuszta Seit der Release von Windows Vista häufen sich Fragen im Bezug auf die Kompatibilität von in Visual Basic 6.0 entwickelten Anwendungen mit Vista mehr und mehr. Hier einmal die gute Nachricht für alle VB6 Anwendungen: Visual Basic 6.0 basierte Anwendungen laufen nach dem Motto "it just works" auf Windows Vista. Die offizielle Press-Release von Microsoft dazu. In der Praxis ist es leider allerdings so, dass die meisten VB6 Anwendungen sehr oft davon ausgehen, auf alle Ressourcen im System uneingeschränkten Zugriff zu haben. Klartext: sie gehen sehr oft davon aus, dass Sie Administrator-Rechte haben. Da man unter Vista standardmäßig nicht als Administrator läuft (Stichwort User Account Control), werden derartige VB6 Anwendungen ausschließlich laufen, wenn man sie mit der UAC „elevated“ started – d.h. Rechtsklick auf die Anwendung und den Menüpunkt „Run as Administrator“ auswählen um das Progamm zu starten. Dazu kommt oft noch das Faktum ins Spiel, dass sehr viele dieser Legacy Anwendungen manchmal etwas unsauber programmiert sind. Diese haben aber dann auch auf Windows XP Service Pack 2 schon Probleme, da Buffer Overruns oder Ähnliche Effekte dank Kompilation mit dem neuen C++ Compiler dort schon geprüft werden. Kernaussage für Dich auf jeden Fall: VB6 Anwendungen laufen „as-is“ ohne Probleme, wenn diese auch auf Windows XP SP2 ohne Administrator-Rechte auch problemlos laufen. Wenn die Anwendungen Administratorrechte benötigen, muss man lediglich die User Account Control beachten und sie „elevated“ starten oder ein Applikations-Manifest einfügen. Dann gibt’s überhaupt keine Probleme... Mehr dazu findest du auch in der Windows Vista Developer Story auf MSDN.... [More]

Tags:

Development

 

Vista Command Link mit C# und Windows Forms

von Georg Binder 24. March 2007 17:36
Vermutlich kennen alle von Euch bereits die Vista Command Link Buttons! Das sind diese neuen Buttons halb Button halb link, die mit zusätzlichen Informationen versehen dem Benutzer bei entscheidungen helfen sollen... Anstatt sie noch länger zu beschreiben hier ein kleiner Screenshot von 2 Command Links: Sie werden vor allem in neuen Assistenten häufig verwendent (unter dem Text und dem Icon steht auch oft eine Beschreibung..) Die Frage, die wir Developer uns dabei natürlich gleich stellen: Wie kann ich sowas in meine Anwendung einbauen?! Im Falle des Command Links ist die Antwort darauf recht simpel: Wenn ihr WPF verwendet, könnt ihr ein ControlTemplate bauen, das den Button nachahmt (im Plattform SDK ist ein Beispiel unter der "Vista Bridge Library" enthalten).Für Windows Forms, funktioniert das ganze ein bisschen anders (allerdings auch nicht sonderlich kompliziert): Man kann Win32 Buttons über Styles und Window Messages so verändern, dass sie zu Vista Command Links "mutieren".Da das Windows.Forms.Button Control auch nur ein Wrapper für ein Win32 Button ist, funktioniert das natürlich auch dort: Den Button Style BS_COMMANDLINK anwenden und die Property Button.FlatStyle auf FlatStyle.System setzen - voila fertig ist der CommandLink! public class CommandLink:Button\n {\n const int BS_COMMANDLINK = 0x0000000E;\n\n public CommandLink()\n {\n this.FlatStyle = FlatStyle.System;\n }\n\n\n protected override CreateParams CreateParams\n {\n get\n {\n CreateParams cParams = base.CreateParams;\n cParams.Style |= BS_COMMANDLINK;\n return cParams;\n }\n }\n }\n.csharpcode, .csharpcode pre\n{\n font-size: small;\n color: black;\n font-family: consolas, "Courier New", courier, monospace;\n background-color: #ffffff;\n /*white-space: pre;*/\n}\n.csharpcode pre { margin: 0em; }\n.csharpcode .rem { color: #008000; }\n.csharpcode .kwrd { color: #0000ff; }\n.csharpcode .str { color: #006080; }\n.csharpcode .op { color: #0000c0; }\n.csharpcode .preproc { color: #cc6633; }\n.csharpcode .asp { background-color: #ffff00; }\n.csharpcode .html { color: #800000; }\n.csharpcode .attr { color: #ff0000; }\n.csharpcode .alt \n{\n background-color: #f4f4f4;\n width: 100%;\n margin: 0em;\n}\n.csharpcode .lnum { color: #606060; }\n\n\nDas entstandene CommandLink Control hat bereits das entsprechende Aussehen und den Titel/Text aber keine zusätzliche Beschreibung! Um die auch noch hinzuzufügen, bedarf es einer WindowMessage (BCM_SETNOTE ) an den Button: SendMessage(new HandleRef(this, this.Handle),\n BCM_SETNOTE,\n IntPtr.Zero, "Note text");\n.csharpcode, .csharpcode pre\n{\n font-size: small;\n color: black;\n font-family: consolas, "Courier New", courier, monospace;\n background-color: #ffffff;\n /*white-space: pre;*/\n}\n.csharpcode pre { margin: 0em; }\n.csharpcode .rem { color: #008000; }\n.csharpcode .kwrd { color: #0000ff; }\n.csharpcode .str { color: #006080; }\n.csharpcode .op { color: #0000c0; }\n.csharpcode .preproc { color: #cc6633; }\n.csharpcode .asp { background-color: #ffff00; }\n.csharpcode .html { color: #800000; }\n.csharpcode .attr { color: #ff0000; }\n.csharpcode .alt \n{\n background-color: #f4f4f4;\n width: 100%;\n margin: 0em;\n}\n.csharpcode .lnum { color: #606060; }\n\n\nZusätzlich ist es noch möglich über BCM_SETSHIELD ein Schild Icon (das Elevation Icon) zu setzen: SendMessage(new HandleRef(this, this.Handle), BCM_SETSHIELD, \n IntPtr.Zero, true);\n.csharpcode, .csharpcode pre\n{\n font-size: small;\n color: black;\n font-family: consolas, "Courier New", courier, monospace;\n background-color: #ffffff;\n /*white-space: pre;*/\n}\n.csharpcode pre { margin: 0em; }\n.csharpcode .rem { color: #008000; }\n.csharpcode .kwrd { color: #0000ff; }\n.csharpcode .str { color: #006080; }\n.csharpcode .op { color: #0000c0; }\n.csharpcode .preproc { color: #cc6633; }\n.csharpcode .asp { background-color: #ffff00; }\n.csharpcode .html { color: #800000; }\n.csharpcode .attr { color: #ff0000; }\n.csharpcode .alt \n{\n background-color: #f4f4f4;\n width: 100%;\n margin: 0em;\n}\n.csharpcode .lnum { color: #606060; }\n\n\nWenn ihr die beiden Aufrufe in Properties kapselt, entsteht dadurch ein nettes Windows.Forms Control, das außerdem auch bereits im Designer gerendert wird!\nDamit könnt ihr Command Links in eure eigenen Anwendungen einbauen, z.B. für Fenster wie dieses:\n\nWenn ihr wollt, könnt ihr euch das fertige Control hier herunterladen und weiterverwenden!... [More]

Tags:

Development

 

Windows Vista Gadget Competition bei Code Project

von Georg Binder 13. March 2007 10:44
  Eine Info für Software Entwickler: Wie ich gerade einem internen Newsletter entnehmen konnte hat Corp. im Jänner bereits einen Gadget Contest gestartet, zu gewinnen gibts Zune Player, $$$ pro Gadget usw usf. Es ist schon einiges eingereicht worden, außerdem finden sich viele Artikel rund um die Sidebar Gadget Erstellung. Abgesehen von der Möglichkeit eines Gewinns, ist das eine gute Möglichkeit Dein Sidebar Gadget / Artikel zur Sidebar Gadget Programmierung einer großen Audience zu präsentieren. Die besten Gadgets werden auch die Microsoft Gadget Gallery hochgeladen. Gadgets werden einfach eingereicht in der Kategorie "Business" oder "Fun". Alle Details zur Teilnahme, Übersicht über bereits hoch geladene Gadgets / Code Beispiele / Artikel, und der Submission Wizard.... [More]

Tags:

Development

 

Windows Vista Development

von Georg Binder 12. March 2007 18:47
Als ersten Teil der neuen Vista-Development Serie möchte ich mich kurz vorstellen und euch einen Überblick, über die unterschiedlichen Development-Szenarien unter Windows Vista geben! Zuerst zu mir, ich bin Developer Evangelist in der Developer & Platform Group von Microsoft Österreich - und als solcher für Community Aktivitäten (wie kostenlose .NET Usergroups, etc..) zuständig. In letzter Zeit habe ich mich intensiv mit Vista-Development beschäftigt - welche neuen Möglichkeiten haben wir Entwickler unter Vista?! Hintergrund ist unter Anderem ein Vortrag, den ich gemeinsam mit einem Kollegen auf den Microsoft Big>Days über Vista Development halten werde. Leider hat sich herausgestellt, dass es (logischerweise) viel mehr Neues gibt, als man in einem Vortrag zeigen kann- darum möchte ich diese Serie nutzen um das angesammelte Wissen "los zu werden" und euch gleichzeitig zu zeigen, was unter Vista alles möglich ist. Dabei möchte ich als primäre Sprachen C#, bzw. VB.NET (also generell .NET) verwenden! Generell kann man die Möglichkeiten mit .NET auf Windows Vista zu entwickeln in drei Hauptbereiche einteilen: Managed Entwicklung (.NET Framework 3.0) Vista Sidebar Gadget Development (HTML, JavaScript) Unmanaged Entwicklung (COM Interfaces, Win32 Methoden) Das .NET Framework 3.0 ist (für alle die sich noch nicht damit beschäftigt haben) eine Zusatz-Klassenbibliothek zum .NET Framework 2.0. D.h. es gibt keine neue Common Language Runtime, sondern "nur" neue Klassen. Die vier prominentesten Unterbereiche sind dabei: Windows Presentation Foundation (WPF): Eine Grafikbibliothek für die neue Generation von Windows-Anwendungen, mit Animationen, neuen stylebaren Controls, 3D Grafikframework, ... Windows Communication Foundation (WCF): Erlaubt es unterschiedliche Kommunikationstechnologien wie Webservices, Remoting, Message Queuing mit einer gemeinsam Syntax anzuprogrammieren, und so für den Entwickler transparent zwischen den unterschiedlichen Übertragungsarten zu wechseln. Windows Workflow Foundation (WF): Damit könnt ihr Workflows, also Abfolgen von Aktivitäten abbilden und ausführen lassen. Windows CardSpace: Eine Client basierte Single-Sign-On Lösung für Webseiten und SmartClients. Darüber hinaus gibt es noch weitere APIs, wie z.B. die System.IO.Packaging API für OpenXML. Das .NET FX 3.0 benötigt das .NET FX 2.0 - beide sind auf Vista vorinstalliert, Benutzer mit Windows XP SP2 oder Windows 2003 Server SP1 können es aber auch nachträglich installieren. Die Vista Sidebar kennen sicher schon alle hier :-) Mit HTML und JavaScript ist es möglich selbst eigene Miniapplikationen (=Gadgets) zu entwickeln. Um die "Webseiten" ein bisschen aufzumotzen, gibt es außerdem das Gadget-Object-Model (GOM *fg*) das zusätzliche Funktionalitäten, wie z.B. das Auslesen von Hardware Eigenschaften (Auslastung, ...) und vieles mehr erlaubt, was sonst nicht in JavaScript möglich ist! Mit Unmanaged APIs könnt ihr darüber hinaus Vista-eigene Funktionen, wie z.B. das neue Windows Error Reporting (WER), neue Controls, Dialoge oder andere APIs ansprechen und erweitern. Tricky ist dabei die Zusammenarbeit mit .NET. Die unmanaged APIs sind entweder Win32 Funktionen, die sich mit P/Invoke aufrufen lassen, oder COM Interfaces, die je nach Implementierung mehr oder weniger einfach integriert werden können! Soweit eine kurze Einführung! In den nächsten zwei Artikeln wird es um zwei neue unmanaged APIs und ihre Verwendung aus .NET heraus gehen!... [More]

Tags:

Development

 

Mini-Serie: Software Entwicklung für Windows Vista

von Georg Binder 12. March 2007 11:10
Ich konnte Max Knor aus der Developer & Platform Evangelism Gruppe dafür gewinnen hier am Blog eine Mini-Serie zu Software Entwicklung auf Windows Vista zu schreiben. Max ist seit ein paar Monaten bei Microsoft Österreich und beschäftigt sich mit allen Facetten der Software Entwicklung auf Basis der Microsoft .NET Technologie. Hier mal die Kurzbeschreibungen der zu erwartenden Artikel: Wie können Developer neue Funktionen von Windows Vista in eigene Anwendungen integrieren? Als Einleitung zur neuen Vista Development Serie erfährst du in diesem Artikel, welche unterschiedlichen Technologien Windows Vista Entwicklern bietet – und wie du diese verwenden kannst, um deine Anwendungen „Vista-Ready“ zu machen! Dabei richtet sich dieser Artikel, wie auch die folgenden an .NET Entwickler, die bereits Erfahrung mit C# oder VB.NET haben. Vista UI - Command Link ButtonSicher hast Du das neue Control bereits gesehen, das –eine Mischung aus Link, Button und Icon- in zahlreichen neuen Vista Dialogen und Assistenten verwendet wird! Doch wie kannst Du diesen Command Link auch für eigene .NET Windows-Forms Anwendungen verwenden? In diesem Artikel erfährst Du wie’s geht! “Am I Connected ?!“ – Die Vista Network Location Awareness APIFür Smart-Clients mit Anbindung an Webservices oder andere entfernte Server-Komponenten unabdingbar: Die Abfrage des Netzwerkstatus! Unter Windows Vista ist es mit Hilfe der neuen NLA2 API nicht nur möglich, über Events benachrichtigt zu werden, wenn sich der Netzwerkstatus ändert, sondern darüber hinaus auch erweiterte Verbindungseigenschaften, wie den Domain-Status oder Details der einzelnen Netzwerkschnittstellen abzufragen! Dieser Artikel zeigt Dir, wie Du diese neue API verwenden kannst, um Connection-Aware Smart-Clients zu bauen, die z.B. je nach Verbindungsstatus unterschiedliche Daten übertragen! Max wird in den nächsten Tagen den ersten Artikel veröffentlichen. Wer nicht warten will kann jetzt schon mal in die Themenwelt auf Max persönlichem Weblog reinlesen.... [More]

Tags:

Development